Unternehmer Schlagwort

PARAGUAY, CIESS, Claudio Ardissone • An einem Nachmittag in Asunción, mitten in der strengen Quarantäne wegen der Pandemie, fragten wir vom Spiritualitätsteam der CIEES (Gemeinschaft schönstättischer Unternehmer und Führungskräfte) Asunción uns: Was können wir tun, um unseren Mitgliedern eine Art spirituelle Unterstützung zu bieten? — Sicherlich haben wir alle eine schwere Zeit, die meisten mussten ihr Einkommen wegen der Verpflichtung zur Schließung von Betrieben, Unternehmen und Industrien reduzieren. Dieser Einkommensrückgang veranlasste uns dazu, Maßnahmen, die oft schmerzhaft waren, zu ergreifen, um den Auswirkungen dieses schrecklichen Virus standhalten zu können. ImWeiterlesen
PARAGUAY, CIEES, Maria Fischer • „Es war großartig. Viele Türen haben sich für uns geöffnet“, sagt Juan Vicente Ramírez kurz nach dem Launch des Programms ¡Reinvéntate! CdE (Erfinde dich neu, Ciudad del Este) am Freitag, 24. Juli 2020. ¡Reinvéntate! CdE ist ein Sozialprogramm für regionale Unternehmer, ins Leben gerufen und gestaltet vom Unterstützungszentrum des CIEES von Ciudad del Este, einer gemeinnützigen Organisation, die nach der Krise, die durch die obligatorische Quarantäne aufgrund von COVID-19 verursacht wurde, eine wirtschaftliche Reaktivierung der gesamten Region anstrebt. — „Das Projekt ¡Reinvéntate! CdE ist tatsächlichWeiterlesen
PARAGUAY, Maria Fischer • „Der Handel in Ciudad del Este ist eines der am stärksten von der Quarantäne wegen Covid-19 betroffenen Gebiete. Trotz der schwierigen Situation begannen die Geschäftsleute jedoch eine riesige Solidaritätskampagne und lieferten Tausende von Kilogramm Lebensmittel und Krankenhausbedarf“. So beginnt ein Artikel in der Zeitung ABC Color aus Paraguay vom 12. April, Ostersonntag. Und es ist wirklich ein österlicher Artikel, da er von dem spricht, was am typischsten und gleichzeitig am herausforderndsten für diejenigen ist, die an die Auferstehung Jesu glauben, der vom Himmel heruntergekommen ist, umWeiterlesen
ARGENTINIEN, Carlos Barrio y Lipperheide • Am 12. April veröffentlichte Papst Franziskus einen Brief, den er an dieVolksbewegungen und sozialen Organisationen in Argentinien schrieb und in dem er sie zu ihrer harten Arbeit beglückwünschte. Darin sagt er: „Wenn der Kampf gegen den COVID ein Krieg ist, sind Sie eine wahrhaft unsichtbare Armee, die in den gefährlichsten Schützengräben kämpft. Eine Armee, die über keine anderen Waffen verfügt als über Solidarität, Hoffnung und ein Gemeinschaftsgefühl, das in diesen Tagen wächst, in denen niemand allein gerettet wird. Sie sind für mich, wie ichWeiterlesen
PARAGUAY, Juan Vicente Ramírez • Juan Vicente Ramírez, Unternehmer, Schönstätter, Generalkoordinator der CIEES (Internationale Gemeinschaft der Unternehmer und Führungskräfte Schönstatts) in Ciudad del Este. Außerdem Präsident der Handelskammer in der gleichen Stadt. Angesichts der Pandemie gab es für ihn kein Zögern, sondern nur ein „Machen wir uns an die Arbeit.“— Angesichts der Maßnahme der totalen Quarantäne in Paraguay (auch der Verkehr von Fahrzeugen ist mit einigen Ausnahmen verboten) wurden viele Arbeiterinnen und Arbeiter entlassen. Wir hatten das Gefühl, dass wir uns neu erfinden mussten. Vor 20 Tagen haben wir mitWeiterlesen
