Peregrinación de los pueblos

Veröffentlicht am 2022-08-13 In Projekte

Nach zwei Jahren wieder in Präsenz: die Wallfahrt der Städte und Dörfer

ARGENTINA, peregrinaciondelospueblos.com •

Die 40. Ausgabe der Wallfahrt der Städte und Dörfer mit der Gottesmutter von Schönstatt findet am 14. und 15. Oktober statt. In diesem Jahr lautet das Motto „Mutter, möge Christus uns seinen Frieden geben“. Die von der argentinischen Regierung aufgrund der Covid-19-Pandemie geforderten Beschränkungen zwangen dazu, das Programm für zwei Jahre auszusetzen. In diesem Jahr 2022 werden sich Tausende von Pilgern zusammen mit der Gottesmutter von Schönstatt wieder auf den Weg machen, um die 90 Kilometer des Glaubens zurückzulegen, die die Ortschaft Hasenkamp mit dem Heiligtum von La Loma in der Stadt Paraná, Provinz Entre Rios, verbinden.

Peregrinación de los Pueblos

Das Organisationsteam schreibt auf der Website der Wallfahrt der Städte und Dörfer:

2019 verabschiedeten wir uns in La Loma, ohne zu wissen, dass wir 2020 vor der Herausforderung stehen würden, im Jahr darauf von zu Hause aus zu pilgern, aber mit dem Herzen unterwegs und mit festem Glauben. 2021 träumten wir von der Wiederbegegnung, die jedoch wieder nur virtuell stattfand, aber dieses Mal mit der Möglichkeit, die Gottesmutter digital auf ihrem Weg im Auto vom Bildstock in Hasenkamp zum Heiligtum in Paraná zu begleiten.

Das Jahr 2022 ist gekommen und damit sind wir endlich wieder unterwegs, um uns zu treffen und gemeinsam die Kilometer zurückzulegen, die uns nicht trennen, sondern vereinen und trösten. Es ist an der Zeit, sich wieder mit ihr auf den Weg zu machen und dabei zu feiern, dass es in diesem Jahr 40 Jahre sind, dass eine Gruppe von Freunden beschloss, der Gottesmutter von Schönstatt ein Geschenk der Liebe zu machen und die 90 km, die den Bildstock vom Heiligtum trennen, zu Fuß zurückzulegen.

Mutter, möge Christus uns seinen Frieden geben

Wir machen uns auf den Weg, um unserer Mutter zu begegnen unter dem Motto „Mutter, möge Christus uns seinen Frieden geben“, jenen Frieden, der so notwendig ist, um als wahre Kinder Gottes in einer Zeit persönlicher, sozialer und vielleicht auch spiritueller Konflikte leben zu können, in der wir unsere Mutter Maria brauchen, um uns mit ihrer unendlichen Liebe zu trösten und zu beschützen und uns den Frieden ihres Sohnes zu geben, damit wir den Willen des Herrn erfüllen können.

In dieser Zeit tobt ein grausamer Krieg, grausam wie alle Kriege. Es gibt Menschen, Brüder und Schwestern, die leiden, und die Welt darf nicht wegschauen (…).

Heute bitten wir Maria, uns Frieden zu schenken, damit auch wir ein Teil der Geschichte sein können, an die man sich mit einem Lächeln erinnert, um an dem Platz zu sein, den unsere Brüder und Schwestern brauchen und den sie uns zeigt.

Möge die Jungfrau Maria uns den Frieden ihres Sohnes Jesus schenken, wenn wir das tägliche Kreuz in Demut, Reinheit und Gehorsam gegenüber dem Willen des Vaters annehmen.

Liebe Pilger, wir hoffen, dass wir uns auf dem Weg wiedersehen und gemeinsam durch diese Monate der Vorbereitung gehen, um am Tag des Treffens mit unseren Herzen und Seelen von der Liebe Mariens und dem Frieden Christi durchdrungen anzukommen.

Peregrinación de los Pueblos

So erinnern wir uns an diese Fußwallfahrt: 2019

Hunderte von Geschichten

3.013 zurückgelegte Kilometer in 40 Jahren, 912 gemeinsame Stunden, Versprechen, Träume, Dankbarkeit, so viele Geschichten wie Pilger, multipliziert mit den zurückgelegten Jahren ist eine Zahl, die wir nicht wiedergeben können. Es sind Erfahrungen, Emotionen, Begegnungen und Abschiede, die über unser Fassungsvermögen hinausgehen.

Die Pilgerreise der Städte und Dörfer ist genau das, „der Menschen aus den Städten und Dörfern“ entlang dieser Strecke von 90 Kilometers, und es ist die Geschichte der Gemeinden und Menschen, die diese wunderbare physische und spirituelle Wallfahrt an der Hand unserer Mutter unternommen haben, geführt vom Heiligen Geist und gestützt von Christus.

In Vorbereitung auf die 40. Wallfahrt laden wir Sie ein, persönliche Geschichten über Ihre Erfahrungen im Laufe der Jahre zu erzählen.

Wir laden Sie ein, uns Ihre Geschichte, Ihre Erinnerungen, eine Story mitzuteilen, damit wir gemeinsam ein wenig von diesen 40 Jahren rekonstruieren können, denn diese Wallfahrt gehört jedem Pilger, jedem Mitarbeiter, denjenigen, die uns auf der Straße überholen und hupen, um uns zum Weitergehen zu ermutigen, den Nachbarn, die mit einem Krug Wasser herauskommen, die uns applaudieren oder ein Schild aufstellen, den Müttern und Vätern, die zu Hause für ihre gehenden Kinder beten, der Großmutter, die eine Kerze anzündet, dem Priester, bei dem Sie auf der Straße gebeichtet haben, dem Fremden, der Ihnen geholfen hat, dorthin zu gelangen. Diese Wallfahrt sind wir alle.

Peregrinación de los Pueblos

So erinnern wir uns an sie: 2019

Kontakt: [email protected]

Internet: www.peregrinaciondelospueblos.com

 

Video 40. Wallfahrt der Städte und Dörfer – 90 km von Hasenkamp nach La Loma

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.