Erziehung Schlagwort

Von Rafael Mascayano M., Chile • Mai 1972, zweite Führerschule der Mannesjugend in Santiago, Chile. Diese Erfindung von Pater Rafael Fernández, unserem damaligen Berater, bedeutete, dass eine Gruppe junger Männer ihre akademische oder berufliche Karriere unterbrach, um ein Jahr lang in Gemeinschaft, Ausbildung und Dienst an der Bewegung, insbesondere an der Mannesjugend, zu leben. Wir hatten bereits einige Zeit miteinander verbracht, und einige Probleme des Zusammenlebens hatten bereits begonnen, sich zu zeigen. Deshalb haben wir einen De La Salle-Bruder, einen Experten für Gruppendynamik, eingeladen, der uns in dieser Hinsicht helfenWeiterlesen
PARAGUAY, DEQUENÍ, María Fischer mit Material von dequeni.org.py• Die Fundación Dequeni in Paraguay leistet ihren Beitrag mit Modellen sozialpädagogischer Interventionen, die zur Qualität der Bildung und zu Förderung und Schutz der Kinderrechte beitragen, die das Ergebnis von mehr als 30 Jahren sozialen Engagements sind. Von Dequeni aus stehen die Mitarbeiter auch während der Quarantäne in Kontakt mit den Familien in den Programmen, beraten Mütter und Väter, damit deren Kinder zu Hause weiter lernen können, begleiten sie mit Richtlinien für eine positive Erziehung und Bildung und unterstützen sie beim Zugang zuWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM – HEILIGES JAHR DER BARMHERZIGKEIT • In seiner Katechesenreihe über Barmherzigkeit in der Heiligen Schrift erinnerte Papst Franziskus am 2. März daran, dass wir schon „mehrmals die Gestalt des Familienvaters erwähnt (haben),  der seine Kinder liebt, ihnen hilft, für sie Sorge trägt, ihnen vergibt. Als Vater erzieht er sie und weist sie zurecht, wenn sie Fehler machen, und fördert so ihr Wachstum im Guten.“ Das sei der Kontext, in dem der Prophet Jesaja einen Gott zeige, der „sich als liebevoller, aber auch aufmerksamer und strenger Vater anWeiterlesen
FRANZISKUS WOCHE FÜR WOCHE (1) • Die Botschaft „wie für uns gesagt“ dieser Woche haben wir aus einer Videobotschaft an die Teilnehmer des XXIV. Interamerikanischen Kongresses katholischer Erziehung in Brasilien entnommen; der Kongress fand vom 13. – 15. Januar in Sao Paulo statt. Lesen, hören wir in dieser Woche die Botschaft an die Lehrer und Erzieher in Brasilien wie für uns gesagt, für uns als eine Bewegung, die sich selbst oft von der Pädagogik her definiert, von einer Berufung zur Erziehung, und konkret als eine Bewegung, zu deren Projekten mehrWeiterlesen
Heute antworten: Mima und Juan Carlos Cardona aus Paraguay, seit 41 Jahren verheirat, drei Kinder:  José Félix, Claudia Adriana und María Guadalupe, drei Enkel: Sara, Elías Samuel und María Lujan. Wir gehören zur Gründergeneration von Ciudad del Este, auf Landesebene sind wir Gruppe 72 der Familienbewegung, in Ciudad del Este ist es Gruppe 4: Neues Leben. Wir gehören zum 35. Kreis der Apostolischen Familienliga. Zur Zeit sind wir die Koordinatoren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter im Landesinnern; vorher waren wir acht Jahre lang Laien-Leiter der Kampagne in den Diözesen ConcepciónWeiterlesen