Synode 18 Kategorie

JUGENDSYNODE, Maria Fischer • Am Festtag Unserer Lieben Frau von Aparecida, dem 12.Oktober, gleichzeitig Fest der Virgen del Pilar, bat der Heilige Vater das brasilianische Volk, Maria „in den Wassern ihrer Herzen zu suchen, denn sie ist Mutter.“ Lucas Galhardo, Initiator dieses Grußes, sagt, das Erlebnis dieses Augenblicks wie der ganzen bisherigen Synode habe ihn persönlich angeregt, noch mehr für den Heiligen Vater zu beten. Am 12.Oktober filmte Bischof Vilsom Basso von Imperatriz (Brasilien) während der Synode ein Video von Papst Franziskus zusammen mit Lucas Galhardo aus der Schönstatt-Mannesjugend vonWeiterlesen
JUGENDSYNODE 2018, Redaktion • „Die Hoffnung fordert uns heraus, rüttelt uns auf“, sagt Papst Franziskus wenige Tage nach seinem dringenden Aufruf zum Gebet für die Kirche, „zerbricht den Konformismus des „Das war schon immer so“ und verlangt von uns, aufzustehen, um den jungen Menschen direkt ins Gesicht zu schauen und zu sehen, in welchen Situationen sie sich befinden. Ebendiese Hoffnung fordert unser Engagement zur Überwindung von Situationen der Unsicherheit, Ausgrenzung und Gewalt, denen unsere Jugendlichen ausgesetzt sind.“ Nach Monaten der Vorbereitung hat an diesem 3. Oktober 2018 in Rom dieWeiterlesen
BOTSCHAFT VON PAPST FRANZISKUS ZUM WELTMISSIONSSONNTAG 2018 • Papst Franziskus hat die Botschaft zum Weltmissionssonntag, der am 21. Oktober 2018 begangen wird, den Jugendlichen gewidmet, gedrängt, „im Dialog mit euch zu allen zu sprechen“ aus der  „Gewissheit, dass der christliche Glaube immer jung bleibt, wenn er sich der Sendung öffnet, die Christus uns überträgt.“ Diese Botschaft ist datiert auf Pfingsten, das Fest der jungen, missionarischen, angstfreien Kirche.— Franziskus betont in seiner Botschaft, dass die kommende den Jugendlichen gewidmete Bischofssynode, die im Missionsmonat Oktober stattfindet, die Mögllichkeit geben soll, im LichtWeiterlesen
AUF DEM WEG ZUR JUGENDSYNODE • Vertrauen in die Jugend und Einsatz für Frieden und Dialog: Papst Franziskus hat in einer Videobotschaft an die Teilnehmer einer Marienandacht am Samstag Ratschläge an Jugendliche erteilt und gleichzeitig deren Eltern und Erwachsenen aufgerufen, auf die Jugend zuzugehen.— Die Andacht am 12. Mai 2018 im Wallfahrtsort San Gabriele dell’Addolorata bei Teramo war Teil der Vorbereitung auf die Jugendsynode im Oktober in Rom. Per Video zugeschaltet waren Jugendliche in Panama City – wo im Januar 2019 der nächste Weltjugendtag stattfindet -, im russischen Nowosibirsk, inWeiterlesen
AUF DEM WEG ZUR JUGENDSYNODE, Redaktion • ***Jetzt mit komplettem Text des Dokumentes der Vorsynode.***„Die jungen Menschen heute wollen eine authentische Kirche“: Eine Woche lang hatten sich 300 junge Menschen in Rom und darüber hinaus 15.000 via Internet an den Debatten zu den Themen „Jugend, Glauben und Unterscheidung von Berufung“ ausgetauscht, heraus gekommen ist ein Dokument, das am Samstag, 24. März,  vorgestellt wurde und als eine der wesentlichen Arbeitsgrundlagen für die kommende Bischofssynode dient. Am Schluss des Palmsonntagsgottesdienstes auf dem übervollen Petersplatz erhielt Papst Franziskus aus den Händen von TeilnehmernWeiterlesen
