Mexiko Schlagwort

sacerdotes

Veröffentlicht am 21.08.2022In Leben im Bündnis

Über priesterliche Vaterschaft

MEXIKO, Pater José Luis Correa • In dieser Woche, von Montag, den 15. bis Donnerstag, den 18. August, gab Pater José Luis Correa einen Kurs für Diözesanpriester in Querétaro, Mexiko, über priesterliche Vaterschaft. — Sechs Diözesanpriester nahmen daran teil, zwei von ihnen aus Tuxla (beide vom Schönstatt-Institut für Diözesanpriester), einer aus Monclova, der ein großer Unterstützer Schönstatts in dieser Stadt im Norden Mexikos, nahe Saltillo, ist, einer aus Tasco, einer aus Querétaro und einer aus Tapachula. Für mehrere von ihnen war es das erste Mal, dass sie in einem Schönstatt-HeiligtumWeiterlesen
Querétaro
MEXIKO, Noemi und Francisco Paniagua •  In einem von Freude, Lächeln, Faustgrüßen (mehr geht noch nicht) und großer Herzensfreude geprägten Rahmen fand am 6., 7. und 8. Mai das IX. Nationale Treffen der Paare unter dem Motto „Familienliebe, Berufung und der Weg der Heiligkeit“ statt. Dahinter stand ein großartiges Organisations- und Logistik-Team, das mit Herz und Vertrauen zusammenarbeitet, um eine einladende Veranstaltung zu realisieren. — Im Heiligtum des Corazón fiel de la Iglesia (Treues Herz der Kirche) in der Kolonialstadt Querétaro versammelten sich 115 Paare aus dem Familienwerk, der Liga,Weiterlesen
Monterrey Santuario
MEXIKO, Karla Leal •  Als Jugendliche, fast schon Erwachsene, kletterte ich Ende der 90er Jahre den damals existierenden Bürgersteig hinauf, und ich war an der Reihe, einen kleinen Sack mit Zement in der einen Hand zu tragen und mich mit der anderen an den Seilen festzuhalten, die uns beim Klettern helfen sollten. Einige Zeit später erinnere ich mich an die Einweihung des Bildstocks, der mit den Materialien gebaut wurde, die so viele junge Leute in ihren Rucksäcken hochgetragen hatten. An diesem Tag kamen viele kleine Veilchenblüten zum Vorschein und wirWeiterlesen
Monterrey
MEXICO, Gabriela de la Garza •  Es scheint unglaublich, wie die Zeit vergeht, wenn man etwas liebt, es zu seinem Zuhause macht und sich als Teil einer großen Familie erkennt. — Am 18. Mai 2001 begann ein Traum auf der Spitze eines Hügels … ein Wahnsinn für viele, mit einer sehr rustikalen und komplizierten Zufahrtsstraße, ohne öffentliche Verkehrsmittel … aber mit Erwartung, Engagement und viel Liebe weihte die Schönstattfamilie von Monterrey das Heiligtum Maria Weg zum Himmel ein. Es besteht kein Zweifel daran, dass Maria den Ort ernst genommen hat,Weiterlesen
Monterrey
MEXIKO, Gabriela de la Garza • Seit zwei Jahren ist die Zufahrtsstraße zum Heiligtum Maria Camino al Cielo geschlossen, was uns daran hindert, diesen wunderschönen Gnadenort zu besuchen, der sich auf der Spitze eines Hügels in der Stadt der Berge befindet, wie Monterrey in Mexiko genannt wird. — Aber da die Kinder immer auf der Suche nach einem Weg zum Haus ihrer Mutter sind, hat eine Schönstattfamilie, die sich aus Wanderern zusammensetzt, vor etwa anderthalb Jahren einen Weg angelegt, der zwar etwas kompliziert ist, aber es dem Leben und denWeiterlesen
cambiar
Von María Luisa de Maccaferri, Monterrey, Mexiko • „2022, ein neues Jahr, das von den Herausforderungen geprägt ist, die sich aus dem vorangegangenen ergeben haben, von der Pandemie und ihren Folgen. Wie erleben Sie persönlich diese beginnende Periode des Kalenders? Ich persönlich bin betroffen von den Worten des Heiligen Vaters zum Thema Gleichgültigkeit, die sich wie ein Virus ausbreitet; Gleichgültigkeit gegenüber den Armen, gegenüber der Armut, die sich allmählich auch in den Mittelschichten ausbreitet“. Es war ein lebendiges Gespräch, das nach diesem Statement von Pater José María García am 1.Weiterlesen
Monterrey
MEXIKO, Eduardo A. Shelley • Vor elf Jahren kreuzten sich unsere Wege zum ersten Mal. Cassio Leal und Daniela Gomes waren wunderbare Gastgeber während unseres kurzen Zwischenstopps in Sao Paulo auf unserem Weg nach Asunción, Paraguay. Jetzt war Cassio an der Reihe, in Monterrey zu sein und uns zu besuchen. — Im Jahr 2010 meldeten sich meine Frau Marimar und ich zusammen mit fünf anderen Paaren aus Monterrey freiwillig, um mit dem Fortalecimiento Matrimonial nach Paraguay zu fahren (eine faszinierende Erfahrung, um es vorsichtig auszudrücken). Unser Reiseplan nach Asunción sahWeiterlesen
Colegio Monte Reina, Monterrey
MEXIKO, Gaby de la Garza • Mit großer Freude möchten wir die Nachricht überbringen, dass heute, am Montag, den 30. August 2021, die erste Schönstattschule in Mexiko, das Colegio Monte Reina, ihre Pforten geöffnet hat, um den Betrieb für dieses Schuljahr aufzunehmen. — Wenn Sie in ein neues Haus einziehen, gibt es in letzter Minute noch Tausende von kleinen – und nicht so kleinen – Details, die erledigt werden müssen. Das letzte Wochenende war also eine Menge Arbeit, um die Reinigung, die Dekoration und den Abtransport von Baumaterialien zu beenden,Weiterlesen
Monterrey primera misa
MEXIKO, Cynthia Guevara und Roy Garza • Wir hatten die Gelegenheit, bei der Priesterweihe des jetzigen Pater Fernando Martinez Uribe dabei zu sein, in der schönen Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe, und auch bei seiner Primizmesse in unserem Heiligtum „Maria Weg zum Himmel“. Wir haben uns sehr gefreut, dass die Gottesmutter uns auserwählt hat, bei einem so großen Ereignis für die Stadt Monterrey und für die ganze Schönstatt-Gemeinschaft dabei zu sein. — Das sind Momente, die einen Tränen rühren Am Samstag, den 17. April, bei der Priesterweihe, gab esWeiterlesen
MEXIKO, María Esther Aragón Gil/Claudia Echenique • Wir feiern! Am Samstag, 17. April, wurde Fernando Manuel Martínez Uribe zum Priester geweiht. Fernando begann seinen Weg in der Schönstatt-Mannesjugend in Monterrey. Dort entdeckte er seine Berufung, trat in das Postulat der Schönstatt-Patres ein und verbrachte Jahre des Studiums und der Ausbildung, um zu diesem Moment zu gelangen, in dem alle seine Träume, sein Leben dem Priestertum im Dienst des Herrn zu widmen, ihren Höhepunkt erreichen. —   In einer emotionalen Messe in der Basilika von Guadalupe in Monterrey, Nuevo Leon, weihteWeiterlesen