Veröffentlicht am 6. Mai 2018 In Franziskus - Initiativen und Gesten

Papst gibt zu seinem Namenstag 3.000 Bedürftigen ein Eis aus

PAPST FRANZISKUS, Aica/Redaktion •

Der 23. April ist das Fest des hl. Georg – und damit Namenstag von Papst Franziskus, der mit bürgerlichem Namen Jorge (Georg) Bergoglio heißt. Und dieser wollte seinen Namenstag damit feiern, dass er „Gelati“ verteilen ließ. Zu seinem Namenstag bekamen die Gäste von Caritas-Einrichtungen in der Ewigen Stadt auf seine Kosten ein Eis spendiert. —

Papa FranciscoEin kleines aber sprechendes Zeichen der Solidarität mit denen, die Tag für Tag in den Suppenküchen, den Obdachlosenunterkünften und Einrichtungen Roms durch die Caritas, durch die Mitglieder der Gemeinschaft Sant’Egidio, im Astalli-Zentrum und im Auxilium aufgenommen und betreut werden.

An Namenstag des Papstes erhielten nun 3000 Menschen die römische Köstlichkeit, die die 4,50 € für ein Eis mit zwei Kugeln vermutlich nicht in der Tasche haben.

Eine Geste des Papstes, die nicht nur eine kulinarische Erfrischung bedeutet, sondern auch zeigt, dass es die ganz kleinen Dinge sind, die das Leben schöner machen und menschliche Würde aufleuchten lassen.

 

Und durch das Eis des Papstes sind die vielen Armen der Stadt Rom und mit ihnen die der vielen anderen Städte Thema in den Nachrichten geworden, sind herausgeholt worden aus dem Schatten und zeigen die verwundete Seite einer Gesellschaft, die nach Heilung schreit – und das vielleicht ganz einfach mit kleinen konkreten Werken der Barmherzigkeit wie einem leckeren Eis für diejenigen, die sich keines kaufen können.

Dem Obdachlosen an der Bahnhofstür… dem könnte ich an meinem Namenstag doch einfach mal ein Eis spendieren, denke ich gerade.

 

 

 

 

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.