Priesterweihe Schlagwort

Ordenación sacerdotal en Chile
CHILE, Manuel José Lorca Castelblanco • Die Schönstatt-Patres Joaquín, Sebastián und Sergio wurden am Samstag, 28. August, geweiht. Mit ihrem Priestertum wollen sie Jesus, unseren Freund, ankündigen, der uns entgegenkommt und unser Leben mit Freude erfüllt. — Am Samstag, 28. August, wurden drei neue chilenische Priester der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres geweiht. Es sind die Patres Joaquín Lobos, Sebastián Espinoza und Sergio Abarca. Sie wurden von Weihbischof Alberto Lorenzelli von Santiago, geweiht. Es war eine sehr freudige, herzliche und familiäre Feier, die wir miterleben und mitfeiern durften, als wir unsere BrüderWeiterlesen
MEXIKO, María Esther Aragón Gil/Claudia Echenique • Wir feiern! Am Samstag, 17. April, wurde Fernando Manuel Martínez Uribe zum Priester geweiht. Fernando begann seinen Weg in der Schönstatt-Mannesjugend in Monterrey. Dort entdeckte er seine Berufung, trat in das Postulat der Schönstatt-Patres ein und verbrachte Jahre des Studiums und der Ausbildung, um zu diesem Moment zu gelangen, in dem alle seine Träume, sein Leben dem Priestertum im Dienst des Herrn zu widmen, ihren Höhepunkt erreichen. —   In einer emotionalen Messe in der Basilika von Guadalupe in Monterrey, Nuevo Leon, weihteWeiterlesen
ordenación
MEXIKO, Gaby de la Garza • Schönstatt Mexiko feiert: An diesem Samstag, 17. April 2021, weiht der Erzbischof von Monterrey, Don Rogelio Cabrera López, Fernando Martínez Uribe, den ersten Mexikaner im Institut der Schönstatt-Patres, der aus der dortigen Schönstatt-Jugend kommt, zum Priester! — Die Feier findet am Samstag, den 17. April um 11:00 Uhr Ortszeit, 18:00 Uhr MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit), in der Guadalupe-Basilika von Monterrey statt. Begleiten können wir die Feier live auf https://mymottion.zoom.us/j/83193778891 oder dem  YouTube-Kanal von Schoenstatt Monterrey. Der Neupriester wird seine Primiz am Sonntag, dem 18. April,Weiterlesen
Ordination Burundi Congo
KONGO/BURUNDI, P. Charles Ozioko/mf • Der 11. April, Sonntag der Barmherzigkeit, war ein österliches Fest für die Schönstattpatres und die ganze Schönstattfamilie von Burundi und Kongo. In Mont Sion Gikungu in Bujumbura, der Hauptstadt Burundis, wurden zwei Schönstattpatres aus dem Kongo zu Priestern und ein Seminarist aus Burundi zum Diakon geweiht. — In vier Sprachen – Kirundi, Kisuaheli, Französisch und Englisch – lud die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres ein, die Priesterweihe von Pater Emmanuel Kahawi und Pater Christian Murhabale, beide aus der Diözese Bukavu, Kongo, und die Diakonenweihe von Japhet Simbizi,Weiterlesen
Rafael Mota
BRASILIEN, Interview mit Diakon Rafael Mota • Es sind nur noch wenige Tage bis zur Priesterweihe von Rafael Mota, die am 24. Januar 2021 (Fest des heiligen Franz von Sales, Schutzpatron der Journalisten) um 11 Uhr in der Basilika Unserer Lieben Frau vom Heil der Kranken in Poços de Caldas, im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais, stattfinden wird. Aufgrund der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie wird der Zugang zur Feier eingeschränkt sein, aber wir alle werden Rafael bei der Übertragung der Feier auf dem YouTube-Kanal des Heiligtums Sion de Jaraguá begleiten können.—Weiterlesen
P. Tiago
PORTUGAL, Redaktion • In der Nacht vom 6. auf den 7. Januar, mitten in der Weihnachtszeit, ist Pater Tiago Frescata, ein junger Schönstattpater aus Portugal, der 2004 geweiht wurde, verstorben.  Zuletzt arbeitete er in Chile. Vor Weihnachten und im Wissen um seinen bevorstehenden Tod kehrte er in seine Heimat Portugal zurück, „um zu sterben“. Vor gut einem Jahr hatte er die Diagnos „Hinrtumor“ erhalten. — Nach seiner Priesterweihe im April 2004 verbrachte er zwei Jahre in Santiago und kehrte dann 2006 nach Portugal zurück. In Portugal war er Berater derWeiterlesen