ARGENTINIEN, Carlos Barrio e Lipperheide • Wir leben in einer noch nie dagewesenen Weltrealität, einer Situation, in der wir alle lernen und nach Wegen suchen, um vorwärts zu kommen, inmitten vieler Unsicherheiten und unbeantworteter Fragen.— Wir alle stehen unter Schock, spüren Angst und Orientierungslosigkeit. Wir wissen nicht, wann und wie wir diese Situation bewältigen werden, aber was wir wissen, ist, dass wir einen Ausweg finden und die Pandemie überwinden müssen. Sicherlich wird die Welt danach nicht mehr dieselbe sein, und wir alle werden viele Dinge gelernt haben. Angesichts dieser SituationWeiterlesen
ITALIEN/VATIKAN, Economy of Francesco • Assisi bereitet sich darauf vor, über 2000 Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmer unter 35 Jahren aus der ganzen Welt zur Teilnahme an der von Papst Franziskus gewünschten Veranstaltung „Economy of Francesco“ vom 26. bis 28. März zu empfangen. Die Stadt des Heiligen Franziskus soll dafür in 12 „Dörfern“ organisiert werden, in denen die großen Fragen der Wirtschaft von heute und morgen debattiert werden: Arbeit und Sorge; Management und Gabe; Finanzen und Menschlichkeit; Landwirtschaft und Gerechtigkeit; Energie und Armut; Profit und Berufung; Politik für das Glück; CO2 derWeiterlesen
PARAGUAY, Claudio Ardissone • Die Nachricht wurde mit großer Begeisterung in der Internationalen Gemeinschaft der Schönstatt-Unternehmer und Führungskräfte (CIEES) aufgenommen: knapp zwei Monate nach dem Kongress in Paraguay im Oktober kündigte Francisco Contardo an, dass die ersten Videos der Vorträge dieser Veranstaltung nun in Schoenstatt Vivo und auf Youtube verfügbar sind. Es sind die Vorträge von Joan Melé, Tina Acosta und Eduardo Jurado sowie der Auftritt des Recycling-Orchesters von Cateura.— Welcher Kongress? Gute Frage, denn damals hat niemand etwas über den Kongress geschrieben; jetzt nutzen wir aber die Gelegenheit, eineWeiterlesen
PARAGUAY, Claudio Ardissone • Die Internationale Gemeinschaft der Unternehmer und Führungskräfte Schönstatts (CIEES) bereitet ihren V. Internationalen Kongress vor, der vom 24. bis 26. Oktober 2019 in Asunción, Paraguay, stattfinden wird. — CIEES ist eine im spanisch-portugiesischsprachigen Schönstatt wirkende internationale Gemeinschaft, die danach strebt, in der Arbeitswelt Bündniskultur und Kentenich-Pädagogik zu leben und zu vermitteln, zur Gestaltung eines neues Menschen in einer neuen Gesellschaftsordnung. Bei dem Kongress am kommenden Wochenende werden durch verschiedene Methoden wie Podien, Workshops, Vorträge und Stellungnahmen relevante Themen aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Dienst und sozialenWeiterlesen
IM BÜNDNIS MIT PAPST FRANZISKUS, Maria Fischer • Papst Franziskus lädt junge Ökonomen, Unternehmer und Changemaker nach Assisi ein, sich im Geiste des Heiligen Franziskus zu engagieren, um die Wirtschaft von heute und morgen fair, nachhaltig und integrativ zu gestalten, ohne dass jemand zurückbleibt. Vor ein paar Tagen schickte eine Freundin aus der Fokolar-Bewegung dieInformation an ihr Netzwerk von Journalisten von „Miteinander für Europa“, und schoenstatt.org leitete die Einladung sofort weiter – denn das Ereignis und die Einladung sind noch zu wenig verbreitet. „Schade, dass wir über 35 sind“, kommentierteWeiterlesen