Veröffentlicht am 2020-05-22 In Dilexit ecclesiam, Laudato Si, Projekte

Ökologisches Heiligtum

COSTA RICA, Randall Barquero, Kommission Laudato Si, Schoenstatt Costa Rica •

Die Kommission Laudato Si der Schönstatt-Bewegung Costa Ricas wurde 2016 gegründet, ein Jahr nach der Veröffentlichung der Enzyklika von Papst Franziskus. Im Rahmen der Laudato-Si-Woche der Universalkirche (16. bis 24. Mai) stellen wir gerne einige allgemeine Einzelheiten über diese Kommission und ihre Aktivitäten vor. —

Urkunde zur Verleihung des Ökologiesiegels „Blaue Flagge“ an die Schönstatt-Bewegung

Im Jahr 2016, im Jahr nach der Veröffentlichung der Enzyklika Laudato Si, fasste die Schönstatt-Bewegung in Costa Rica den Plan, ihr erstes Filialheiligtum zu bauen, und einige Monate später wurde bestätigt, dass dieser langjährige Wunsch Wirklichkeit werden würde. Die Einweihung fand am 18. März 2017 statt. Maria Fischer war in unserem Land und berichtete für schoenstatt.org über die Veranstaltung, und vielleicht erinnern Sie sich, dass die Bewegung von Anfang an an darauf bedacht war, dass es ein Akt „im Einklang mit der Natur“ sein sollte.

So fasst es Michelle Ramirez in ihrem auf schoenstatt.org veröffentlichten Artikel zusammen:

Ökologisches Heiligtum, mit „blauer Flagge“

Als Antwort auf den Aufruf von Papst Franziskus in seiner Enzyklika Laudato Si, sich um unser „gemeinsames Haus“ zu kümmern, schlug die Schönstatt-Bewegung von Costa Rica vor, diese besondere Veranstaltung auf umweltverträgliche Weise durchzuführen, und erhielt dafür die Blaue Flagge!

Die Bewegung registrierte sich unter der Kategorie der Sonderveranstaltungen des Programms für die Blaue Umweltflagge (PBAE). Es besteht aus einer Anerkennung, die die Regierung der Republik gewährt, wenn eine Massenveranstaltung auf umweltverantwortliche Weise durchgeführt wird, wobei strenge Hygienenormen angewandt, die Abfälle getrennt und Recycling praktiziert wird. Nach einer rigorosen Bewertung bestätigten sie, dass die erforderlichen Parameter erfüllt und übertroffen wurden, und vergaben die Blaue Flagge mit einer hervorragenden Bewertung.

 

Mission „Öko-Strand“

Ein Heiligtum, Beispiel für die Sorge um das gemeinsame Haus

Zu diesem Zeitpunkt war unsere Laudato Si-Kommission geboren, mit der Idee, dass dieses neue Heiligtum in Costa Rica auch ein Beispiel für die Pflege des gemeinsamen Hauses sein könnte, zu dem uns Papst Franziskus aufruft. Meine Frau Patricia und ich hatten die Gnade und die Verantwortung, Werkzeuge der Gottesmutter für dieses Projekt zu sein und waren von Anfang an Teil der Kommission.

Im Laufe der Zeit sind sich immer mehr Menschen der Sache der Evangelisierung und des Umweltbewusstseins innerhalb der Bewegung bewusst geworden und haben dies unterstützt, und wir haben einige Aktivitäten für die Gemeinschaft gemacht.  So haben wir dann auch erfolgreich an einem Programm der Regierung von Costa Rica teilgenommen, das „Blaue Flagge“ genannt wird und eine eigene Kategorie für kirchliche Organisationen hat, und bei dem es darum geht, ein Umweltsiegel nicht nur für ein einzelnes Ereignis, sondern für die Bewegung selbst zu erhalten.

Umwelterziehung für Kinder nach der Kindermesse am Sonntag

Videokonferenz: Alles ist miteinander verbunden

Für diese Laudato Si-Woche verbreiten wir die Hauptbotschaften der Enzyklika und werden außerdem an diesem Wochenende eine Videokonferenz veranstalten, in der sich mehrere Experten zur Bedeutung des Mottos „Alles ist miteinander verbunden“ äußern werden.

 

 

Text der Enzyklika Laudato si

Eine Woche und ein Jahr lang feiern wir die Enzyklika von Papst Franziskus über die Sorge für unser gemeinsames Haus

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.