CEI - los bautizados

Veröffentlicht am 2022-06-23 In Haus Madre de Tuparenda, Projekte, Solidarisches Bündnis, Werke der Barmherzigkeit

Ich muss meine Erstkommunion machen, bevor ich entlassen werde …

PARAGUAY, Pater Pedro Kühlcke •

Pepito bereitete sich im Gefängnis auf seine Erstkommunion vor. Ein paar Tage bevor es so weit war, sagte er mir, dass er eine Anhörung vor Gericht habe. Er ging dorthin mit der Hoffnung nach Hause zu kommen, aber leider wurde ihm gesagt, dass er noch nicht entlassen wird… — 

CELE - Los monaguillos ahora están bautizados

Die Messdiener sind jetzt getauft

Zuerst war ich traurig, pa’i! Aber ich merkte bald, dass ich noch nicht bereit war zu gehen, denn ich brauchte Jesus in meinem Herzen, bevor ich nach Hause gehen konnte.

Nach seiner Erstkommunion fragte ich ihn, wie er sich fühlte:

Glücklich, pa’i, ich bin sehr glücklich! Ich fühle Jesus in meinem Herzen und nichts anderes ist mehr wichtig.

Es waren sehr gesegnete Tage für die Gefängnispastoral „Heimsuchung Mariens“: Am Pfingstsonntag, dem 5. Juni, feierte unser Diözesanbischof, Bischof Joaquín Robledo, eine wunderschöne Messe im Jugendgefängnis von Itauguá. Mehrere junge Menschen hatten sich durch die Teilnahme an unserer Samstags-Katechese vorbereitet und empfingen mit großem Glauben die Sakramente der Taufe für einige, Erstkommunion und Firmung für andere. Es war „chaotisch schön“, wie immer ─ weder die riesigen Torten zur Feier noch der Hund auf dem Foto durften fehlen!

Los confirmados, felices

Noch nie gab es so viele Messdiener bei einer Jugendmesse!

Am selben Nachmittag, bei der Jugendmesse in Tupãrenda, waren auch die Jugendlichen des Halboffenen Vollzugs La Esperanza (CELE) anwesend, die darauf warteten, die Sakramente der christlichen Initiation zu empfangen. Einige von ihnen, die kurz vor der Taufe standen, wollten Messdiener sein… So viele Messdiener gab es noch nie bei einer Jugendmesse!

Zwei Tage später kam Bischof Joaquin nach Tupãrenda, um den Teilnehmern von Casa Madre de Tupãrenda die Sakramente zu spenden. Das Fest ging weiter, im Himmel und in so vielen jungen Herzen!

Besonders beeindruckt haben mich einige der Kommentare der jungen Leute selbst, wie der von „Pepito“ oben, oder dieser, der seine Vorbereitung sehr ernst nahm:

Ich war vor nicht allzu langer Zeit bei der Beichte, aber ich möchte noch einmal zur Beichte gehen.
─ Warum?
Weil ich möchte, dass mein Herz rein ist, damit ich Jesus an diesem Sonntag in der Kommunion empfangen kann. 

Nunca hubo tantos monaguillos en una Misa de jóvenes

So viele Messdiener gab es noch nie…

Er hatte nicht den Mut…

Ein anderer junger Mann hatte sich taufen lassen und mich gebeten, sein Pate zu werden, und kurz darauf wurde er aus dem Gefängnis entlassen. Leider war die Versuchung zu groß, und er fiel in seine alten Gewohnheiten zurück. Als er zurück ins Gefängnis kam, bereitete er sich sehr ernsthaft auf seine Erstkommunion vor. Aber ein paar Tage zuvor sagte er sehr traurig zu mir:

Ich verdiene es nicht, zur Erstkommunion zu gehen, Pate! Meine Schwester sagte mir, dass es keinen Sinn hat, dass ich es mache, denn nach meiner Taufe habe ich wieder versagt und ich werde sicher weiter versagen.

