Veröffentlicht am 18. November 2018 In Leben im Bündnis

In Nigeria hat ein neues Noviziat begonnen

NIGERIA, Michael Okpala •

Das Noviziat ist ein sehr entscheidender und wichtiger Aspekt in der Priesterausbildung des Säkularinstitutes der Schönstatt-Patres. Hier wird ein Einzelner gemeinsam mit seinen Kursbrüdern in das Leben und das Ideal der Gemeinschaft eingeführt, gehört  zu einem Kurs und lernt mit den anderen Brüdern als Kurs zu arbeiten und zu wachsen. Dieses konkrete Noviziat, das vor einigen Wochen in Nigeria begonnen hat,  besteht aus zehn Novizen, die von Novizenmeister P. Herbert Opara begleitet werden. —

 

Offenheit verkörpern und nutzen 

Am 20. September 2018 eröffnete Pater Juan Pablo Catoggio (Generaloberer) offiziell das Noviziat. Die Vorsehung hat es gefügt, dass dieser Tag auch der 50. Jahrestag der Beisetzung von P. Kentenich war. P. Juan Pablo stand der Messe vor, die dieses Ereignis eröffnete. Während der Predigt forderte er die Novizen auf, Offenheit zu verkörpern. Diese Offenheit, so führte er aus, werde auf vier Arten gezeigt:

Offenheit Gott gegenüber – wobei wir offen sein sollten für  Gottes Gnaden und seine überreichen Anregungen während der Noviziatszeit, indem das Zuhören verstärkt, die äußere Kommunikation abgeschaltet und die innere Kommunikation mit Gott gestärkt wird.

Offenheit sich selbst gegenüber – wobei wir uns der Wahrheit über uns selbst und unsere Persönlichkeit öffnen, sie bereichern und fördern, und nicht ein billiger Abklatsch einer anderen Person sein sollten.

Offenheit gegenüber den Brüdern – denn Gottes Stil verabscheut den Isolationismus. Er inspiriert uns in der Gemeinschaft unserer anderen Brüder. Gott  inspiriert uns nicht allein, sagte P. Juan Pablo, sondern auch durch unsere Brüder.

Offenheit gegenüber dem Novizenmeister – Obwohl persönliche Erfahrungen sehr ermutigt werden, müssen sie gepflegt und richtig ausgerichtet sein. Diejenigen, die auf dem überwältigenden Weg der Gotteserfahrung weiter fortgeschritten sind, müssen unsere Erfahrungen leiten. Das Noviziat ist eine Zeit der Erfahrung und Begegnung mit Gott, der Gemeinschaft, mit sich selbst und mit den Brüdern. Deshalb sagte P. Juan Pablo: „Es ist eine Notwendigkeit, uns völlig gegenüber dem Novizenmeister zu öffnen, der in dieser Zeit Gottes Werkzeug ist, um uns zu leiten.“

„Wenn diese vier Aspekte der Offenheit im Noviziat gut genutzt werden”, versicherte P. Juan Pablo, „wird es eine fruchtbare Zeit der Gnade sein.“

 

Dankmesse und Fotos

Nach der Predigt wurde die Messfeier fortgesetzt. Der Novizenmeister brachte seinen Dank zum Ausdruck, hieß die Novizen offiziell willkommen und versicherte ihnen, sie mit der Gnade Gottes von Herzen anzunehmen und sich ihnen zur Verfügung zu stellen.

Danach gingen alle glücklich hinaus, um die obligatorischen Fotos zu machen. Anwesend waren: die Patres Juan Pablo Catoggio, Tommy Nin Mitchel (Regionaloberer, Argentinien), Kingsley Okereke (Regionaloberer), Joseph Kunav (Rektor der Patresfiliale in Ibadan), Jean Bernard (Oberer der Gemeinschaft in Burundi), Herbert Opara (Novizenmeister) und die zehn Novizen.

 

Original: Englisch, 17. November 2018; Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

 

Internetseite der Schönstatt-Patres

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.