Gemeinwohl Schlagwort

CHILE, P. Juan Pablo Rovegno • „Ich aber will in Gerechtigkeit dein Angesicht schauen,  mich satt sehen an deiner Gestalt, wenn ich erwache„, singt die Antiphon des Psalms an diesem Sonntag. Das Erwachen Chiles stand im Mittelpunkt der Nachrichten, der „Hoffnungen und Ängste, Freuden und Sorgen“ dieser Tage. — Ein Erwachen, das uns vor (mindestens) drei seelische Dimensionen mit konkreten Folgen stellt: Erwachen zur Hoffnung auf ein gerechteres, solidarischeres und geschwisterlicheres Chile, ein Wachwerden für legitime Bedürfnisse, immer wieder verschoben und unsichtbar gemacht, für so viele Realitäten, die heute friedlicheWeiterlesen
FRANZISKUS AN DIE TEILNEHMER DER INTERNATIONALEN KONFERENZ DES BUNDES KATHOLISCHER UNTERNEHMER (UNIAPAC) • “Auch unternehmerisches Handeln kann ein Werk der Barmherzigkeit sein“, erinnerte Papst Franziskus am 17. November die  über 500 Teilnehmer der internationalen Konferenz des Bundes Katholischer Unternehmer (UNIAPAC) in Rom, die dort in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Rat Iustitia et Pax unter dem Thema: „Wirtschaftsführer als Agenten der sozial-ökonomischer und sozialen Inklusion“ stattfind. Die Konferenz war eine Folgeveranstaltung der Konferenz des Jahres 2014, an der Papst Franziskus ebenfalls teilgenommen hatte, und bei der es um das Globale GemeinwohlWeiterlesen
FRANZISKUS IN ROM • Am Ende des Kreuzweges, den Papst Franziskus an diesem Karfreitag zusammen mit Tausenden von Gläubigen am Kolosseum betete, sprach er ein Gebet, das er eigens für diesen Abend verfasst hat. Unter dem Titel „Oh Kreuz Christi“ betrachtet er darin das ganze Spektrum aktueller Themen, in denen Gottes Liebe und menschliches Unrecht sichtbar werden. Wir veröffentlichen hier das Gebet von Papst Franziskus: O Kreuz Christi! O Kreuz Christi, Symbol der göttlichen Liebe und der menschlichen Ungerechtigkeit, Ikone des höchsten Opfers aus Liebe und des größten Egoismus ausWeiterlesen
FRANZISKUS IN FLORENZ • Nur noch wenige Tage sind es bis zum 50. Jahrestag des Abschlusses des II. Vatikanischen Konzils, des Konzils, das ein neues Bild der Kirche entworfen hat. Das Bild, das ein einfacher Priester, gerade erst aus dem kirchlich verfügten Exil zurückgekehrt, an eben diesem Tag in einem Vortrag an die Vertreter der von ihm für den Dienst an dieser Kirche gegründete Bewegung hielt. Ja, Pater Josef Kentenich, bei der symbolischen Grundsteinlegung eines kleinen Heiligtums, das einmal im Herzen der Kirche gebaut werden sollte. Vor wenigen Tagen hatWeiterlesen