Veröffentlicht am 9. März 2018 In Kirche - Franziskus - Bewegungen

Papst Franziskus besucht die Gemeinschaft Sant’Egidio

ITALIEN/DEUTSCHLAND, Pressemeldung der Gemeinschaft Sant’Egidio •

Groß ist die Freude über den Besuch von Papst Franziskus am Sonntag, den 11. März, aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums der Gemeinschaft Sant‘Egidio. Am Nachmittag wird der Papst in Santa Maria in Trastevere eine Rede vor der gesamten Gemeinschaft halten und einen Wortgottesdienst feiern.

Bei dem Ereignis wird Papst Franziskus die Gelegenheit zu einer neuen Begegnung mit dem „Volk von Sant’Egidio“ haben, angefangen mit Andrea Riccardi, der vor 50 Jahren den Weg der Gemeinschaft in Rom begonnen hat, sowie mit Vertretern der Gemeinschaft aus verschiedenen Städten Italiens sowie der ganzen Welt. Weiter werden Jugendliche und arme Freunde der Gemeinschaft präsent sein, unter ihnen die Flüchtlinge, die über die „humanitären Korridore“ in Italien angekommen sind, alte Menschen, Kinder der Schule des Friedens, Menschen mit Behinderung, die in den Kunstwerkstätten tätig sind, sowie Obdachlose, die die Gemeinschaft in diesen kalten Tagen aufgenommen hat.

Das Ereignis wird per Streaming in 9 Sprachen auf der Homepage der Gemeinschaft übertragen werden: www.santegidio.org (Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Indonesisch, Portugiesisch und Russisch) sowie auf der Facebookseite der Gemeinschaft Sant‘Egidio, und ab 17:00 Uhr wird das Ereignis im Sender TV2000 übertragen werden.

 

Herzlichen Glückwunsch und ein ehrliches „Danke“ seitens der Redaktion von schoenstatt.org an die Gemeinschaft Sant’Egidio besonders auch dafür, dass Ihr mit eurem solidarischen, engagierten, mutigen und effizienten Handeln eine ständige, ständige Herausforderung seid, herauszugehen und immer noch einmal und immer noch weiter herauszugehen. Weil Ihr macht, was Ihr macht, gibt es einfach keine Ausrede mehr. Danke!


Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.