Mexiko Schlagwort

Colegio Monte Reina, Monterrey
MEXIKO, Gaby de la Garza • Mit großer Freude möchten wir die Nachricht überbringen, dass heute, am Montag, den 30. August 2021, die erste Schönstattschule in Mexiko, das Colegio Monte Reina, ihre Pforten geöffnet hat, um den Betrieb für dieses Schuljahr aufzunehmen. — Wenn Sie in ein neues Haus einziehen, gibt es in letzter Minute noch Tausende von kleinen – und nicht so kleinen – Details, die erledigt werden müssen. Das letzte Wochenende war also eine Menge Arbeit, um die Reinigung, die Dekoration und den Abtransport von Baumaterialien zu beenden,Weiterlesen
Monterrey primera misa
MEXIKO, Cynthia Guevara und Roy Garza • Wir hatten die Gelegenheit, bei der Priesterweihe des jetzigen Pater Fernando Martinez Uribe dabei zu sein, in der schönen Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe, und auch bei seiner Primizmesse in unserem Heiligtum „Maria Weg zum Himmel“. Wir haben uns sehr gefreut, dass die Gottesmutter uns auserwählt hat, bei einem so großen Ereignis für die Stadt Monterrey und für die ganze Schönstatt-Gemeinschaft dabei zu sein. — Das sind Momente, die einen Tränen rühren Am Samstag, den 17. April, bei der Priesterweihe, gab esWeiterlesen
MEXIKO, María Esther Aragón Gil/Claudia Echenique • Wir feiern! Am Samstag, 17. April, wurde Fernando Manuel Martínez Uribe zum Priester geweiht. Fernando begann seinen Weg in der Schönstatt-Mannesjugend in Monterrey. Dort entdeckte er seine Berufung, trat in das Postulat der Schönstatt-Patres ein und verbrachte Jahre des Studiums und der Ausbildung, um zu diesem Moment zu gelangen, in dem alle seine Träume, sein Leben dem Priestertum im Dienst des Herrn zu widmen, ihren Höhepunkt erreichen. —   In einer emotionalen Messe in der Basilika von Guadalupe in Monterrey, Nuevo Leon, weihteWeiterlesen
Colegio Monte Reina
MEXIKO, Gabriela de la Garza • Wir hatten schon einige Male davon berichtet, dass der lang gehegte Traum von einer Schule mit Schönstatt-Pädagogik in Monterrey, Mexiko, nach und nach Wirklichkeit wird. Nun, in diesem Jahr, das dem heiligen Josef gewidmet ist und in dem wir immer noch unter den Einschränkungen wegen Covid19 leiden, wird sie endlich ihre Türen öffnen.  — Die Gottesmutter organisiert das schon Es ist beeindruckend, wie sehr wir manchmal dachten, dass es nur Hindernisse und Hürden auf dem Weg gab, zwischen der Suche nach Finanzierung, Genehmigungen, bürokratischenWeiterlesen
Ándale María
MEXIKO, Gabriela Ma. De la Garza M. • Vor fünf Jahren und als Option für die Frau von heute, die voller Aktivitäten, Arbeit und Verpflichtungen lebt, die sie dazu bringen, „im Außen“ zu leben, ohne sich Zeit zu nehmen, ihre innere Welt zu betrachten, zu schätzen und sich um sie zu kümmern, wurde Ándale María (Komm schon, Maria) geboren, ein Tag, an dem sie Werkzeuge erwerben oder verstärken können, um sich ihrer Würde bewusst zu werden, ihre Stärken zu potenzieren, ihre Größe zu erkennen und ihren wichtigen Beitrag zur GesellschaftWeiterlesen
ordenación
MEXIKO, Gaby de la Garza • Schönstatt Mexiko feiert: An diesem Samstag, 17. April 2021, weiht der Erzbischof von Monterrey, Don Rogelio Cabrera López, Fernando Martínez Uribe, den ersten Mexikaner im Institut der Schönstatt-Patres, der aus der dortigen Schönstatt-Jugend kommt, zum Priester! — Die Feier findet am Samstag, den 17. April um 11:00 Uhr Ortszeit, 18:00 Uhr MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit), in der Guadalupe-Basilika von Monterrey statt. Begleiten können wir die Feier live auf https://mymottion.zoom.us/j/83193778891 oder dem  YouTube-Kanal von Schoenstatt Monterrey. Der Neupriester wird seine Primiz am Sonntag, dem 18. April,Weiterlesen
Entrelazados
MEXIKO, Josefina Martínez Navarro • Vor zehn Jahren entstand infolge eines starken Hurrikans, der die Stadt Monterrey heimsuchte, eine konkrete Möglichkeit, unterprivilegierte Familien mit Bildungsangeboten für Mütter, Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Der Name „Entrelazados“ (Verflochten) spielt auf die gegenseitigen Bindungen in tiefen affektiven und spirituellen Beziehungen an, mit Beständigkeit und Ausweitung. — Wir begannen mit Anregungen zur menschlichen und persönlichen Entfaltung und Kursen in Kunsthandwerk für Frauen, die in Kartonhütten in einem trockenen Flussbett lebten, manchmal mit mehr als 8 Personen in jedem Raum. Nach und nach sahen wirWeiterlesen
Monterrey Santuario
MEXIKO, Gabriela de la Garza • Mitten in der Pandemie, mit all der Angst, dem Leid und dem Bedürfnis, „fliehen“ zu können, um in den Armen Marias, unserer Mutter, Trost und Führung zu suchen, stellen wir fest, dass der Zugang zum Heiligtum „Maria Weg zum Himmel“ in Monterrey seit fast einem Jahr für den freien Fußgänger- und Fahrzeugverkehr gesperrt ist. Dies ist nicht der Ort, um die Gründe dafür zu erörtern, aber ich möchte davon erzählen, wie sie sich kümmert und jede Gelegenheit nutzt, um uns weiter zu erziehen, zuWeiterlesen
Santuario Hogar Monterrey
MEXIKO, Vanesa Correa • Alles begann mit dem Wunsch, das Jubiläumsjahr der Frauen in Schönstatt abzuschließen und der Gottesmutter die Errichtung der Hausheiligtümer einiger Frauen aus Monterrey, die sie noch nicht erarbeitet hatten, zu schenken. Außerdem wussten wir, dass es in diesen Zeiten der Pandemie ein großes Geschenk für die Familien war, diese „kleinen Ecken“ zu haben, einen Ort des Gebetes, wo wir beten, bitten, danken, schenken, einen Ort für die Familien, um sich zu treffen, wo wir uns mit Gott und unserer Mutter verbinden oder einfach bei ihr sindWeiterlesen
Monterrey
MEXIKO,  Brenda López Garza • Mitten in der sehr schwierigen und unsicheren Zeit, die wir erleben, hat eine wunderbare Nachricht die Herzen der Schönstattfamilie von Monterrey erfüllt: wir haben von Erzbischof Rogelio Cabrera von Monterrey die Genehmigung für den Bau eines neuen Stadtheiligtums erhalten. Diese Nachricht wurde am vergangenen Samstag, 23. Januar, während der von den Patres Andrés Espinoza, Carlos Padilla und Guillermo Múzquiz konzelebrierten Messe, mitgeteilt und als Geschenk der Hoffnung empfangen.— Ein Geschenk der Hoffnung Schon seit einiger Zeit wuchs in vielen Herzen der Wunsch nach einem anderenWeiterlesen