Studenten Schlagwort

Veröffentlicht am 28.02.2019In WJT 2019

Wo der Weltjugentag ein Zuhause hatte

WIE ICH DEN WYD 2019 ERLEBT HABE, Justin Muller und Zachary Erick Larson • Das  Geistliche Zentrum in der Gemeinde San Francisco de la Caleta in Panama City war der gemeinsame Beitrag der Schönstattjugend zum Weltjugendtag, besonders getragen von den Studenten aus Austin, Texas, zusammen mit P. Jesus Ferrás. Zwei von ihnen, Justin Muller und Zachary Erick Larson erzählen von ihren Erlebnissen und Eindrücken:     Justin Muller erzählt: Was hat bedeutet das Geistliche Zentrum Schönstatts für die Schönstattjugend und für mich? Ich sage, und ich kann da nur fürWeiterlesen
Es ist jetzt sechs Tage her,[1] seit wir offiziell die Internationale Führerschule 2018 eröffneten, die am 10. Juli begonnen hat. Zwanzig junge Schönstätter, Studenten und Berufstätige, umfasst die Schule: vier aus Mexiko, Chile und Argentinien und zwei aus den USA, Costa Rica, Brasilien und Spanien. – Das Ziel und die Mission der Internationalen Führerschule ist, unser Wissen über Schönstatt zu vertiefen mit einem starken Fokus darauf, Führer zu sein in der Bewegung, in der Kirche und in der Welt. Über Werktagsheiligkeit und ein paar andere wichtige Dinge etwas in Erfahrung Weiterlesen
PARAGUAY, Katholische Studenten-Misiones, von Fabiana Galeano Bogado • Wenn du irgendwann einmal in deinem Leben die Liebe Christi gespürt hast, dann behalte es nicht für dich, du musst es weitergeben! Es war das erste Mal, dass ich bei den MUC (Katholische Studenten-Misiones nach der Abkürzung in Spanisch) dabei war, und persönlich betrachte ich diese Erfahrung als „Wahnsinn der Liebe.“ Es gibt eigentlich keine Worte oder Zahlen, mit denen man ausdrücken kann, was in dieser Osterwoche geschehen ist; unzählige große und wunderbare Momente, wo man die unendliche Liebe Gottes in jedemWeiterlesen
PARAGUAY, von José Aníbal Argüello • Während der Heiligen Woche haben 950 Jugendliche – die meisten aus Paraguay, aber auch einige ausländische Teilnehmer aus Brasilien, Chile und Argentinien – an den Katholischen Studenten-Misiones teilgenommen. Aus dem Glauben haben wir auf den Ruf geantwortet, der auf vielfältige Weisen und durch verschiedene Personen an uns ergangen ist, den Ruf, die Botschaft der Freude, der Erlösung, der Hoffnung und Liebe zu den Völkern zu bringen, so wie Christus es uns aufgetragen hat: „Geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern und tauft sieWeiterlesen
Von Matías Rodríguez/Studenten von Campanario – aus www.jmschoenstatt.cl • Im letzten Jahrhundert argumentierte Pater Kentenich, dass wir eine Epoche ohne Väter erleben. Die unterschiedlichen Krisen, die wir heute erleben, stehen in großer Beziehung zu diesem Mangel an Väterlichkeit. Führung, Aufnahme, Verantwortung für sich selbst, Bildung in Freiheit und Liebe sind Merkmale eines Vaters, die heute bei einem einfachen Blick in unsere Familien, Institutionen und Symbolen der Autorität nicht mehr zu sehen sind. Jetzt können wir über das, was Pater Josef Kentenich ausgedrückt hat, hinausgehen und sagen, dass wir in einerWeiterlesen
“Wenn ich mir vorstelle, wie wir mit den Studenten-Misiones angefangen haben! Wir waren damals nur Schönstätter und mal knapp 25!“, erinnert sich Ani Souberlich aus dem Team von schoenstatt.org, während sie ihren kleinen Wagen gewagt durch den dichten Verkehr steuert, um kurz nach acht zum Vorplatz der Kathedrale „Unsere Liebe Frau von Asunción“ zu kommen. Schon auf dem Weg sieht man die 10 Busse, mit denen über 500 junge Leute zu verschiedenen Orten um Villarica aufbrechen werden, um die Kar- und Ostertage mit den Menschen in den Dörfern zu verbringenWeiterlesen
Ich soll in wenigen Worten sagen, was Misión País für mich bedeutet hat... schwierig, aber ich will es gerne versuchen. Wie unsere letztjährige Leiterin der Mission, Beatriz Cornejo, sagte, ist Misión País ein Traum, ein Projekt, eine verrückte Idee, die vor Jahren in Chile entstanden und in Portugal und anderen Ländern verbreitet ist, und seit 2014 auch in Spanien. Ich nehme an, die meisten wissen schon, worin sie besteht, aber für alle Fälle schreibe ich eine kurze Zusammenfassung.    Weiterlesen