Ambrosio Arizu Schlagwort

c

Veröffentlicht am 30.05.2022In Projekte

Vor einem Jahr… „Madre, ven“

SPANIEN, Maureen und Ambrosio Arizu • Vor einem Jahr um diese Zeit sind Maureen und ich mit der Gottesmutter aufgebrochen, um Spanien zu bereisen. Vor einem Jahr um diese Zeit haben wir den Sprung gewagt und sind ins Unbekannte aufgebrochen, in etwas, das wir noch nie zuvor getan hatten. Wir verließen unseren Alltag, stiegen in ein Wohnmobil und wurden die „Hippies“ der Gottesmutter, wie unsere Kinder sagten. — Wie sollte man nicht nostalgisch sein? Ich würde lügen, wenn ich nicht sagen würde, dass wir Nostalgie verspüren, wenn ich nicht sagenWeiterlesen
dia de alianza
SPANIEN, Ambrosio Arizu / María Fischer • „Liebesbündnis für Maria von Schönstatt in unserer Pfarrei“ ist der Titel einer Nachricht auf der Website der Pfarrei Santos Justo y Pastor in der Fuenlabrada-Straße in Parla, Diözese Getafe. — Ambrosio Arizu vom Familienbund Spaniens erklärt: Jeden 18. des Monats erneuern wir unser Liebesbündnis in einer anderen Pfarrei oder Kirche und bilden eine Familie, die Schönstätter aus der ganzen Diözese zusammenbringt, die sich nicht einmal kennen. Wir teilen unseren Traum und stellen uns in den Dienst des Lebens, das daraus entsteht. Das habenWeiterlesen
Madre ven
SPANIEN, Ambrosio Arizu • Wir möchten an diesem 30. April, an dem gerade ein Jahr vergangen ist, seit „Madre, ven“ in Pilar vorgestellt wurde, um die Pilgerreise durch Spanien zu beginnen, ankündigen, dass Goya Producciones einen Film mit Zeugnissen der Wallfahrt drehen wird. —   Wir bitten um Gebete So wie die mehr als 85 Klöster, in denen die Gottesmutter war, um Gebete gebeten wurden, damit dieser Film nur zur Ehre Gottes dient und die Unbefleckte weiter die Herzen berührt, brauchen wir auch eure Gebete. Das Geheimnis der Wallfahrt warWeiterlesen
parroquia
SPANIEN, Ambrosio Arizu /Maria Fischer • „Am vergangenen Freitag, dem 18. März 2022, fand in unserer Pfarrei eine ganz besondere Feier statt, bei der das Liebesbündnis mit Maria am Vorabend des Festes des Heiligen Josef erneuert wurde“, heißt es auf der Webseite der Pfarrei des Heiligen Johannes von Avila in Móstoles, begleitet von einem großen Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter und mehreren Fotos der Feier. In einer Pfarrei von Móstoles? Wie? Ach ja, klar, dieser Ambrosio … — Ambrosio Arizu vom Familienbund, der von „Madre ven„, taucht mit seiner FrauWeiterlesen
Madre, ven
SPANIEN, Maria Fischer • „Madre, ven“ befindet sich auf den letzten Metern, nachdem einem halben Jahr der Pilgerschaft durch ganz Spanien, von Stadt zu Stadt, von Heiligtum zu Heiligtum. „In Barcelona, Lérida, Lleida … wie viel Liebe unsere Mutter geweckt hat“, hieß es in der WhatsApp-Gruppe der „Freunde von Madre, ven“, nach ihrem Weg durch Katalonien. In Madrid besuchte sie auch die Schönstatt-Heiligtümer von Pozuelo und Serrano. Flugblätter vom Besuch in jedem Heiligtum oder jeder Pfarrei, Interviews, Nachrichten in Zeitungen, Interviews im Radio, Live-Übertragungen über diözesane Kanäle – Madre, venWeiterlesen
Madre ven
SPANIEN, Pilar de Beas • Es ist unglaublich, wie sich die Jungfrau Maria durch Schwierigkeiten hindurch manifestieren kann. Seit meiner Kindheit verbringe ich meine Sommerferien auf der Insel Mallorca in Spanien, und ich hatte das Glück, Madre ven dort in diesem September zu erleben. — Sehr betroffen war und bin ich von der Tatsache, dass es in der mallorquinischen Kirche so viele Schwierigkeiten mit dem Kommen der Muttergottes gab. Ich setzte mich mit der Person in Verbindung, die für die „Organisation“ von Madre Ven zuständig war, um ihr bei allem,Weiterlesen
Valencia
SPANIEN, Ambrosio Arizu/María Fischer • „Dieses Bild der Unbefleckten Empfängnis, der Schutzpatronin Spaniens, besucht uns anlässlich der Pandemie als Mutter der Hoffnung, um uns zu helfen. Wir brauchen, vergesslich oder verloren wie wir sind, unsere Mutter, die uns jeden Tag erinnert und uns wie in Kana in Galiläa sagt: „Tut, was Er euch sagt“, um die Stunde der höchsten Liebe und Barmherzigkeit ihres Sohnes, die Stunde der Freude, vorzuverlegen. Wie wunderbar, dass sie bei uns ist“, schrieb Kardinal Antonio Cañizares, Erzbischof von Valencia, in einem Brief an die Diözese wenigeWeiterlesen
Madre ven - Gibraltar
SPANIEN, Maria Fischer • „In diesem schwierigen Moment, Mutter der Barmherzigkeit, Madre, ven, Mutter, komm“. Das Bildnis der Muttergottes von Ephesus kommt aus Ephesus (Türkei) nach Valencia, um Kranke, alte Menschen, Gefangene und Ordensschwestern zu besuchen.“ – So steht es in einem Artikel von Ainhoa Clavel auf dem Portal von COPE Valencia. Seit Mai dieses Jahres geht eine Pilgernde Gottesmutter in Spanien von Ort zu Ort, und die Menschen kommen aus ihren Häusern, um sie zu begrüßen, ihr Blumen, Rosenkränze, Lieder und Gebete zu schenken. Ein Phänomen in diesem Land,Weiterlesen
Madre ven
SPANIEN, Maria Fischer • „Verpasst nicht die Gelegenheit, sie zu empfangen oder an ihrer Seite zu pilgern“: Ein Slogan, auf Plakaten, Videos, Instagram Stories, WhatsApps und Tweets der Organisatoren von „Madre, ven“ verbreitet, aufgegriffen, wiederholt und verbreitet von Radios, sozialen Netzwerken, Wochenzeitungen, Kirchenzeitungen und Webseiten in ganz Spanien, die zu Protagonisten dieser Strömung des Volksglaubens werden, die vor ein paar Monaten von einigen Laien und Priestern initiiert wurde, mit dem Schönstätter Ambrosio Arizu als Motor und Seele. Spanien erlebt ein Fest des Glaubens an jedem Ort, wo das Bild derWeiterlesen
Camino
SPANIEN, Luis Ortiz/mf • Luis ist ein Venezolaner, der bei Nacht und Nebel aus seinem Land fliehen musste, aber in der Unterkunft, in der er untergebracht war, fand er ein Bild der Pilgernden Gottesmutter, und er wurde ihr Missionar, indem er sie zu den Menschen auf der Straße, zu den Flüchtlingen brachte… Am 11. Juli erfüllte sich sein Traum, nach Spanien zu kommen und den Jakobsweg zu gehen. Er erzählt uns von seinen Begegnungen mit anderen Pilgern… und mit der Jungfrau Maria, die unter dem Motto „Madre, ven“ durch dieWeiterlesen