Veröffentlicht am 2016-08-23 In Misiones

Gottes Liebe und Barmherzigkeit nach Las Garcitas bringen

ARGENTINIEN, von AICA (Katholische Nachrichtenagentur Argentiniens) •

Die Schönstatt-Bewegung der Diözese Resistencia war vom 19. – 24. Juli 2016  im zweiten Jahr zu Familien-Misiones in der Region Chaco, in Las Garcitas. P. Martin Gómez, der geistliche Leiter der Schönstattfamilie von Resistencia nahm daran teil; ein Seminarist aus Indien begleitete ihn.

Sechs Ehepaare mit Kindern und fünfundsiebzig Jugendliche aus den verschiedenen Teilen des Landes (La Plata, Ituzaingó, Paraná), gingen mit. Sie verzichteten auf ihren Urlaub und ihre Annehmlichkeiten, um ihren Glauben und ihre Verehrung der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt mit den Familien von Las Garcitas zu teilen. Sie hatten ein Ziel: „Im Bund mit Maria die Liebe und Barmherzigkeit des Vaters zu den Herzen zu bringen, die sie am dringendsten brauchen“, mit dem Motto „Lasst uns als missionarische Familie herausgehen zur Begegnung“ (das motivierende Motto für den Drei-Jahres-Zyklus der Familien-Misiones).

Jeder Tag der Mission wurde unter den Schutz des Seligen Cura Brochero gestellt, der zum Patron der Familien gewählt wurde. Katechesen und Angebote des Tages kreisten um eine Mitte: ein Gleichnis an jedem Tag, das auch die Workshops begleitete, die für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen organisiert wurden.

Am letzten Tag der Misiones fanden eine große Prozession und ein Fest statt, mit starker Teilnahme der Gläubigen aus dem Ort. Während der Abschlussmesse wurden fünf Missionare (vorbereitet durch die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter) ausgesandt, und vier Jugendliche der missionarischen Familie erhielten ihre Bilder der Pilgernden Gottesmutter. Ein harmonischer Familiengeist und eine intensive Spiritualität rund um das Misiones-Heiligtum und eine große Freude erfüllte diese Misiones.

 

24415

Quelle: www.aica.org, mit freundlicher Genehmigung

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.