Bildungszentrum Schlagwort

URUGUAY, Bildungszentrum “Providencia” • Seit die Gesundheitsbehörden im Mai die Rückkehr in den Präsenz-Unterricht angekündigt hatten, begannen wir im Bildungszentrum Providencia mit dem gesamten Team (Koordinatoren, Pädagogen, Lehrer und psychosoziale Teams) mit der Erstellung des Plans für die Rückkehr in den Unterricht. Diese Rückkehr in den Unterricht ist eine gemeinschaftliche Gestaltung jedes Programms aus einem Reflexionsprozess heraus und basiert auf den allgemeinen Richtlinien, die wir als Institution aufgestellt haben.— Bei der Ausarbeitung des Plans berücksichtigen wir das Lernen während der Zeit der Nicht-Anwesenheit, das wir bei der Rückkehr zum PräsenzunterrichtWeiterlesen

Veröffentlicht am 23.08.2017In Projekte

Familien (auf)bauen

URUGUAY, Juan Andrés Nopitsch • Der „Familientag“, der jedes Jahr im Providencia-Bildungszentrum in Montevideo stattfindet, ist eine Aktivität, die dazu gedacht ist, Spaß zu haben, sich kennen zu lernen und die Familien stärker am Bildungsprozess ihrer Kinder zu teilhaben zu lassen. „Das Schöne dieses Festes ist, dass es dank des großen Einsatzes der Familien zustande kam. Sie organisierten jedes Detail. Wir haben uns darauf beschränkt, das Ganze etwas zu begleiten und einige kleine Dinge zu organisieren „, sagt Damian Restuccia, Psychologe am Gymnasium. „Wir waren sehr glücklich mit allem, wasWeiterlesen

Veröffentlicht am 07.02.2017In Projekte

Providencia – Erziehen fürs Leben

URUGUAY, Matías Cerviño • Das Bildungs-Zentrum Providencia befindet sich im Stadtteil Cerro Oeste von Montevideo, Uruguay, ist 1994 entstanden, gegründet von Mitgliedern der Schönstatt-Bewegung und Bewohnern des Viertels mit dem Ziel, Kinder und junge Menschen aus diesem Problemviertel in ihrer Entwicklung zu freien Persönlichkeiten zu unterstützen, ihnen zu helfen, ihre Potenziale zu entdecken und sie bei der Entwicklung ihrer Originalität zu begleiten. In diesen Jahren ist aus Providencia eine spezifische und originelle Konkretisierung des missionarischen und pädagogischen Charismas Schönstatts geworden, das in Uruguay eine neue Sicht der Erziehung von BindungWeiterlesen
URUGUAY, Matías Cerviño • Die erste Generation des „Liceo Providencia – Papa Francisco”, dem Sozialwerk der Schönstatt-Bewegung in Uruguay, hat die Schullaufbahn beendet und den Abschluss geschafft. Die ganze Schulgemeinschaft verabschiedete sie mit großer Freude und dem Wunsch, sie in der neuen Phase, die sie jetzt beginnen, weiterhin zu begleiten. Im Dezember 2016 war der Unterricht beendet für die Schüler, die im Jahr 2014 im „Liceo Providencia – Papa Francisco” angefangen hatten als der Jahrgang, mit dem dieses Schulzentrum seine Tore geöffnet hatte als eines von derzeit drei Bildungsprogrammen amWeiterlesen
URUGUAY, Matías Cerviño • Das Schulzentrum Providencia, ein Sozialprojekt der Schönstatt-Bewegung in Uruguay, hat in seiner Weihnachts-Kampagne die ganze Schönstattfamilie eingeladen, sich zu engagieren und den 350 Kindern und Jugendlichen aus einem der sozial schwächsten Stadtteile von Montevideo, mit denen hier Tag für Tag gearbeitet wird, Bildungschancen einzuräumen. Unter dem Motto „Sie haben die Macht zu träumen, Sie die Macht, zu helfen“ sind alle eingeladen, Teil dieses Projektes zu werden, das vor über 20 Jahren von ein paar Schönstättern und Anwohnern im Westen von Uruguay, wo Providencia liegt, begründet wurde.Weiterlesen
BRASILIEN, Karen Bueno in maeperegrina.org.br • Ein Platz mit dem Namen eines Vaters, oder besser gesagt, eines Vaters und Gründers! Londrina/PR hat seit kurzem einen Platz mit dem Namen Pater Josef Kentenich-Platz. Im Stadtteil Gleba Fazenda Palhano, an der Kreuzung von Ulrich Zwingli- und Martin Luther-Straße trägt der Platz jetzt den Namen des Gründers von Schönstatt. Das städtische Gesetz Nr. 12 261 wurde vom Stadtrat Rony dos Santos Alves eingereicht, und er erklärt: „Der erste und einfache Grund ist, dass der Platz neben dem Berufsbildungszentrum ‚Mater Ter Admirabilis‘ liegt, undWeiterlesen