Italien Schlagwort

ITALIEN, WJT 2016, von Denise Campagna und Alessia Lullo • Was ich spontan am Schluss der Wallfahrt notiert hatte, habe ich jetzt, einige Wochen später, zu Hause vervollständigt. Das gibt mir eine gewisse Sicherheit, alles zu erzählen, und dass nichts von dem Erlebten verloren geht. Denn wenn zwischen dem Erleben und dem Niederschreiben ein ganzer Monat vergangen ist mit all seinen Eindrücken, dann kann schon manches außen vor bleiben. Und die Erinnerung ist nicht mehr so klar wie im ersten Moment. Doch sind nicht alle Reisen gleich und ist nichtWeiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml und Pamela Fabiano • Der 18. September 2016 ist ein wichtiges Datum für die Schönstatt-Bewegung, weil sie die Rückkehr der italienischen Ausgabe der internationalen Website schoenstatt.org erlebt. Die junge Herausforderung von schoenstatt.org in Italienisch Ende Juli fiel die schwere Entscheidung, die italienische Version von schoenstatt.org vom Netz zu nehmen, da bereits seit einigen Wochen keine regelmäßige Aktualisierung mehr möglich gewesen war – es fehlten Übersetzer für die internationalen Artikel in anderen Sprachen und Redakteure von Artikeln aus Italien. Doch dann, nach vielen Sitzungen, Gesprächen und vor allemWeiterlesen
ITALIEN, Roma – Belmonte, Maria Fischer • „Eigentlich hätten wir den Termin verschieben müssen, eigentlich gehörten wir alle heute auf den Petersplatz“: zu spät ist den Verantwortlichen klargeworden, dass der traditionelle Termin des Jahrestreffens der italienischen Schönstattfamilie am ersten Sonntag im September mit dem Termin der Heiligsprechung von Mutter Teresa zusammentrifft. Ein gewisses Bedauern bei vielen und deutlich weniger Teilnehmer als sonst, vor allem in Blick auf Gäste aus dem weltkirchlichen Rom, sprechen an diesem Sonntag, 4. September, von der zu späten Erkenntnis. „In Zukunft stelle ich mir vor, dassWeiterlesen
Maria Fischer • Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,2 hat in den frühen Morgenstunden Zentralitalien getroffen. Der Erdstoß in der bergigen Provinz Rieti in der Nähe von Perugia war in der Nacht zu Mittwoch bis in die Hauptstadt Rom zu spüren. Es wird befürchtet, dass die Zahl der bisher bestätigten 37 Todesopfer noch steigt, da noch viele Menschen in den Trümmern ihrer Häuser begraben sind. Beten wir für die Opfer, die Familien und Freunde, die Ärzte und alle, die in diesen Stunden von Angst und Not zu Hilfe eilen. SolidarischesWeiterlesen
ITALIEN, von Gisela Ciola, Missionarin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Trient • Seit 2014 bin ich Missionarin der Pilgernden Gottesmutter in Trient, die einzige in der Diözese. Schon sehr viele Menschen haben hier die Pilgernde Gottesmutter schon aufgenommen und viele Gnaden hat sie geschenkt. Milena, eine Frau aus unserer Gebetsgruppe, fragte mich, ob sie die Pilgernde Gottesmutter zu ihrer Familie in Mailand mitnehmen dürfen, die sie mit sehr viel Liebe erwarte. Und sie brach eilends auf… Zu dieser Zeit hatte ich ein Treffen mit Schwester Ivone, der Verantwortlichen derWeiterlesen
Von Maria Fischer • „Liebe Maria, verzeihen Sie mir, aber ich muss für eine Weile mit dem Übersetzen aufhören – auf ärztliche Anordnung. Ich wollte Ihnen das schnell mitteilen, damit Sie die Übersetzungen mit jemand anders organisieren können. Leider übersetze ich darum jetzt nicht „Dietro i passi di Padre Kentenich … „(Auf den Spuren von Pater Kentenich). Es tut mir leid, aber im Moment ist es unmöglich … Eine feste Umarmung, María.“ Es ist die letzte Mail, die ich von ihr erhalten habe, am 5. Juli 2016, von Maria Tedeschi,Weiterlesen

Veröffentlicht am 14.07.2016In Kampagne

Buntstifte – Marias Werkzeuge

ITALIEN, Salvatore Rallo, Claudia Geraci, Antonella Raimondi • Endlich auch in Vicari, einer kleinen Stadt im Hinterland von Palermo!  Am Freitag, dem 10. Juni 2016, haben dreizehn Missionarinnen das Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt geschlossen. Die Vorbereitung dauerte ein Jahr, aber dank der dauernden und engagierten Teilnahme der Missionarinnen, unserer Beharrlichkeit – die manchmal vielleicht übertrieben schien – haben wir gemeinsam diesen Meilenstein erreicht. Das Beharren hat einen positiven Effekt, wenn es einen Anreiz bietet und erlaubt, dass sich Talente und Kräfte entfalten. Der Weg, den wirWeiterlesen
ITALIEN, Trient, von Milena Allera • Letztes Jahr habe ich durch eine Arbeitskollegin, Gisela Ciola, die Pilgernde Gottesmutter von Schönstatt kennengelernt. Gisela wusste um die gesundheitlichen Probleme meines Vaters und bot mir das Bild der Pilgernden Gottesmutter für ein paar Tage an. Mit großer Freude und zugleich etwas Angst nahm ich das Angebot an: Wäre ich denn überhaupt würdig für einen so hohen Besuch? So trat die Gottesmutter von Schönstatt in mein Leben und das meiner Familie. Sie schenkte mir Hoffnung Mit viel Gebet bat ich sie darum, die KnotenWeiterlesen
ITALIEN, Federico Bauml • Jeder hat einen Geburtstag, der Tag, an dem man geboren ist. Ein Priester hat jedoch zwei Geburtstage: seine tatsächliche Geburt und seine Priesterweihe, ein Moment der Geburt in ein neues Leben. Doch da gibt es einen Unterschied zwischen Geburtstagen und Priesterweihen: denn bei dem ersteren sind es die anderen, die demjenigen Geschenke bringen, der gefeiert wird, und bei dem letzteren, auch wenn auch er Geschenke bekommt, ist letztlich das „Geburtstagskind“ das Geschenk, ist er derjenige, der sich schenkt. Keinen Unterschied gibt es allerdings bei der Frage,Weiterlesen
ITALIEN, vía siciliaschoenstatt • Am Sonntag, 10. April, fand im Hotel Saraceni, Isla delle Femine, das Regionaltreffen der Schönstattfamilie von Sizilien statt. Es nahmen gut 1300 Personen aus den verschiedenen Diözesen Siziliens teil: Mazara del Vallo, Monreale, Messina, Agrigento, aus der Eparchie der Albaner in Piana und aus der Diözese Palermo, die diesmal die meisten Teilnehmer brachte. Daniel Lozano, Mitglied des Instituts der Schönstatt-Diözesanpriester und Rektor des Matri-Ecclesiae-Heiligtums in Rom sowie Prof. Giuseppe Savagnone, Dozent, Schriftsteller und Leiter der Diözesanstelle für Kulturpastoral, hielten die Vorträge. Höhepunkt am Vormittag: Eucharistische AnbetungWeiterlesen