CIEES

Veröffentlicht am 2020-11-05 In CIEES

Erster Kongress von CIEES und HWAW in Brasilien

BRASILIEN – P. Marcelo Aravena und Organisationsteam •

Eine Gruppe von Geschäftsleuten und Führungskräften trifft sich seit drei Jahren in Brasilien mit einem besonderen Anliegen: christliche Werte und Spiritualität an den Arbeitsplatz zu bringen. Dieser Aufruf, der in den Herzen einiger Geschäftsleute in Campinas, São Paulo, geboren wurde, wurde von der CIEES – Internationale Gemeinschaft von Unternehmern und Führungskräften Schönstatts – aufgenommen.—

Was ist CIEES?

Die Internationale Gemeinschaft der Schönstatt-Unternehmer und Führungskräfte (CIEES) wurde 2011 auf einem internationalen Kongress in Ecuador gegründet und ist ein Netzwerk, das die Pädagogik und Spiritualität Pater Josef Kentenichs in der Arbeits- und Geschäftswelt fördern will.

Gegenwärtig ist sie in Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, Spanien, den Vereinigten Staaten, Mexiko, Peru und Paraguay vertreten.

Ihre Aufgabe ist es, Führungskräfte zu fördern und zu koordinieren, die durch ihr Beispiel inspirieren und evangelisieren, indem sie in der Arbeitswelt die Pädagogik Pater Josef Kentenichs, des Gründers der Apostolischen Schönstatt-Bewegung, fördern und anwenden.

„Wir wollen eine inspirierende und offene internationale Gemeinschaft sein, die Bündniskultur und die Kentenich-Pädagogik lebt und an die Arbeitswelt weitergibt, für die Gestaltung eines neuen Menschen und einer neuen Gesellschaftsordnung“, sagt Alexandre Peixoto, Gründer und Präsident von CIEES Brasilien.

Die internationalen Kongresse der CIEES werden in ungeraden Jahren und die nationalen Kongresse in geraden Jahren abgehalten. „Auf diese Weise entwickeln wir immer weitere und tiefere Verbindungen und können verschiedene Themen in einem sehr bereichernden Wissens- und Erfahrungsaustausch behandeln“, so Alexandre.

Und was ist HWAW (His Way At Work)?

HWAW (deutsch etwa: Sein Weg in der Arbeit) ist eine gemeinnützige Organisation, die 2008 von Peter Freissle in den Vereinigten Staaten gegründet wurde. Es handelt sich um ein Programm für Führungskräfte aus der Wirtschaft, das zur Befähigung der Mitarbeiter von Unternehmen beitragen soll, um in den Teams einen Geist der Zusammenarbeit zu schaffen. Das Hauptziel besteht darin, Unternehmen bei der Transformation und der Betreuung ihrer Mitarbeiter, ihrer Familien und Gemeinden zu unterstützen. Mehr als 150 Unternehmen sind an dem Projekt in sechs Ländern beteiligt: Vereinigte Staaten, Mexiko, Kolumbien, Ecuador, Brasilien und Chile. Mehr als 50.000 Mitarbeiter haben in den letzten 12 Jahren an dem Projekt teilgenommen.

 

CIEES Brasil

CIEES Brasil

Erster Nationaler Kongress von CIEES und HWAW in Brasilien: Unternehmen mit Sinn

CIEES Brasilien hat drei regionale Gemeinschaften – Campinas, São Paulo und Londrina -, die sich monatlich treffen, um Kontakte zu knüpfen, Schulungsaktivitäten zu entwickeln und Initiativen und Erfahrungen auszutauschen. Die Kurse richten sich an Führungskräfte (Unternehmer, Geschäftsleute oder leitende Angestellte) und konzentrieren sich auf die Rolle der christlichen Führungskraft bei der Ausübung seiner Führungsrolle im beruflichen Bereich.

