Veröffentlicht am 2015-05-22 In Schönstatt im Herausgehen

Eine erste Begegnung mit Schönstatt für 110 Mitglieder der KAB

DEUTSCHLAND, Bamberg, von Maria Fischer •

„Ich habe ein großes Interesse wahrgenommen und Staunen, dass es so etwas in unserer Diözese gibt“, so Regens Martin Emge aus dem Institut der Schönstatt-Diözesanpriester, der Anfang Mai beim Heiligtum der Verbundenheit in Schesslitz, Diözese Bamberg, einen Einkehrtag für 110 Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) begleitete.

Wie Schönstatt mit Maria im Bund lebt, wie Leben aus dem Glauben mit „geöffneten Türen“ geht und schließlich das Kirchenbild Schönstatts – das waren die Themen, die Martin Emge an diesem Tag den Gästen auf dem Marienberg mitgeben wollte.

Teilnehmer

Offene Türen

„Zunächst war es unser originelles Marienbild, das beeindruckt hat, und die Erkenntnis, dass Maria überall dort zu wirken beginnt, wo wir sie in unseren Alltag integrieren“, berichtet er. „Mit meiner Vorstellung unseres Vorsehungsglaubens nach dem Gesetz der geöffneten Tür, rannte ich bei der KAB offene Türen ein. Aktuell haben sie eine Aktion laufen, die „Türen öffnen“ heißt und die differenzierte Arbeitswelt im Blick hat.“

Geschwisterliche, hörende, dienende Kirche

„Beim Kirchenbild konnte ich die prophetischen Ansätze von Papst Franziskus und P. Kentenich vergleichen. Hier hatte Belmonte seinen Platz.“

Der von Matthias Jehle (Team Fackellauf) erstellte neue Film zu Belmonte, dem internationalen Schönstattzentrum in Rom, kam hier zum Einsatz und erwies sich als gutes Werkzeug, um auch Menschen, die gar nicht zu Schönstatt gehören, zu vermitteln, warum es für die Schönstätter weltweit so wichtig ist, dieses Zentrum im Herzen der Kirche fertigzubauen und in den Dienst der Kirche zu stellen.

Martin Emge: „Die geschwisterliche und an Maria orientierte hörende und dienende Kirche berührte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“

In einer Maiandacht mit Impulsen aus der Dialogprozess-Novene von Pfr. Treutlein wurde dieses Kirchenbild abgerundet.

Die Gastfreundschaft des Schönstattzentrums und der selbstlose Dienst der Ehrenamtlichen sorgten für die marianische Atmosphäre. Viele Teilnehmer waren begeistert und wollen wieder kommen.

Veeh Harfen Gruppe

Fotos: Heike Morbach, KAB Bamberg

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.