Veröffentlicht am 24.07.2020In Leben im Bündnis

Priesterweihe am Bündnistag

BURUNDI, Maria Fischer mit Material von https://www.peres-schoenstatt.org 18. Juli 2020, Bündnistag, vor dem Heiligtum der Schönstatt-Patres in der Schweiz. Ein atemberaubender Blick auf den Vierwaldstätter See. Doch wir reden von Afrika, denn wir stehen hier mit zwei Schweizer Afrika-Veteranen, Pater Zingg und Pater Barmettler, und wir teilen ihre Freude über die Priesterweihe von drei Schönstatt-Patres an diesem Tag, in Burundi. Und sie erzählen …  — Die Schönstattfamilie und die Pilger, die zum Heiligtum von Mont Sion Gikungu in Bujumbura gehören, hatten diesen Bündnistag,  den 18. Juli 2020, mit Spannung erwartet.Weiterlesen
USA, Zachary E. Larson • Unter all den großen Ereignissen, die sich derzeit in der Welt ereignen, geschah eines eher still: der krönende Moment einer Berufung. Jeff Roedel, nach 16 Jahren der erste Schönstattpater in den USA, der die Priesterweihe empfing, wurde am 6. Juni 2020 römisch-katholischer Priester. Als Erzbischof Listecki seine Hände auf den jungen Mann aus Wisconsin legte und ihm den Heiligen Geist übertrug, erreichte Jeffs langjährige Arbeit ihren Höhepunkt. —   Einige von Jeffs Freunden reisten von weit her an, um ihn zu begleiten. Mit einigen anderenWeiterlesen

Veröffentlicht am 02.06.2020In Schönstätter

Priesterweihe von Jeff Roedel

 USA, Maria Fischer • Diakon Jeff Roedel wird am kommenden Samstag, 6. Juni 2020 zum Priester geweiht. Er kommt aus New Berlin, Wisconsin, USA, und befindet sich seit Januar 2010 in Ausbildung bei den Schönstatt-Patres. Jeff Roedel schloss im September 2019 sein Theologiestudium an der Päpstlichen Katholischen Universität von Chile ab und wurde kurz darauf, im Oktober, zum Diakon geweiht. Diakon Jeff ist im November letzten Jahres in den USA angekommen, um sein Gemeindepraktikum in der Pfarrei St. Patrick’s Parish in Whitewater, Wisconsin, zu machen, wo er während seiner erstenWeiterlesen

Veröffentlicht am 18.11.2019In Leben im Bündnis

Fahr hinaus ins Weite

ARGENTINIEN, Silvia Sibay • Die Schönstattfamilie aus Tucumán freute sich auf den 9. November – und das mit gutem Grund! Am Nachmittag wurde der erste Schönstatt-Pater aus Tucumán zum Priester geweiht. — Mit großer Freude sahen wir die Patres aus anderen Diözesen, die dieses Ereignis begleiten würden , ankommen, von denen uns einige sehr nahestehen, und vor allem Bischof Francisco Pistilli, Bischof der Diözese Encarnación, Paraguay, derdie Weihe vornehmen würde. Die Schönstatt-Patres, die in Tucumán leben und wirken, hatten sie bereits empfangen und aufgenommen, einige von ihnen in den HäusernWeiterlesen