Der 1. brasilianische CIEES-Kongress findet am 21. und 22. November im Schönstatt-Heiligtum in Atibaia, São Paulo, statt. „Wir möchten Sie einladen, mit uns an diesen beiden Tagen des Wandels teilzunehmen, an denen wir über „Unternehmen mit Sinn“ und das Geschäftsmodell, das wir aufbauen wollen, nachdenken werden“, lädt Alexandre Peixoto ein.

Die Hauptredner des Kongresses sind:

  • Alexandre Peixoto (BR): Vorstandsmitglied von HWAW Lateinamerika, Präsident von CIEES Brasilien und Gesellschafter von Synchro Finanzdienstleistungen. Er hat einen Abschluss in angewandter operationeller Forschung von ITA und ist ITA-Flugzeugmechanikingenieur.
  • Armando Del Bosque (MX) Direktor HWAW. Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften am ITESM de México und MBA an der Harvard Business School, wo er als Vorstandsvorsitzender und Präsident des Verwaltungsrats des Harvard Business School Club tätig ist.
  • Carlos Barrio y Lipperheide (AR): Carlos Barrio y Lipperheide (AR): Er ist ein auf Finanzrecht, Business Coaching, Ontologie und Handelsrecht spezialisierter Anwalt und Partner von Barrio y Asociados. Studienabschluss an der Nationalen Universität von Buenos Aires. Studierte Verhandlungsführung in Harvard. Er widmet sich der Vertiefung der Praxis der Geschäftstätigkeit, basierend auf der Pädagogik von Joseph Kentenich, und hat vier Bücher geschrieben. Das letzte, „Freude leben in der Arbeit“, ist seit einigen Wochen auch in deutscher Übersetzung im Buchhandel erhältlich.
  • Christian Ketterer (CL): Exekutivdirektor des CIEES in Chile, Moderator an der Harvard Business School Publishing und Gründungspartner des Sense Institute. Wirtschaftsingenieur von der Universidad del Mar, Chile, mit MBA und MFA von der Universidad Católica de Valparaíso und Master in Philosophie von der Universidad de los Andes.
  •  Juan Vicente Ramírez (PY): Präsident von PCTRONICS USA und Paraguay. Vizepräsidentin der Handelskammer von Ciudad del Este, Mitglied des Rates der Grenzkommerzverbände, Koordinatorin der Mitglieder der Schönstatt-Liga von Alto Paraná und Präsidentin der CIEES von Ciudad del Este. Er ist der Schöpfer des Programms  Reinvéntate CdE.
  • María Eugenia Riva Palacio (MX): Coach bei His Way At Work und Beraterin des Modells Humanae Plus en Synchro. Direktorin von HWAW Brasilien.  Entwicklerin des Bildungsprogramms Humanae Plus, das auf den Prinzipien der Philosophie, der philosophischen Anthropologie und der Ethik basiert, die auf den Betrieb von Unternehmen angewandt werden. Rechtsanwältin mit einem Master-Abschluss in Familienwissenschaften.
  • Peter Freissle (USA): Präsident der Polydeck Screen Corporation. Zusammen mit anderen christlichen Wirtschaftsführern gründete er HWAW mit dem Auftrag, Wirtschaftsführer zu inspirieren und ihnen zu helfen, ihre Unternehmen nach Gottes Plan umzugestalten: die Mitarbeiter zu lieben durch die Umsetzung einer Kultur der „Fürsorge“ und ihrer integralen und vereinten menschlichen Entwicklung, indem er EROI („Ewiger“ Return on Investment) in den Unternehmen erzeugt. Er ist Mitglied des Board of Directors von Corporate Chaplains of America und einer der Gründer des Spartanburg Interfaith Shelter Network, eines Dienstes, der obdachlosen Kindern hilft.
  • Ricardo Funari (BR):Ist ein Gründungspartner von Synchro Finanzdienstleistungen. Berater des HWAW Brasilien. Er hat einen Abschluss in Luftfahrttechnik vom Instituto Tecnológico de Aeronáutica und einen MBA von der Universität São Paulo.

CIEES BrasilCIEES Brasil
Weitere Informationen zum KOngress (Portugiesisch)


cieesinternacional.org

Original: Portugiesisch, 26.10.2020. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.