Bamberg Schlagwort

AKTUELLES GEBETSANLIEGEN VON PAPST FRANZISKUS – Maria Fischer , Redaktion schoenstatt.org • Alles wartete. Nach dem ersten Angelus des Monats verkündete Papst Franziskus sein aktuelles Gebetsanliegen, sein „Last-Minute-Anliegen“ oder wie es in Schönstatt genannt wird: sein Anliegen am Puls der Zeit. In Bamberg, Deutschland, in Tucumán, Argentinien und bei den Mitarbeitern von schoenstatt.org war die Erwartung besonders hoch. Denn das Gemeinsame dieser drei Gemeinschaften ist, dass sie sich diese neue Initiative des Papstes zu Eigen gemacht haben, und zwar nicht nur im Mitbeten, sondern auch mit ihren Beiträgen zum Gnadenkapital.Weiterlesen
DEUTSCHLAND, Maria Fischer • „Am vergangenen Montag waren alle Anwesenden bei der Diözesan-Sitzung dafür, dass wir dabei sein werden. Mir wurde die ehrenvolle Aufgabe übertragen, dies mitzuteilen: das Heiligtum der Verbundenheit macht mit. Unser Namen verpflichtet dazu!“ – So Renate Siebenkäs Ende letzter Woche. Dabei bei dem im „Dreamteam“, dem Mitarbeiterkreis von schoenstatt.org entstandenen Projekt, im solidarischen Bündnis mit Papst Franziskus dessen Initiative eines „aktuellen Gebetsanliegens des Heiligen Vaters“ von Anfang Januar aufzugreifen, und zwar „mit dem Stempel unseres Charismas“, das heißt, mit konkreten Beiträgen zum Gnadenkapital für die Menschen,Weiterlesen
Maria Fischer, Redaktion schoenstatt.org· In diesen Tagen bitterer Kälte denke ich an die Menschen, die auf der Straße leben, von Kälte und oft auch von Gleichgültigkeit gepeitscht.  Und ich bitte, an sie zu denken und für sie zu beten. Leider haben manche von ihnen nicht überlebt. Bitten wir für sie und bitten wir den Herrn, dass er unsere Herzen warm mache, um ihnen helfen zu können“ (Papst Franziskus, Angelus, 8. Januar 2017). „Für diesen Monat Januar fangen wir mal so an“, sagt Silvia Losada aus Tucumán, Argentinien. Da sind esWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Bamberg, von Maria Fischer • „Ich habe ein großes Interesse wahrgenommen und Staunen, dass es so etwas in unserer Diözese gibt“, so Regens Martin Emge aus dem Institut der Schönstatt-Diözesanpriester, der Anfang Mai beim Heiligtum der Verbundenheit in Schesslitz, Diözese Bamberg, einen Einkehrtag für 110 Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) begleitete. Wie Schönstatt mit Maria im Bund lebt, wie Leben aus dem Glauben mit „geöffneten Türen“ geht und schließlich das Kirchenbild Schönstatts – das waren die Themen, die Martin Emge an diesem Tag den Gästen auf dem Marienberg mitgebenWeiterlesen