Madre ven Schlagwort

Con D. Mikel, Maureen y yo besando la ibmagen de la Inmaculada de Madre ven, en su báculo episcopal. Ayer en la catedral de Palencia, un trocito de Cielo
SPANIEN, Ambrosio Arizu •  „Hier bin ich, Herr, hier bin ich. Ohne Vorbehalt, ohne Zögern, ohne Umkehr, aus Liebe… hier bin ich, weil du mich gerufen hast“. Worte eines Heiligen meiner Verehrung: St. Michel Garikoitz: „me voici Seigneur, huna ni Jauna!“ Mit diesen Worten begann D. Mikel Garciandía seine Ansprache zu Beginn seines Dienstes als Bischof von Palencia. — Im Beisein von mehr als drei Dutzend Bischöfen und hundert Priestern weihte der Nuntius Seiner Heiligkeit am Samstag in der Kathedrale von Palencia, einer der größten gotischen Kathedralen Spaniens, D. Mikel,Weiterlesen
Madre ven la pelicula
SPANIEN, Maria Fischer • Seit Samstag, dem 13. Mai, dem Fest Unserer Lieben Frau von Fatima, kann Madre, ven – der Film kostenlos auf YouTube im Kanal von Cari Filii angeschaut werden. — Der Film wurde in Spanien am 25. November letzten Jahres veröffentlicht und erzählt die Geschichte der Pilgerfahrt mit einer Statue der Muttergottes, die vom 1. Mai bis zum 12. Oktober 2021 fast ganz Spanien durchquerte. Der Film wurde sehr gut aufgenommen und half den Pilgern, sich an die Momente zu erinnern, die sie erlebt hatten, und denen,Weiterlesen
Madre ven Argentina
ARGENTINIEN, Carlos Ricciardi • Am vergangenen Mittwoch, 1. März, um 11 Uhr, waren wir dank der freundlichen Einladung unserer Bundesbrüder Techi und Juan Pretel bei der Vorführung des Films Madre ven im CINEMARK HOYTS in Abasto, in der Stadt Buenos Aires. Für uns, die wir weit weg von der argentinischen Hauptstadt wohnen (ca. 60 km), ist die Fahrt an einem Wochentag mit dem dichten Verkehr und den vielen Sperrungen wegen der fast täglich stattfindenden Demonstrationen ein Opfer… fast eine Qual… aber wir haben die Einladung gerne angenommen und uns aufWeiterlesen
Madre ven - Gibraltar
SPANIEN UND DARÜBER HINAUS, Ambrosio Arizu / Maria Fischer • „Die Welt wachte auf und entdeckte, dass sie arianisch geworden war“, schrieb ein großer Kirchenhistoriker über die Zeit der Kirche im 4. Jahrhundert, als der Arianismus kurz davor war, die ganze Kirche zu erobern, weil er ebenso stark wie leise um sich griff. In Anlehnung an diesen Satz kann man heute sagen: Schönstätter in Argentinien, Mexiko, Uruguay, Costa Rica, Panama, den Vereinigten Staaten – zumindest diejenigen, die normalerweise nicht schoenstatt.org lesen – wachen auf und entdecken, dass Madre ven –Weiterlesen
Premiere en Madrid
SPANIEN, Ambrosio Arizu/Maria Fischer • „Sag ihnen, sie sollen im Internet schreiben“, antwortet mir Ambrosio Arizu, als ich ihm erzähle, dass im Team von schoenstatt.org nach so vielen Artikeln über Madre ven – die Wallfahrt 2021 und den Film 2022 – die Hoffnung wuchs, den Film auch in Portugal und in Argentinien sehen zu können. Die Verbreitung des Films liegt in der Verantwortung der Produktionsfirma Goya… allerdings mit einem Hauch von „nichts ohne uns“, denn Goya handelt aufgrund des konkreten Wunsches aus dem Volk, der in einem Formular oder einemWeiterlesen
Madre ven la pelicula
SPANIEN, Maria Fischer • „Lasst uns mit der Gottesmutter durch die Kinos pilgern! Mach diese Woche mit und bring „Madre ven“ zu vielen Menschen“. Was? Wenn wir schon mit Erstaunen die Auswirkungen der Pilgerreise „Madre ven“ beobachtet haben, schien uns die Idee, einen Film darüber zu produzieren und in mehreren Dutzend Kinos zu spielen, ein Thema frommer Fiktion zu sein… Wenn wir über Kino reden, ist das Avatar II und Wakanda und EO, aber „Madre ven„? Ja. Dieser Film – erinnern wir uns an die Geschichte, die Paz Leiva erzähltWeiterlesen
Premiere en Madrid
SPANIEN, Paz Leiva • Samstagmorgen und ins Kino. Ein ungewöhnlicher Plan, aber der Film „Madre, ven“ wird im Zentrum von Madrid gezeigt und wir haben Karten gekauft. Wir freuen uns schon darauf. Einige Leute haben ihn bei der Premiere gesehen und sind sich einig, dass er es wert ist. — Wir gehen zu Fuß von zu Hause aus und kommen rechtzeitig vor dem Paz-Kino an. Es ist ein sonniger, aber kalter Tag. Also nehmen wir unsere Plätze ein, Reihe 6, im Gang, „mitten in der Mitte“, wie meine Mutter zuWeiterlesen
Madre, ven

Veröffentlicht am 01.11.2022In Schönstatt im Herausgehen

Madre, ven: Der Film

SPANIEN, Maria Fischer • „Was geht denn hier für ein Film ab?“, fragte wir uns oft, als wir die „Madre, ven“ Artikel redigiert haben. Es war wie ein Film. Jetzt ist es ein Film. Am 25. November kommt in ganz Spanien der Film „Madre, ven“ (Mutter, komm) in die Kinos, der das Beste aus der Pilgerreise mit dem Bild der Jungfrau Maria zusammenfasst, die vom 1. Mai bis zum 12. Oktober 2021 durch Spanien führte. — „Madre, ven“ war ein noch nie dagewesenes Ereignis in Spanien. Mitten in der Covid-19-PostpandemieWeiterlesen
Efeso
TÜRKEI/SPANIEN, Laura Toves • In diesem Sommer hatten wir das Privileg, den Ort in Ephesus zu besuchen, der als die letzte Ruhestätte der Heiligen Jungfrau Maria gilt. Dort lebte sie ihre letzten 12 Jahre zusammen mit dem heiligen Johannes, bis zum Moment ihrer Himmelfahrt. Das Evangelium erzählt uns, dass Jesus Christus, bevor er am Kreuz starb, seine Mutter ihm anvertraut hat. Und von diesem Moment an nahm er sie zu sich. — Ein bisschen Geschichte Die Apostelgeschichte erzählt uns, dass nach dem Tod von Jesus Christus eine Verfolgung gegen dieWeiterlesen
Munilla
COSTA RICA, Pater José Luis Correa • Die Schönstätter, die sich am 18. August zur Bündnismesse in La Agonía, in der Diözese Alajuela, Costa Rica, versammelten, erlebten eine freudige Überraschung. Die Messe wurde von Bischof José Ignacio Munilla Aguirre, Bischof von Orihuela-Alicante, Spanien, geleitet. — Bischof Munilla war zu Besuch, und nach der Messe begrüßten ihn die Schönstätter und stellten sich ihm vor. Er sagte ihnen, dass er Schönstatt kenne und dass wir der Mission treu bleiben. Eine schnelle Suche auf schoenstatt.org führte zu einer weiteren Begegnung zwischen Bischof Munilla,Weiterlesen