Wallfahrt Schlagwort

Burundi
BURUNDI, P. Herménégilde COYITUNGIYE • Am 26. Mai fand die traditionelle Wallfahrt zum Abschluss des Marienmonats zum Schönstatt-Heiligtum für Frieden und Versöhnung auf dem Mont Sion Gikungu in Bujumbura-Burundi statt. Die Wallfahrt stand im Zeichen der Früchte des 50-jährigen Jubiläums der Schönstatt-Patres in Burundi unter dem Motto: „Sion: im Heiligtum habe ich deine Kraft und deine Herrlichkeit gesehen“. — Diese Wallfahrt am Ende des Marienmonats hat einen besonderen Charakter, weil sie vor allem die Jugendlichen mobilisiert, die in den verschiedenen Bewegungen der Katholischen Aktion in der Erzdiözese Bujumbura aktiv sind.Weiterlesen
Hasenkamp. Entrevista a los primeros
ARGENTINIEN, Interview mit Jorge Quiroz und Horacio Gonzalez •  „Wie oft war in der Weltgeschichte das Kleine und Unansehnliche die Quelle des Großen und Größten. Warum sollte das bei uns nicht auch der Fall sein können?“ Dieses Zitat aus der Gründungsurkunde Schönstatts steht auf dem Umschlag der Mappe, die Fotos, Zeugnisse, Plakate und Kopien von Zeitungsartikeln über die Wallfahrt der Städte und Dörfer enthält, die den Bildstock von Hasenkamp mit dem Heiligtum von La Loma verbindet. Neunzig Kilometer auf einer viel befahrenen Strecke, die Jahr für Jahr im Oktober 30.000,Weiterlesen
Cristo Redentor
CHILE, Roberto Seguel • Am Samstag, 16. März, findet die 49. Wallfahrt zum Cristo Redentor, Christus Erlöser, an der chilenisch-argentinischen Grenze statt, genannt Finis Terrae, „das Ende der Erde“. — Inspiriert von den Worten von Mario Hiriart (1931-1964), einem jungen gottgeweihten Laien, der zum Institut der Schönstätter Marienbrüder gehörte, wollen wir mit ihm zum Christus Erlöser pilgern und uns seinen großen Wunsch zu eigen machen: „Wir werden ein Heiligtum in den Anden errichten als Symbol des Friedens und der Einheit unserer Völker und unserer Herzen“. Dieser Wunsch wird jedes JahrWeiterlesen
Santa Cruz do Sul

Veröffentlicht am 13.12.2023In Santa Cruz do Sul

Die Pilger kommen!

