Veröffentlicht am 5. November 2019 In Leben im Bündnis

Schönstatt El Salvador strahlt Freude aus

EL SALVADOR, Lee Aguiñada  •

In El Salvador haben wir den 18. Oktober, den Tag des Liebesbündnisses, mit viel Freude, aber vor allem mit großem Glauben begangen. Wir haben viele Gründe, zu danken und vor Glück zu strahlen. 2019 war eines der wichtigsten Jahre in unserer Geschichte, da wir die Grundlagen für die Stärkung Schönstatts im Land und in ganz Mittelamerika geschaffen haben. —

Pater José Luis Correa Lira, der Berater, den wir in der gesamten Region teilen, hat in den letzten Jahren die Aufgabe übernommen, das, was vor vielen Jahren in unserem Land begann, bestmöglich zu strukturieren und zu organisieren. Mit seinen immer regelmässiger werdenden Besuchen, seinen außergewöhnlichen Predigten, aber vor allem mit seinem Charisma als Führer hat er uns ermutigt, weiterhin in diesem Land für unsere Ideale zu arbeiten.

Die Gottesmutter hat sich entschieden zu bleiben

Getreu dem Charisma unseres Gründers feierten wir am vergangenen 18. Oktober mit einer feierlichen Eucharistie, die in der Pfarrei „El Divino Niño“ in San Salvador gefeiert wurde, das Liebesbündnis vom 18. Oktober 1914. In Anlehnung an Pater Edwin Henriquez, den Ortspfarrer, hat die Gottesmutter „beschlossen zu bleiben und Früchte zu bringen“, da verschiedene Gruppen von Paaren, Frauen, Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter, jungen Berufstätigen und Madrugadores in dieser Pfarrei aktiv sind.

Maria, die “Influencerin” Gottes

Eine Woche später, als wir den Besuch von Pater Correa in Nicaragua nutzten, konnten wir am Abend des 23. Oktober ein Schönstatt-Treffen organisieren, um die Feier von 105 Jahren LIebesbündnis fortzusetzen. Es waren Vertreter der vereschiedenen Gliederungen und Apostolate aus El Salvador anwesend. Pater José Luis leitete die Danksagungsmesse und am Ende der Messe schloss Veronica Dada de Escalon, Mitglied einer der neu entstandenen Frauengruppen, ihr Liebesbündnis.

Er hielt uns auch die Vorträge: „Maria, der Einfluss Gottes“ und „Praktischer Glaube an die göttliche Vorsehung“, die bei den Teilnehmern sehr empfänglich waren.

Der Samen sprießt…

Vor uns liegen zweifellos viele Herausforderungen, aber der Samen sprießt und nach und nach sehen wir Früchte. Es gibt immer mehr Zeugnisse von Menschen, die sich von der Liebe zu Jesus erobern lassen, unter dem Schutz der Gottesmutter und der Inspiration von Pater Kentenich.

El Salvador

Gruppe junger Ehepaare

Lee Aguiñada eist Koordinator der Schönstatt-Bewegung in San Salvador

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.