Madre ven

Veröffentlicht am 2022-05-06 In Kirche - Franziskus - Bewegungen, Projekte

Madre, ven geht weiter – als Film

SPANIEN, Ambrosio Arizu •

Wir möchten an diesem 30. April, an dem gerade ein Jahr vergangen ist, seit „Madre, ven“ in Pilar vorgestellt wurde, um die Pilgerreise durch Spanien zu beginnen, ankündigen, dass Goya Producciones einen Film mit Zeugnissen der Wallfahrt drehen wird. —

Madre, ven

 

Auf der Website von Goya Producciones lesen wir:
Am 12. Oktober 2021 endete eine noch nie dagewesene Wallfahrt.

Eine Statue der Maria Immaculata reiste 10.800 Kilometer in sechs Monaten durch einen großen Teil Spaniens und besuchte dabei die symbolträchtigsten Orte des spanischen Katholizismus. Während dieser Monate der Wallfahrt begleiteten Zehntausende von Menschen die Jungfrau auf ihren verschiedenen Etappen. Viele Bischöfe haben dieses Marienbild begeistert aufgenommen, das in Kathedralen, Heiligtümern, Pfarreien und Klöstern verschiedener Orden seinen Platz gefunden hat.

Wir wollen nicht, dass dieses einzigartige Ereignis, das in den Monaten der Pandemie stattfand, als wir unsere himmlische Mutter am meisten brauchten, als wir am meisten HOFFNUNG brauchten, vergessen wird.

Madre, ven

Wir bitten um Gebete

So wie die mehr als 85 Klöster, in denen die Gottesmutter war, um Gebete gebeten wurden, damit dieser Film nur zur Ehre Gottes dient und die Unbefleckte weiter die Herzen berührt, brauchen wir auch eure Gebete. Das Geheimnis der Wallfahrt war das viele Gebet, viel davon kontemplativ, das dahintersteckte, so dass die Muttergottes im Zeichen ihres Bildes gesehen werden konnte.

Das einzige Ziel dieses Films ist es, ihr die Hauptrolle zu geben.

Bekanntermaßen steht das Bild seit dem Ende der Pilgerreise am 12. Oktober dauerhaft bei den Karmelitinnen von Cerro de los Angeles.

Wir zählen auf eure Gebete und eure Unterstützung, um den Film bekannt zu machen.

Madre ven en Mallorca


Den weiteren Fortschritt kann jeder gern auf der Website von Goya Producciones verfolgen, vorerst nur auf Spanisch unter: https://madrevenlapelicula.com

Madre ven

Mit Spenden, Gebeten und der Verbreitung der Kampagne auf Twitter, WhatsApp, Facebook, Instagram und anderen sozialen Netzwerken können Sie sich an der Produktion beteiligen.

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.