VORSYNODE IN ROM, Magdalena Hartmann und Lucas Galhardo • Heute mittag um 12.30 Uhr fand im Pressesaal des Heiligen Stuhls die Pressekonferenz statt, bei der das Dokument präsentiert wurde, das bei der Vor-Synode, dem Treffen von über 300 Jugendlichen zur  Vorbereitung der Bischofssynode im Oktober 2018 mit dem Thema „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ erarbeitet wurde. Drei Nächte für drei Hauptthemen: Die  Jugendlichen haben an diesem Samstagmorgen das Dokument verabschiedet, das ein Jugendlicher aus Panama am Palmsonntag dem Papst überreichen wird. Dieser „Themenkatalog“ soll als Basis für das Instrumentum laboris derWeiterlesen
VORSYNODE DER JUGENDLICHEN, Lucas Galhardo • Einfach mal versuchen und während der Liveübertragung der Vorsynode unserem Vertreter dort eine Whatsapp-Nachricht schicken: Lucas, wir sind stolz darauf, dich dort zu haben, und es begleiten dich wirklich ganz viele im Gebet. Nicht zu fassen, ein paar Minuten später kommt die Antwort: Danke, es tut so gut, sich hier begleitet zu wissen! Dann schwärmen wir ein wenig von der spontanen, mutigen Ansprache des Papstes und weiter geht es in Rom und vor dem Bildschirm, jetzt noch mehr verbunden. Es sind viele aus demWeiterlesen
VATIKAN/BRASILIEN, Lucas Galhardo im Interview mit schoenstatt.org • Am 19. März, dem Fest des Heiligen Josef, sind es fünf Jahre, seitdem Papst Franziskus sein Petrusamt angetreten hat. Wie er diesen Tag begeht? Indem er sich Zeit nimmt, zu den Jugendlichen, die sich zu der an diesem Tag beginnenden Vor-Synode im Internationalen Päpstlichen Kolleg Maria Mater Ecclesiae einfinden, zu sprechen und vor allem, um ihnen zuzuhören. Eine Lieblingsbeschäftigung von Papst Franziskus! Drei Schönstätter sind unter den Teilnehmern, wie man der vor einigen Tagen veröffentlichten Liste entnehmen kann:  P. Alexandre Awi deWeiterlesen
AUF DEM WEG ZUR JUGENDSYNODE, Redaktion • Eine Woche, nachdem er sich in Gegenwart von zwei Jugendlichen als erster Pilger zum Weltjugendtag in Panama angemeldet hatte, nutzte Papst Franziskus erneut den Moment nach dem Angelus-Gebet, um die Aufmerksamkeit der ganzen Kirche auf die Jugend zu lenken.  — Franziskus erinnert daran, dass in knapp einem Monat, vom 19. bis 24. März, gut 300 Jugendliche aus aller Welt nach Rom kommen werden für ein entscheidendes Vorbereitungstreffen für die Synode im Oktober. An dieser „Vor-Synode“ nehmen auch zwei Jugendliche aus der Schönstatt-Bewegung teil:Weiterlesen
AUF DEM WEG ZUR JUGENDSYNODE, Claudia Echenique und Maria Fischer • Wäre die Jugendsynode von Papst Benedikt XV. im Jahr 1914 einberufen worden, hätten sich die Jugendlichen der Gründergeneration Schönstatts zusammen mit ihrem erst 28 Jahre alten Spiritual, Pater Josef Kentenich, mit Begeisterung und Engagement beteiligt. Pater Kentenich glaubte an die dynamische, schöpferische Kraft der Jugend für die Entfaltung Schönstatts angesichts der Herausforderungen der Zeit, an die Kraft einer von Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit geprägten Jugend.  Ein Jahrhundert später möchte Papst Franziskus wirklich junge Leute hören, denn er wünscht sichWeiterlesen