Providencia

Veröffentlicht am 2022-05-06 In Projekte

Reichtum und wechselseitige Ergänzung von formaler und nicht-formaler Bildung

URUGUAY, www.providencia.org.uy

Die Einbindung der Gemeinschaft, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und die Fähigkeit, mit anderen Akteuren in der Gesellschaft zusammenzuarbeiten, sind grundlegende Schlüssel für die tägliche Arbeit von Providencia. In diesem Sinne ist der Aufbau und die Zusammenarbeit mit den formalen Bildungseinrichtungen, die die Kinder und Jugendlichen, die den Kinderclub und das Jugendzentrum besuchen, besuchen, von grundlegender Bedeutung für die Begleitung ihres Bildungsweges. —

Da diese Programme die formale Bildung ergänzen, können wir die Erfahrungen der einzelnen Zentren austauschen und gemeinsame Strategien umsetzen, um den Bildungsweg der Kinder besser zu begleiten. Diese ergänzende Verbindung bietet die Möglichkeit, die Kontinuität im formalen Bildungssystem zu fördern.

Das bedeutet „ständiger Dialog, Nähe und Verfügbarkeit“, sagt Laura Voituret, die Generaldirektorin von Providencia.

Die Einbindung der Gemeinschaft, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und die Fähigkeit, mit anderen Akteuren in der Gesellschaft zusammenzuarbeiten, sind grundlegende Schlüssel für die tägliche Arbeit von Providencia. 

El involucramiento comunitario, la articulación con otras instituciones, el poder construir con otros actores de la sociedad, son claves fundamentales del trabajo diario de Providencia.

Der Kinderclub

In diesem Sinne möchte der Kinderclub die Arbeit der Lehrkräfte und Erzieher/innen der Providencia-Schule stärken, indem er wichtige Informationen über den Lernprozess der Schüler/innen weitergibt. Ziel ist es, ihre pädagogische Arbeit mit der der öffentlichen Schulen, die die Kinder besuchen, abzustimmen und zu koordinieren.

Der Kinderclub findet nachmittags statt und wird von 113 Kindern besucht, die vormittags verschiedene öffentliche Schulen in der Umgebung besuchen. Mit dem Ziel, sie bei der Entwicklung ihrer Schullaufbahn zu begleiten, arbeitet Providencia mit verschiedenen Lehr- und Lernmethoden wie dem „projektbasierten Lernen“, um Räume für Freude und Lernen zu bieten, die das Angebot der Schule ergänzen.

Im Rahmen des Arbeitsplans mit den Schulen machen wir mindestens drei Besuche pro Jahr, bei denen wir unser Bildungsangebot vorstellen, relevante Informationen über die Prozesse der Schüler/innen austauschen und nach Räumen suchen, in denen wir gemeinsam über Strategien nachdenken können. Wir arbeiten mit Klassenlehrern, Gemeindelehrern und Verwaltungsteams zusammen. „Mit den Klassenlehrern tauschen wir Ideen, Vorschläge und Prozesse der Kinder aus, mit den Gemeindelehrern und den Leitungsteams hingegen artikulieren wir alles, was mit dem Familienansatz zu tun hat, und überlegen gemeinsam, wie wir die Familien besser begleiten können. Das birgt enormes Potenzial: zwei Teams, die ihre Praktiken überdenken und bereichern, um Kinder besser zu begleiten, zwei Teams, die ihre Stärken ergänzen und sie gemeinsam in den Dienst der Kinder und Familien stellen. Das ist eine enorme Leistung“, betonte Laura.

El involucramiento comunitario, la articulación con otras instituciones, el poder construir con otros actores de la sociedad, son claves fundamentales del trabajo diario de Providencia.

Ein Netzwerk der Unterstützung

Vom Jugendzentrum aus bauen wir Verbindungen zu den Gymnasien und UTUs (technische, berufliche und technologische Bildungseinrichtungen auf der Grund-, Mittel- und Fachhochschulebene) in der Gegend auf, die die Jugendlichen besuchen. In diesem Jahr besuchen 70 Jugendliche am Nachmittag Providencia, die am Vormittag andere formale Bildungszentren besuchen.

Das Jugendzentrum ist ein Ort, an dem die Jugendlichen täglich lernen können, an dem sie Nachhilfeunterricht erhalten, um wichtige Lernbereiche zu stärken, und an dem sie an Workshops teilnehmen können, die ihren Interessen und Motivationen entsprechen. Das Ziel ist es, die Jugendlichen zu begleiten, ihr Lernen zu verstärken und gleichzeitig ein Ort der Freude zu sein, der sicherstellt, dass sie den Sekundarstufen-Studienzyklus abschließen und sich auf eine tertiäre Ausbildung, eine Beschäftigung oder die Verwirklichung ihrer persönlichen Projekte konzentrieren können.

In vielen Fällen handelt es sich um junge Menschen, die wir schon kennen, seit sie dem Kinderclub beigetreten sind. So können wir unser ganzes Wissen einbringen, um gemeinsam mit den Vertretern der Sekundar- und Fachschulen, die sie besuchen, Strategien zu entwickeln.

Florencia Cruces, Koordinatorin des Jugendzentrums, hob diese ersten Treffen mit den Institutionen hervor: „Seit Anfang des Jahres besuchen wir die Gymnasien und UTUs. Bei diesen Treffen mit den Schulleitungen und den Schülerinnen und Schülern haben wir eine sehr positive Resonanz erhalten. Sie sind offen für eine Zusammenarbeit, verstehen die Stärken jeder der beiden Institutionen und das Potenzial, das in dieser gemeinsamen Arbeit steckt“.

Diese Verknüpfung ermöglicht es uns, unsere Arbeit mit jungen Menschen zu bereichern, eine breitere Perspektive einzunehmen und mehr Instrumente zu haben, um sie das ganze Jahr über besser zu begleiten.

„Dieses Netzwerk hilft den Jugendlichen zu erkennen, dass es eine gemeinsame Linie gibt, dass wir alle in die gleiche Richtung arbeiten und dass es das Ziel ist, jeden einzelnen auf seinem Weg zu begleiten“, betonte Florencia.

Wir bauen weiterhin Verbindungen auf, wachsen und begleiten junge Menschen und versuchen, ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Bildungswege zu verstehen, was zu einer engeren Zusammenarbeit und einer breiteren Vision führt, um sie weiterhin zu begleiten.

El involucramiento comunitario, la articulación con otras instituciones, el poder construir con otros actores de la sociedad, son claves fundamentales del trabajo diario de Providencia.


Das Providencia Bildungszentrum befindet sich im Stadtteil Casabó, Cerro Oeste (Montevideo, Uruguay). Derzeit arbeiten wir mit 700 Kindern, Jugendlichen und ihren Familien im Rahmen von 5 Bildungsprogrammen: Gemeinschaftshaus, Kinderclub, Gymnasium, Jugendzentrum und Arbeitstrainingsprogramm.

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.