Veröffentlicht am 1. November 2016 In Projekte, Werke der Barmherzigkeit

Solidarisches Bündnis für die Nivaclés – es funktioniert!

 PARAGUAY, Roberto Zárate Peña •

img_20160814_162713Eines der Hauptziele des Projektes Alianza Solidaria (solidarisches Bündnis) ist die Unterstützung des Gesundheitssystems der Nivaclés (indigene Bevölkerung) in den Gemeinden von Cacique Sapo, Misión Escalante und San José. In Cacique Sapo haben wir zusammen mit der Deutschen Botschaft eine komplett ausgestattete medizinische Ambulanz aufgebaut. In Misión Escalante, 35 km nördlich und nahe der argentinischen Grenze, installierten wir eine Klimaanlage in der Ambulanz, um die Arbeit für den Arzt angenehmer zu machen, denn er wohnt dort und muss drei Gemeinden mit etwa 2.000 Bewohnern versorgen.

Auf der letzten Reise im Juni haben wir mit Pater José  Pontes eine Wasserpumpe installiert, um Wasser aus einem Brunnen zu gewinnen, damit die Ambulanz über diese wichtige Ressource verfügen kann.

Ah …! Ich habe ein kleines Detail vergessen: Der Arzt hatte kein Fahrzeug, um die entfernten Siedlungen aufzusuchen. Wer hat da gehandelt? Die Gottesmutter. Wir haben einen gebrauchten und überholten Geländewagen als Spende erhalten, der in den Chaco gebracht wird, sehr bald, sobald alle rechtlichen Formalitäten abgeschlossen sind.

In Misión Escalante haben wir die Brunnenbohrung für Trinkwasser beendet, einen Transformator, Zähler und ein Wasserverteiler-System installiert. Jetzt hat die Gemeinde Wasser, das 100prozentig sicher ist für den menschlichen Gebrauch und das genutzt wird, um Wasser zu stauen (die Dämme sind schon gebaut) und die Tilapia-Zucht einzuführen. Zu diesem Zweck haben wir uns vor einiger Zeit an einen Professor der Veterinärmedizin gewandt, der ein Spezialist auf dem Gebiet ist, um die Möglichkeiten zu analysieren. Wir sind auf dem Weg …!

Traktorfahrer

Wir brachten einen 20jährigen jungen Mann mit einem ausgezeichneten Profil aus Cacique Sapo zu einem Ausbildungskurs als Traktorfahrer und Mechaniker in die SNPP (Servicio Nacional de Promoción Profesional, Berufsförderungswerk). Er ist schon in  Benjamín Aceval, wo er an einem dreimonatigen Kurs teilnimmt.

In Cacique Sapo haben wir schon einen Backlehrgang durchgeführt, und in Misíon Escalante gab es vier Lehrgänge: Backen, Grundwissen Elektrizität, Sanitärinstallation und Friseurhandwerk.

Eine Schokoladenparty, Geschenke und Teilen

In der vorigen Woche machten zehn Männer, Mitglieder des 11. Bundeskurses der Familien, begleitet von ihrem Leiter Jhony Pereira einen Besuch in Cacique Sapo. Sie befassten sich ausführlich mit der Art der apostolischen Aufgaben, die Alianza Solidaria durchführt. Sie organisierten eine Schokoladenparty für 124 Kinder, gaben Geschenke und teilten mit ihnen. Sie blieben auch in unserem gemütlichen Haus auf dem Gelände der Kirche von Gral. Díaz  am Ufer des Rio Pilcomayo. Vielen Dank für solch eine wundervolle Geste!

img_20160814_162736

Quelle: Zeitschrift Tupãrenda, Paraguay

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.