Veröffentlicht am 2015-12-26 In Kampagne

Silberjubiläum in San Juan Bautista, Misiones

PARAGUAY, von Mima und Juan Carlos Cardona •

„Herzlich willkommen zur Eucharistiefeier: heute treffen wir uns voller Freude und guter Wünsche, denn unsere Gemeinde feiert! Unter dem mütterlichen Blick der Gottesmutter von Schönstatt gedenken wir des 25. Jahrestages der Einweihung der Wegrand-Kapelle in unserer Stadt.

Als engagierte Jünger und Missionare erbitten wir die Fürbitte unserer Mutter und den Segen Gottes, um uns den Herausforderungen zu stellen, die unsere Mutter Kirche uns empfiehlt.“

Mit dieser Einleitung begann die heilige Messe, die am 16. Dezember bei der Wegrand-Kapelle am Ortseingang von San Juan Bautista gefeiert wurde. Pfarrer Carlos Galeano, der die Kampagne der Diözese geistlich begleitet, zelebrierte die Messe und sagte, der Bischof wisse von dieser Feier und sende seinen Segen und seine Grüße.

20151223163059

In der Stille Maria

In der Predigt betonte Pfr. Carlos Maria Präsenz und den Einsatz der Missionare, wobei er dies mit dem Besuch von Maria bei Elisabeth verglich. Die Gottesmutter bricht eilends auf, um sie zu begleiten, ohne Fragen und in Stille; genauso handelten die Missionare bei der Erfüllung ihrer Mission.

Mit dem Besuch bei den Familien erobere und wandle sie still und leise die Herzen, schaffe im Haus ein Klima des Friedens und der Liebe, der Ehrfurcht und Einheit. Es sei ein ständig neues „Nichts ohne dich, nichts ohne uns.“

Pfarrer Carlos sagte mit großer Freude, dass in der Diözese nun auch die Jugend der Kampagne entstanden sei als Frucht des Beispiels der Missionare – und das gebe große Hoffnung auf den Bestand dieser Evangelisierung, die ein großer Beitrag zum Leben der Kirche sei.

Dreimal eine Krone

Weil die Kapelle an einer Wegkreuzung liegt, wurde sie wie ein dreiseitiges Prisma gebaut. So schaut Maria dreimal auf die Stadt und alle, die vorbeikommen. Niemand kommt vorbei, der nicht von ihrem Blick umfangen wird. Und darum erhielt sie auch drei Kronen, die vom Priester gesegnet wurden und dann einer der ersten Missionarinnen dieser Stadt,  Doña Apolinaria, überreicht wurden, die drei Missionarinnen zur Krönung rief:

Zur Königin des Geweihten Lebens krönte sie Doña Ana.

Zur Königin der Familie krönte sie Ubaldina, die Tochter von Doña Teresa, einer der ersten Missionarinnen.

Zur Königin der Gemeinde krönte sie Agustina.

Unter dem Blick des Vaters

Zur Feier kamen auch Leti und Martín Pereira mit einem wunderbaren Geschenk zum Silberjubiläum – einem Vatersymbol, angefertigt aus einem Stück Schiefer vom Dach des Urheiligtums, das sie auf einer Reise nach Deutschland geschenkt bekommen hatten. Ein Künstler hatte das Vatersymbol geschaffen, und die beiden schenkten es für diese Wegrand-Kapelle.

20151223162759

Weihnachten

Wenige Tage vor Weihnachten, vor der Geburt des Gotteskindes, war die große Bitte bei dieser Feier die um ein demütiges Herz wie das von Maria, um echte Missionare zu sein wie sie.

Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt: birg uns in deinem mütterlichen Herzen, gestalte uns zu neuen Menschen und sende uns, das Evangelium zu verkünden.

Schlagworte: , , , , ,