Komfortzone Schlagwort

ARGENTINIEN, Jorge Lezcano • Zunächst möchte ich Ihnen, Patricio, für Ihre Worte danken, die uns helfen, aus unserer bequemen Lethargie aufzuwachen, aus der wir bei vielen Gelegenheiten die Rolle des Beobachters übernehmen, ohne den notwendigen Schritt zu tun, um uns zu den Protagonisten und Machern unserer eigenen Geschichte und der unseres Landes zu machen. — Zum anderen stimme ich den meisten der von Ihnen vorgelegten Konzepte zu, vor allem aber der Sorge um unsere soziale Realität, in die wir als Bürger und als Kirche einbezogen sind. Wie Sie sagen, gibtWeiterlesen
COSTA RICA, Gaby Yglesias de Tous • Dieses Jahr gab ich dem Wunsch meiner Tochter, mit der Pilgernden Gottesmutter und ihr auf Misiones zu gehen, nach – endlich, widerwillig und nur, damit sie endlich Ruhe gab. Sie war in der Karwoche in Guanacaste bei den Misiones gewesen und es hatte ihr sehr viel Freude gemacht. Mir nicht… es erschien mir total unangenehm, an die Türen von fremden Leuten zu klopfen und ihr Leben hereinzuplatzen. Doch meine Vorstellung hatte absolut nichts mit der Realität zu tun!— Zunächst bereitete ich mich durchWeiterlesen
Von Sarah-Leah Pimentel, Kapstadt, Südafrika • Dieser Tage erinnerte ich mich an eine Geschichte: Ein böser König wollte den Glauben seines Volkes an Gott zerstören. So rief er seine weisesten Ratgeber zu sich und fragte sie, wo sie die Wahrheit über die Existenz Gottes so verbergen könnten, dass die Menschen ihn nie mehr finden würden. Der erste Ratgeber sagte: „Verstecke die Wahrheit über ihren Gott auf dem fernsten Stern, wo sie ihn nie finden können.“ „Nein“, sagte der zweite Ratgeber. „Eines Tages werden sie fliegen lernen und finden ihren Gott.Weiterlesen

Veröffentlicht am 18.10.2016In Urheiligtum

Barmherzigkeit im Herausgehen

P. Juan Pablo Catoggio • Wir veröffentlichen hier die Festpredigt von Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums der Internationalen Schönstatt-Bewegung, in der Messe bei der Feier des 18. Oktober am Urheiligtum im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit. Liebe Schönstatt-Familie, wir feiern den 18. Oktober, den Bündnistag. Unser Gründungstag fällt mit dem Fest des Heiligen Evangelisten Lukas zusammen. Er gilt als der Evangelist der Barmherzigkeit. Texte wie das Gleichnis vom verlorenen Sohn, vom guten Samariter, die Geschichte von Zachäus, oder vom „guten Räuber“ auf Golgotha, sind nur in seinem Evangelium zuWeiterlesen
MORGENMESSE VON PAPST FRANZISKUS Die wahre Lehre besteht nicht aus Gesetzen, die es streng zu befolgen gilt, sondern darin, sich ohne Angst dem Heiligen Geist zu öffnen, sich von ihm inspirieren zu lassen und zuzulassen, dass er uns voran bringt. Das betonte Papst Franziskus in seiner in dieser Woche einzigen öffentlichen Frühmesse in der Casa Santa Marta am Donnerstag, 6. Oktober. Klarer geht nicht: Wer sich nur an Gesetze halte, verfalle leicht einer Ideologie. Stattdessen solle der Gläubige einfach nur sein Herz für den Heiligen Geist offenhalten, den Rest besorgeWeiterlesen
von Sarah-Leah Pimentel, Südafrika • Eines meiner Lieblings-Kirchenlieder hat den Refrain: „Und an unserer Liebe werden sie erkennen, dass wir Christen sind“. Das erinnert mich an das genaue Gegenteil. Mahatma Ghandi wird mit folgendem Ausspruch zitiert: „Ich mag euren Christus, mir gefallen aber eure Christen nicht. Eure Christen unterscheiden sich so sehr von eurem Christus.“ Ghandis Kommentar berührt den Kern dessen, wo wir oft versagt haben, wirkliche Christen zu sein. Christ ist man nicht wegen einer Anzahl Messen, die wir besuchen, der Anzahl der Rosenkränze, die wir beten oder wegenWeiterlesen
Heute antwortet: Rafael Gualberto Ortiz Moreno, besser bekannt als Beto Ortiz, Ingenieur, Mitglied des 12. Kurses (Säulen des Heiligtums) des Schönstatt-Familienbundes, des ersten Kurses in Ciudad del Este. Verheiratet mit Magdalena (Lena) Barros Ortiz und Vater von Tatiana, Rafael und Guillermo • Ein halbes Jahr sind wir unterwegs im zweiten Jahrhundert des Liebesbündnisses – Was ist Ihr Traum von diesem Schönstatt in seinem Sein, seiner Verortung in Kirche und Welt und seinem Tun? Ich träume von einer neuen Art, durch die Jungfrau Maria zu evangelisieren, mit Menschen verschiedener Generationen: Jugendliche,Weiterlesen