Veröffentlicht am 5. Januar 2017 In Misiones

Mitmachen bei den Familien-Misiones 2017 in Ranchos

ARGENTINIEN, Lilita und Carlos Ricciardi •

Noch gut zwei Wochen bis zu den Familien-Misiones der Schönstatt-Bewegung von La Plata. Diesmal geht es 80 Kilometer von La Plata aus nach Ranchos, einem Ort mit gerade einmal 8000 Einwohnern in der Provinz Buenos Aires, wo die Familien-Misiones erstmals stattfinden, und zwar vom 22. – 29. Januar 2017. Zum Hospitieren gehen auch Pfr. Alejandro Zelaya, Schönstätter Diözesanpriester, und zwei Ehepaare aus seiner Pfarrei mit, um die Familien-Misiones genauer kennenzulernen und so mehr Familien der Pfarrei von Pfarrer Alejandro in Lanús, Provinz Buenos Aires, zu begeistern.

Am Sonntag, dem 18. Dezember, dem Bündnistag, wurde im „Heiligtum der Befreiung des Vaters“ in La Plata die Gebetskette für diese Familien-Misiones und auch die anderen Familien-Misiones in Argentinien eröffnet.

Die Ferien werden zur Mission

Jedes Jahr geht eine Gruppe von Ehepaaren mit ihren Kindern und anderen Jugendlichen aus der Stadt La Plata und deren Umgebung, um als Familie und für  Familien auf Mission zu sein, und geben dafür einen Teil ihres Sommerurlaubs. Ihre Mission ist einfach: das Wort Gottes und die Gottesmutter in die besuchten Familien zu bringen.

Außerdem begleiten seit 18 Jahren diejenigen, die nicht mit auf die Misiones gehen, sie von zu Hause, den Bildstöcken oder Heiligtümern aus im Rosenkranz oder in der täglichen Messe. In La Plata und ganz Argentinien und dank der Verbreitung über schoenstatt.org auch in allen Kontinenten verbinden sich Jahr für Jahr Menschen in einer Gebetskette für Erfolg und Fruchtbarkeit dieser Misiones und aller, die zu den verschiedensten Daten in Argentinien stattfinden.

Beten, weitersagen und Gnadenkapital ist auch Mission

Dabei geht es nur darum, in irgendeinem Moment des Tages irgendetwas für die Misiones zu tun – den Rosenkranz beten etwa, die Werktagsmesse besuchen, irgendetwas tun, das man möchte. Am Ende jedes Tages der Misiones, heißt, bei jedem Abendgebet, werden alle namentlich genannt, die für die Misiones gebetet haben, in einem Rahmen tiefer Dankbarkeit und geistlicher Verbundenheit.

Und eine weitere Möglichkeit, Teil dieser Misiones zu sein, ist diese Initiative in den Gruppen und Gliederungen der Schönstatt-Bewegung zu verbreiten und wenn möglich, das Anliegen in den Fürbitten in den heiligen Messen in diesem Zeitraum unterzubringen.

parroquia-nuestra-senora-del-pilar-ranchos

Pfarrkirche in Ranchos

Wer sich geistig mit den Schönstatt-Misiones 2017 verbinden möchte, kann sich einfach bei Lilita und Carlos Ricciardi melden:  [email protected]

Foto oben: Familien-Misiones 2015

Original:  spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, sch0enstatto.org

Familien-Misiones

Schlagworte: , , , , , , , ,