Heiliges Jahr Schlagwort

Año Santo 2025
VATIKAN, via AICA und Agenturen • Das nächste Heilige Jahr wird in drei Jahren beginnen – entsprechend dem traditionellen 25-Jahre-Rhythmus.  Es hat schon ein Motto, das  der Papst am vergangenen 3. Januar bei einer Audienz mit dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung gebilligt hat. — Kurienerzbischof Rino Fisichella sagte diesbezüglich in einem Interview mit dem TV-Sender Telepace, dass es dem Papst ein großes Anliegen sei, das Heilige Jahr 2025 „bestmöglich vorzubereiten“. Man habe ein Motto gewählt, so Fisichella, das sich „in zwei Worten zusammenfassen lässt“: „Pilger der Hoffnung“.Weiterlesen
Editorial • „Endlich hat Doña Marciana ärztliche Hilfe bekommen. Die Gemeindeverwaltung hat eingegriffen. Möge die Gottesmutter sie segnen“, berichtet, sichtlich ergriffen, Rafael Vera aus der Jugendpastoral der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Paraguay. Lange vor der ärztlichen Versorgung dieser Frau, einer alten, blinden, kranken Frau, die in extremer Einsamkeit und Armut lebt, hatte diese Besuch von einigen Jugendlichen erhalten, die Kleidung, Lebensmittel, die Pilgernde Gottesmutter für Blinde und ihr Dasein, ihre Lieder, ihre Zeit mitbrachten. Ein Werk der Barmherzigkeit, in dem das Heilige Jahr der Barmherzigkeit sichtbar, berührbar wird. EinWeiterlesen
Von Maria Fischer • Am Sonntag, dem 13. Dezember, wird nach der üblichen Sonntagsmesse in der Pilgerkirche (um 10.30 Uhr Ortszeit) im Urheiligtum die Heilige Pforte der Barmherzigkeit geöffnet. Pater Juan Pablo Catoggio, der Vorsitzende des Generalpräsidiums Schönstatts. ist Hauptzelebrant der Messe und der Feier zur Eröffnung der Heiligen Pforte. Es gibt eine Liveübertragung durch Schoenstatt TV. Niemals in der Geschichte gab es ein Heiliges Jahr mit so vielen Heiligen Pforten in den Diözesen.  Als Papst Franziskus das Heilige Jahr mit der Bulle  “Misericordiae Vultus” (MV) (Das Antlitz der Barmherzigkeit)Weiterlesen

Veröffentlicht am 08.11.2015In Urheiligtum

Pforte der Barmherzigkeit

von Maria Fischer • Ein unbeschreiblich strahlender Spätherbsttag am Urheiligtum, Anfang November. Buntes Herbstlaub auf den Bäumen, auf der Wiese am Urheiligtum und wohin immer man schaut. Ein Bild wird zum Wort:  Viele Farben Liebesbündnis. Ein einziges Liebesbündnis, hier verortet, lokal, geschichtlich, gnadenhaft – und in vielen Farben weltweit gewachsen, in vielen Sprachen, Kulturen, Völkern, Projekten, Gemeinschaften Leben geworden und Kultur geworden. Am 8. Dezember öffnet Papst Franziskus in Rom die Heilige Pforte der Barmherzigkeit. Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit, sein Geschenk an die Kirche. Ein Heiliges Jahr, ein JubiläumWeiterlesen
„Ich habe oft darüber nachgedacht, wie die Kirche ihre Sendung, Zeugin der Barmherzigkeit zu sein, deutlicher machen könnte. Es ist ein Weg, der mit einer geistlichen Umkehr beginnt; und diesen Weg müssen wir gehen. Darum habe ich entschieden, ein außerordentliches Jubiläum auszurufen, in dessen Zentrum die Barmherzigkeit Gottes steht. Es wird ein Heiliges Jahr der Barmherzigkeit sein.“ Mit diesen Worten kündigte Papst Franziskus am 2. Jahrestag seiner Wahl zum Papst das Heilige Jahr der Barmherzigkeit an. Papst Franziskus wird im Heiligen Jahr mehr Generalaudienzen auf dem Petersplatz abhalten. Zusätzlich zu den wöchentlichen VeranstaltungenWeiterlesen