Kirche – Franziskus – Bewegungen Kategorie

FOKOLAR-BEWEGUNG, Andrea Fleming. 70 Unternehmer, Führungskräfte und Interessierte an der Initiative „Wirtschaft in Gemeinschaft“ kamen am Wochenende im altbayerischen Ottmaring zusammen. Vor 20 Jahren gab Fokolare-Gründerin Chiara Lubich den ersten Impuls zu dieser neuen Art des solidarischen Wirtschaftens, bei der das Gemeinwohl neben dem Gewinn steht.      Weiterlesen

Veröffentlicht am 15.06.2011In Dilexit ecclesiam

Für eine Wirtschaft des Gebens

DEUTSCHLAND, Andrea Fleming. Die Globalisierung bietet eine Chance für nie dagewesene Solidarität – das ist die Erfahrung der Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich dem Projekt der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ angeschlossen haben. Vom 24.-26.Juni 2011 laden sie zu einem nationalen Kongress nach Ottmaring bei Augsburg ein.      Weiterlesen
INTERNATIONAL, mkf. Holy Cross Family Ministries lädt die Jugend und alle Menschen mit jugendlichen Herzen ein, sich der weltweiten Gebetskampagne FIRM IN FAITH WITH MARY ("Mit Maria fest im Glauben") anzuschließen, für den Weltjugendtag samstags den Rosenkranz zu beten von Anfang Mai an, bis im August der WJT stattfindet. Der Initiator und Leiter von Holy Cross Family Ministries, Father James Phalan, der vor kurzem Schönstatt besucht hat, um diese Kampagne der Gottesmutter von Schönstatt anzuvertrauen, sagt: "Mit Ihrer Hilfe und der Hilfe anderer in der Kirche weltweit haben wirWeiterlesen
Fokolar-Bewegung, A. Fleming. Die Deutsche Unesco-Kommission e.V übernimmt die Schirmherrschaft für das Präventionsprojekt „Stark ohne Gewalt" des Starkmacher e.V.          Weiterlesen
ÖSTERREICH, kap. Christen sollen sich aktiv in die Europapolitik einbringen und ihre Werte vertreten. Dazu haben sich drei EU-Parlamentarier, Othmar Karas (ÖVP), Hannes Swoboda (SPÖ) und Ulrike Lunacek (Grüne) bekannt. Sie äußerten sich bei einer Podiumsdiskussion in Wien, die von der kirchlichen Initiative "Miteinander in Europa" veranstaltet wurde.    Weiterlesen
DEUTSCHLAND, DBK. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, hat die Bedeutung von Laien und geistlichen Gemeinschaften für die Kirche hervorgehoben. „Ich bin davon überzeugt, dass Gott uns durch die zurück gehenden Priesterzahlen auch aufrütteln will, die Vielfalt an Gaben und Diensten in der Kirche zu entdecken und damit neue Wege zu erkunden, wie alle ihre Verantwortung in der Kirche wahrnehmen können", sagte er bei einem Treffen mit neuen geistlichen Gemeinschaften und kirchlichen Bewegungen anlässlich des von ihm angestoßenen Gesprächsprozesses heute in Würzburg. „Gott hat uns in denWeiterlesen
pmmw. Mit über 500 Veranstaltungen, zu denen zwischen dem 07. und 14. Februar rund 20.000 Teilnehmer kamen, erwies sich die „Woche der Ehepaare" auch 2011 als ein voller Erfolg. Die bundesdeutsche Aktionswoche stellte zum dritten Mal die Themen Ehe und Partnerschaft in den Mittelpunkt . Ein breites Netzwerk aus Kirchen, Wirtschaft, Politik und anderen Organisationen möchte mit der Durchführung der den Wert der Ehe in der Gesellschaft stärken. „Die Resonanz von Teilnehmern, Veranstaltern und Medien hat uns ermutigt", sagte Siegbert Lehmpfuhl, Vorsitzender des hinter der „MarriageWeek" stehenden Vereins. Die Schönstatt-BewegungWeiterlesen
mkf. Jetzt ist es klar: der dritte Europatag der Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen, die im Netzwerk „Miteinander für Europa" gemeinsam auf dem Weg sind, findet am 5. Mai 2012 in Brüssel statt - und simultan an vielen Orten in Europa. Terminverschiebung einerseits und wesentliche inhaltliche Grundausrichtungen andererseits waren bereits Mitte November beim Treffen des europäischen Leitungsteam und Trägerkreises in Schönstatt überlegt worden und sind mittlerweile auch in Koordinationsteams auf nationaler Ebene reflektiert worden.Weiterlesen
ROM, Elisabeth und Bernhard Neiser. Einen dauerhaften Prozess der Kommunikation zwischen Bischöfen, Amtskirche, Laien und geistlichen Bewegungen will der Päpstliche Rat für Familie beginnen. Dazu waren Vertreter aus aller Welt zum Kongress „Die christliche Familie, Subjekt der Evangelisation" (La famiglia ciristiana, soggetto die evangelizzazione) eingeladen worden. 200 Personen aus 38 Ländern und 5 Kontinenten waren der Einladung gefolgt, darunter 13 Bischöfe und 7 Mitarbeiter des Päpstlichen Rates für die Familie. Der Kongress tagte vom 25. bis 27. November in Rom und endete mit der „Vigil für das werdende Leben" mitWeiterlesen
USA, Enrique Soros. "Neben der Treue zu ihren Charismen ist die primäre Rolle der Bewegungen die Verbreitung des Evangeliums, Funken in Flammen zu verwandeln, die Saat der Evangelisation auszustreuen und sie zu bewässern", bekräftigte der inzwischen zum Kardinal ernannte Erzbischof Wuerl enthusiastisch in der Predigt der jährlichen Eucharisteifeier, organisiert von der Vereinigung kirchlicher Bewegungen und Neuer Gemeinschaften in der Erzdiözese Washington, am 31. Oktober 2010 in der Krypta im Nationalheiligtum der Unbefleckten Empfängnis, die gefüllt war mit Mitgliedern und Freunden dieser Gemeinschaften.Weiterlesen