Leben im Bündnis Kategorie

mkf. "Meiner Familie und mir geht es gut. Alle aus unserem Pilgerkreis leben…" Eine Nachricht, die drei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben, das Haiti verwüstet hat, bei den Marienschwestern in der Dominikanischen Republik ankam und große Freude auslöste.    Weiterlesen
mkf. "Wie viele dieser Messen feiern wir noch bis zum 18. Oktober 2014?" Die Frage des Zelebranten löst ein spontanes angestrengtes Kopfrechnen aus. "Am Karsamstag ist keine Messe", fügt Rektor Egon Zillekens lächelnd hinzu, und jetzt geht das Kopfrechnen in kollektives Seufzen über. Also 200, mindestens, oder so, also mindestens 200 mal noch feiern wir am Samstagmorgen im Urheiligtum diese heilige Messe im Anliegen der Vorbereitung auf die große Wallfahrt der Völker am 18. Oktober 2014. Die musikalische Gestaltung der heiligen Messe, die in Deutsch und Spanisch gefeiert wurde, hattenWeiterlesen
mkf. Im {cms_selflink page="priesterjahr2010" text="Priesterjahr der Weltkirche feiert Schönstatt 100 Jahre Priestertum seines Gründers, Pater Josef Kentenich."} Zahlreiche Veranstaltungen haben dazu schon stattgefunden, viele weitere sind geplant. Eine davon ist ein Fußpilgermarsch von Limburg nach Schönstatt, vom 8. Juli 2010 - dem 100. Priesterweihetag - bis zum 10. Juli 2010, dem 100. Primiztag. Die geistliche Leitung haben Pfr. Josef Treutlein und am 10. Juli Mons. Dr. Peter Wolf. Schoenstatt.de wollte von Pfr. Josef Treutlein wissen, was es mit diesem Fußpilgermarsch auf sich hat, was das Priesterjahr ganz allgemein „bringt" undWeiterlesen

Veröffentlicht am 30.01.2010In Leben im Bündnis

Nichts ohne dich…

ENGLAND, P. David Musgrave. Noch einmal zur Ernennung und Weihe des neuen Koadjutor-Bischofs der Diözese Shrewsbury in England (siehe : Erste Heilige Messe des Jahres im Heiligtum von Manchester); bevor Mons. Mark Davies nach London fuhr, wo der Nuntius ihn in einer bedeutenden Sache sprechen wollte - er hatte keine Ahnung, um was es sich handelte -, kam er zum Heiligtum zu einem kurzen Besuch und Gebet um Klarheit.    Weiterlesen
Diego Asili. Die Cruzada de Maria ist unterwegs, seit fast zwei Wochen. Was weiß man von den 120 Jugendlichen? Und wie werden sie begleitet? Auf die drei Artikel, die bisher zur Cruzada de María, der Andenüberquerung (zu Fuß, 400 km, 16 Tage) der Schönstattjugend, erschienen sind, kamen unbeschreiblich viele Kommentare aus allen Teilen der Welt. Es scheint, dass die halbe Schönstatt-Bewegung virtuell mitpilgert.    Weiterlesen
SÜDAMERIKA, P. Mauricio Torres Marín. Im Rahmen des Priesterjahres und der Hundertjahrfeier der Priesterweihe Pater Kentenichs fand im Schatten des Tabor-Heiligtums in Santa Maria, Brasilien, die Jahrestagung des "Cono Sur" (Südamerika) des Instituts der Schönstatt-Diözesanpriester statt.  Weiterlesen
Elisabeth und Bernhard Neiser. Vom Heiligtum der Familien aus schenkt die Gottesmutter besonders gerne alle Gnaden für das Gelingen von Ehe und Familie. In diesem Heiligtum hängt ein Netz, in das viele Familien aus der ganzen Welt ein Bild ihres Hausheiligtums eingeknüpft haben. Sie bringen damit zum Ausdruck, dass sie sich mit dieser besonderen Gnadenquelle für Ehe und Familie verbunden fühlen und daraus Kraft für ihr persönliches Leben schöpfen. Damit möglichst viele Menschen der Gottesmutter im Heiligtum der Familien begegnen können, wird am Dienstag, den 2. Februar 2010, die HeiligeWeiterlesen

Veröffentlicht am 27.01.2010In Priesterjahr

Vom Paulusjahr zum Priesterjahr

mkf. Mit der Weltkirche begeht die Schönstattfamilie das Priesterjahr, das für Schönstatt in einem doppelten Höhepunkt aufgipfeln wird: dem Abschluss mit dem Heiligen Vater in Rom und - knapp zwei Wochen danach - mit einem Fest der Schönstattfamilie zum 100. Priesterweihetag Pater Kentenichs am 20. Juni, bei dem Kardinal Hummes, Präfekt der Kleruskongregation und Hauptverantwortlicher des Priesterjahres, dem Festgottesdienst vorstehen wird. Anschließend treffen sich Schönstattpriester und befreundete Priester aus aller Welt zu drei Tagen intensiver Begegnung - in Reflexion, Besinnung und Fest - mit dem priesterlichen Charisma Pater Kentenichs. InWeiterlesen
mkf. Mehr als zweimal ist Tradition. Und es war schon das vierte Mal, dass am Samstagmorgen um 7.15 Uhr die heilige Messe im Urheiligtum gefeiert wurde im Anliegen der Vorbereitung auf 2014. Am 23. Januar füllte sich das Urheiligtum mit Mädchenjugend aus Chile - junge Frauen, die einige Monate "Schönstattzeit" erleben -, der Leitung des Mütterbundes in Deutschland (die auch die Messgestaltung übernommen hatte) und anderen Mitgliedern der Schönstatt-Bewegung. Pater José María García feierte die heilige Messe um Einheit; ohne Einheit könnten und hätten wir 2014 nichts zu feiern…Weiterlesen

Veröffentlicht am 26.01.2010In Jubiläum 2014

Noch 58x den Bündnistag feiern…

DEUTSCHLAND, Anne Etz, Rodgau-Weiskirchen. Vorfreude ist die schönste Freude - das erfahren schon die kleinen Kinder im Advent, wenn sie jeden Tag ein Türchen ihres Adventkalenders öffnen. Mit einem Kalender von etwas anderer Art überraschte Frau Ursula Doll die Teilnehmer des Delegiertentags der Schönstattbewegung in der Diözese Mainz: Auffällig in bunten Regenbogenfarben hängt er in der Eingangshalle des Schönstattzentrums in Weiskirchen und zieht schnell die Aufmerksamkeit auf sich.  Weiterlesen