Ich habe versucht, ihm zu sagen, dass Gott ihm vertraut, ihn liebt und ihm die Kraft geben wird, sich zu ändern, aber die Enttäuschung war zu groß, er hat sich nicht getraut, zur Erstkommunion zu gehen. So Gott will, wird er es beim nächsten Mal tun!

CMT - Bautismo de un participante

CMT – Taufe eines Teilnehmers

Aber vielleicht hat Gott einen anderen Traum für mich!

Einer der jungen Leute überraschte mich, als ich zu ihm sagte, wie zu so vielen:

Gott hat einen wunderschönen Traum für Sie: Eines Tages werden Sie der beste Vater der Welt sein und Ihren Kindern die Familie geben, die Sie nie hatten.
─ Aber vielleicht hat Gott einen anderen Traum für mich!
─ Welchen?
─ Ein Pa’i wie Sie zu sein, das Wort Gottes zu vielen anderen jungen Menschen zu bringen, die ihrer Freiheit beraubt sind, ihnen zuzuhören und sie sich entlasten zu lassen und zu wissen, dass Gott sie nicht zurückweist, sondern sie liebt.

Ein anderer, sehr junger Mann, hat die Wahrheit gesagt:

─ Ich komme aus einer kriminellen Gang, ich habe mit Drogen gedealt, ich habe sehr schlimme Dinge getan, von denen ich Ihnen nicht erzählen darf… Aber jetzt will ich nicht mehr so weitermachen; ich will mich taufen lassen, ich brauche Jesus in meinem Leben!  

CMT - Confirmación

CMT – Konfirmation

Die Münzen

Einer der CMT-Täuflinge war erst vor vierzehn Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden, er hatte sich dort vorbereitet. Er brachte ein paar Münzen für die Kollekte der Messe mit und war sehr enttäuscht, weil wir keine Kollekte gehalten haben. Ich bot ihm an, die Münzen in den Opferstock im Heiligtum zu legen, was ihn glücklich machte. Ich erinnerte mich an die arme Witwe aus dem Evangelium …

In Ciudad del Este

Ein paar Tage später war ich an der Reihe, Ciudad del Este und auch das dortige Jugendgefängnis zu besuchen. Mehrere junge Leute kamen, um mit mir persönlich zu sprechen. Dabei fragte ich einen von ihnen:

─ Hast du schon mal Mama Maria um eine Umarmung gebeten?
─ Ja, pa’i!
─ Wann?
─ Im April waren Sie gekommen, und Sie hatten uns darum gebeten, das zu tun. In dieser Nacht habe ich das gemacht.

Er erinnerte sich noch an meinen letzten Besuch und an das, was ich ihnen erzählt hatte!

─ Wie hast du dich gefühlt?
─ Super gut, ich habe in dieser Nacht sehr gut geschlafen!
─ Und danach?
─ Ich habe es vergessen… aber jetzt werde ich es nicht mehr vergessen, mit meinem Nachtgebet werde ich Mutter Maria jede Nacht um eine Umarmung bitten!

CEI - Los monaguillos, muy concentrados

CEI – Die Ministranten, sehr konzentriert


*Um die Privatsphäre der jungen Menschen zu schützen und das paraguayische Gesetz zu respektieren, können wir ihre Gesichter nicht zeigen oder ihre Namen nennen.
Spenden
Bankkonto in Paraguay
Banco Familiar
SWIFT FAMIPYPAXXX
Girokonto: 50 00408672
Zuwendungsempfänger: FUNDAPROVA RUC 80079669-1

Bankkonto in Deutschland
Name: Schönstatt-Patres International e. V.
IBAN: DE91 4006 0265 0003 1616 26
BIC/SWIFT: GENODEM1DKM
Verwendungszweck: Pater Pedro Kühlcke, Casa Madre de Tupãrenda

Offizielle Website

Alle Artikel über Casa Madre de Tuparenda

Bautismo

Taufe und Kommunion im Jugendgefängnis

 

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.