Bolivien Schlagwort

Misa de Alianza, Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher / Maria Fischer • Sonntag, 19. September. Eine große Zahl von Pilgern, ältere Menschen, ganze Familien mit Kindern, Jugendliche, umringen ihr Heiligtum, feiern die Messe, erneuern das Liebesbündnis, singen, beten, und das alles unter freiem Himmel – und nur wenn man durch die halb geöffnete Tür einen Blick ins Innere des Heiligtums wirft, stellt man fest, dass dieses Heiligtum seines Altars und all der anderen Elemente beraubt wurde, die zu ihm gehören und es prägen. Doch dieses Heiligtum lebt, es lebt dank seiner Besucher. — Vor einigenWeiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Roberto Henestrosa @schoenstatt.org • Das Fest der Einweihung des neuen Heiligtums in Santa Cruz de la Sierra kann nicht in einem einzigen Artikel erzählt werden; vielmehr muss es immer wieder aus der einzigartigen und persönlichen Perspektive jedes einzelnen Beteiligten erzählt werden. Wir haben die ersten Eindrücke von „vor dem Bildschirm“ erhalten, wir haben an der Hommage an die „unsichtbaren Hände“ teilgenommen, wir haben die große Geschichte genossen, die auf den Portalen der Bischöfe von Bolivien verbreitet wurde, einschließlich des „kommunikativen Bündnisses“, das in diesem Zusammenhang zwischen den Kommunikationsverantwortlichen derWeiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Micaela Díaz / iglesiaviva.net (Portal der Bolivianischen Bischofskonferenz) • Am Samstag, 4. September, um 15.45 Uhr weihte Erzbischof Sergio Gualberti von Santa Cruz das Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Muttergottes von Schönstatt in Urubó – Pfarrei San Juan Bautista – Porongo. Er wurde begleitet von Weihbischof Estanislao Dowlaszewicz, Pater Claudio Martinez, Berater der Schönstattfamilie, Priestern, Mitgliedern der Bewegung und dem Volk Gottes. — Als Zeichen der Dankbarkeit gegenüber Gott für das Geschenk dieses Heiligtums, das der Gottesmutter geweiht ist, ermahnte der Erzbischof sie in seiner Predigt, eifrige Pilger zu sein,Weiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Alexandra Kempff • Am Samstag, den 4. September, fand die Einweihungsfeier des ersten Heiligtums in Santa Cruz de la Sierra statt. Es war ein Fest voller Details, von denen viele inmitten all der Emotionen und Gefühle, die wir erlebten, hätten unbemerkt bleiben können, und mit diesem Artikel möchte ich die Menschen würdigen, die im Stillen gearbeitet haben, und dank denen alles so wunderbar geglückt ist. — Diejenigen, die nicht dabei waren, konnten durch die Übertragungskanäle einen kleinen Eindruck davon bekommen, was wir erlebten, die wir die Einweihung des HeiligtumsWeiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Maria Fischer • Wir haben ein neues Heiligtum! Das zweite Heiligtum, das während der Pandemie eingeweiht wurde, das zweite Heiligtum in Bolivien, das Heiligtum im Schatten des größten Bildstocks der Welt, das Heiligtum mit den meisten geplanten und abgesagten Einweihungsterminen, das Heiligtum, das am Nachmittag bzw. Abend des 4. September 2021 Hunderte von Schönstättern aus Bolivien und Chile vor Ort versammelte und Hunderte weitere vor den Bildschirmen: Paraguay, Kolumbien, Peru, Chile, Costa Rica, Deutschland waren dabei. Das Heiligtum „Jenerechú, lebendiges Feuer der Hoffnung“ ist nicht länger ein Traum. JetztWeiterlesen
Santa Cruz de Sierra
BOLIVIEN, Chochy Ortiz • Nachdem wir gemeinsam auf Straßen gegangen sind, die auf und ab gingen, eng wurden oder gesperrt waren und uns mehrmals zwangen, die Richtung zu ändern, aber ohne die Hoffnung und Freude zu verlieren gemeinsam unterwegs mit einem wunderbaren Traum, ist die Schönstattfamilie von Santa Cruz de la Sierra – Bolivien – heute endlich nur noch wenige Stunden von der Einweihung unseres Heiligtums „Lebendiges Feuer der Hoffnung“ entfernt. Sie wird genau im September stattfinden, dem Monat unserer Stadt. — Jedes Jahr am 24. September feiern die EinwohnerWeiterlesen
cruces consagratorias
BOLIVIEN, Roberto Henestrosa • Die Geschichte der Familie von Santa Cruz de la Sierra ist zutiefst von Hoffnung und Warten geprägt. Nach mehr als 23 Jahren des Wachstums und der Entwicklung wurde die Einweihung des Heiligtums schließlich dreimal verschoben: zuerst durch historische Bürgeraufstände, dann durch die nationalen Wahlen und schließlich durch die Pandemie. — Wir haben nie die Hoffnung verloren, weil Pater Josef Kentenich uns die Pädagogik des Hörens auf das, was Gott uns durch die Stimmen unserer Seele, unseres Seins und unserer Zeitsituation sagen wollte, hinterlassen hat; wir spürten,Weiterlesen
Santa Cruz de la Sierra
BOLIVIEN, Roberto Henestrosa • „Am Fest der Himmelfahrt des Herrn schenkt uns die Kirche Hoffnung, wo Jesus uns ermutigt, ihm nachzufolgen, wo der Traum des Glaubens unsere Herzen darauf vorbereitet, unsere ewige Wohnung beim Vater zu errichten.“ — Dies war ein bewegender Prolog von Bischof Braulio Saes am herbstlichen Morgen des Sonntags, 16. Mai, bei ruhigem und warmem Wetter. Doch dieser Ort wartet voller Spannung darauf, als unser Heiligtum gesegnet zu werden. Das Heiligtum und das ganze Umfeld ist physisch fertig, aber die Gottesmutter bereitet diese Herzen noch länger vor,Weiterlesen
Mons Giovani Arana
BOLIVIEN, María Fischer • Am Dienstag der Karwoche, dem 30. März, ernannte der Heilige Vater Weihbischof Giovani Edgar Arana zum Bischof der Diözese El Alto (Bolivien); er war zuvor Weihbischof und seit Juli 20o20 Administrator der Diözese. Bischof Giovani Edgar Arana gehört zum ersten Kurs des Bundes der Schönstatt-Diözesanpriester von Bolivien. — Sein Vorgänger, Bischof Eugenio Scarpellini, starb am 15. Juli 2020, nachdem er sich mit COVID-19 infiziert hatte. Er war seit 1988 als Missionar in Bolivien tätig, ein Hirte der Kirche, der sich durch seinen Einsatz für die ÄrmstenWeiterlesen
P. MIlton Sulzbacher
BOLIVIIEN, Alexandra Kempff • Pater Milton Sulzbacher hat am 1. Februar seinen Kampf gegen Covid-19 verloren. Er war einer von mehreren Priestern, die in dieser Pandemie buchstäblich ihr Leben gaben, weil er nie aufgehört hat, sich um die Bedürfnisse der Menschen zu kümmern; und zugleich war Pater Milton der Schönstattfamilie von Santa Cruz sehr ans Herz gewachsen.  —   Pater Milton war ein Priester der Kongregation der Missionare der Heiligen Familie, er wurde 1975 in Santa Catarina, Brasilien, geboren und kam 2017, wenige Wochen nach seiner Priesterweihe, nach Santa Cruz.Weiterlesen