BRASILIEN, Ruy Kaercher /Maria Fischer • Sonntag, 10. Dezember, zweiter Adventssonntag, Jahrestag der Krönung der Dreimal Wunderbaren Mutter im Urheiligtum im Jahr 193. Das Tor, das wir in den langen Monaten des Kampfes um den Erhalt dieses Heiligtums, das am 11. Dezember vor 46 Jahren eingeweiht wurde, so oft verschlossen gesehen haben, öffnet sich. Es öffnet sich, um Hunderte von Pilgern aufzunehmen, die in Prozession auf der BR-471 zum alten Heiligtum ziehen, das jetzt von der Vereinigung der Verehrer der Mutter und Königin von Santa Cruz do Sul betreut wird.Weiterlesen
peregrinos hacia el santuario
BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS • Am 11. November empfing Papst Franziskus in der Audienzhalle Paul VI. die Teilnehmer des zweiten internationalen Treffens der Rektoren und Mitarbeiter von Heiligtümern, das die Abteilung für die Grundfragen der Evangelisierung in der Welt des Dikasteriums für die Evangelisierung unter dem Thema „Das Heiligtum: Haus des Gebets. Auf dem Weg zum Jubiläumsjahr 2025“ organisiert hatte. — In den Listen der bedeutenden Heiligtümer im Allgemeinen oder der Marienheiligtümer in der Welt sind Schönstattheiligtümer nicht zu finden, obwohl einige von ihnen – La Loma in Argentinien, TuparendaWeiterlesen
Nuevo Schoenstatt
ARGENTINIEN, Marí­a Elena Cruz Sanchez • Am 1. Oktober haben wir den 97. Jahrestag der Gründung des Säkularinstituts der Schönstätter Marienschwestern gefeiert, und da dies ein besonderes Datum ist, um zu danken, möchten wir von unserem kürzlichen Besuch des Heiligtums von Nuevo Schoenstatt in Florencio Varela, Provinz Buenos Aires, mit der Mütterbewegung von La Emilia berichten. Wir sind dankbar, denn als wir vor den Toren des Heiligtums ankamen, erwartete uns Schwester Maria Ester auf dem Bürgersteig, und durch ihre Anwesenheit und Fürsorge spürten wir die offenen Arme und das aufmerksameWeiterlesen
Peregrinación de los Puueblos
ARGENTINIEN, WALLFAHRT DER STÄDTE UND DÖRFER • Wieder einmal werden sich Tausende von Pilgern vom Bildstock in Hasenkamp zum Schönstatt-Heiligtum in Paraná, La Loma, Entre Rios, aufmachen. Am Freitag, den 13. Oktober – eine Woche vor den Präsidentschaftswahlen – um 17:00 Uhr beginnt die 41. Wallfahrt der Städte und Dörfer, die zweite nach der Pandemie, die unter dem Motto „Mutter, lehre uns, die Nation aufzubauen und zu heilen“ steht und bei der die Pilger 90 Kilometer des Glaubens mit dem Bild der Gottesmutter von Schönstatt zurücklegen werden. — Als argentinischesWeiterlesen
Foto grupal
PUERTO RICO, Rubén Ortiz, Carmen R. Rodríguez, Merie Montalvo, Norma Echevarría, Millie Maldonado • Am Montag, dem 4. September, versammelten sich die Wallfahrer in aller Frühe an den verschiedenen Orten, um einen der drei Busse zu besteigen, die sie zu den einzelnen Schönstatt-Heiligtümern in Puerto Rico bringen sollten, der „Insel der Verzauberung“ der Puertoricaner (Boricuas) und all derer, die diese Insel zu ihrer zweiten Heimat gemacht haben. — Aufbruchsbegegnung und die Geschichte der Wallfahrt zu den drei Heiligtümern Vor 37 Jahren organisierte die Schönstattfamilie von Bayamón, Erzdiözese San Juan, dieWeiterlesen
Pilgern als Nachhaltigkeitsschule

Veröffentlicht am 20.08.2023In Projekte

Pilgern: nachhaltig und einfach leben

DEUTSCHLAND, Markus M. Amrein • Pilgern als Schule der Nachhaltigkeit und Schöpfungsbewahrung: dieses Thema stand über dem Online-Meeting der Männerwerkstatt. Referent oder besser: Erfahrungsweitergeber war Harald M. Knes, Mitglied des Säkularinstitutes der Schönstätter Marienbrüder und Mitgründer der Josef-Kentenich-Schule in Kempten, Deutschland. — Vieles, woran wir uns in der Pandemie gewöhnt hatten, wollen wir nur noch vergessen. Doch die Entdeckung von Videokonferenzen als Ersatz für Präsenzveranstaltungen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Keine Anfahrten, kein Kofferpacken, keine Kosten für Verpflegung und Unterkunft… So ging es an diesem Abend bei derWeiterlesen
JMJ Lisboa 2023
WJT Lissabon 2023 • Es fühlt sich an, als würde man einen Entzug durchmachen. Es fehlen die Tausenden von Jugendlichen, die Hektik der Pressemitteilungen und Fotos, die das Pressezentrum des WJT Lissabon 2023 anbietet, die Live-Übertragungen, die Arbeit gegen die Uhr im Team von schoenstatt.org, das über die Erlebnisse in Lissabon berichtet… Was werden die Jugendlichen von diesem Weltjugendtag mitnehmen? Und was ist mit uns? Und mit den vielen Kritikern, die zwar nicht dabei waren, aber „wissen“, dass es an kritischer Presse mangelte, dass alles zu konservativ war oder zuWeiterlesen