Veröffentlicht am 2017-06-24 In Leben im Bündnis

Die Kunst des Helfens – P. Alexandre Awi Mello präsentiert sein neues Buch

ARGENTINIEN, Claudia Echenique •

In der Mitte zwischen der Sitzung beim Psychologen und dem Gespräch mit Freunden an der Bar steht der „Berater, Coach, Counselor oder Begleiter“, der einen ratsuchenden Menschen begleiten kann. Counseling oder Geistliche Begleitung ist die Kunst, anderen zu helfen, sich selbst zu helfen. So definiert P. Alexandre Awi das Thema seines soeben in Spanisch erschienenen Buches bei der Buchvorstellung am 24. Mai im Schönstattzentrum Confidentia im Stadtzentrum von Buenos Aires, wenige Tage vor der Verkündigung seiner Berufung zum Sekretär des Dikasteriums für Laien, Leben und Familie im Vatikan. Es ist das zweite Buch von P. Alexandre Awi, das vom Patris-Verlag Argentinien verlegt wurde. Das erste war “Ella es mi mamá – Encuentros del Papa Francisco con María” , herausgegeben im Jahr 2014,  in Deutsch im September 2016 beim Benno-Verlag unter dem Titel: „Mit Maria leben. Ein Gespräch mit Papst Franziskus“ erschienen.

Bei der Vorstellung im Saal von Haus Confidentia erklärte Pater Pablo Pol, Kursbruder von P. Alexandre, lachend, dass einige Brasilianer im Raum seien, um ihm Unterstützung zu geben und Mut zu machen – und zwar niemand Geringeres als Nair Pozzobon, Tochter von  Joao Pozzobon, mit Töchtern und Enkelin, die in Buenos Aires zu Besuch waren. An sie gewandt meinte er: „Das wird Ihnen jetzt sicher komisch vorkommen, Pater Alexandre auf Spanisch sprechen zu hören.“

Dieses Buch des bisherigen Leiters der Schönstatt-Bewegung in Brasilien beruht auf seiner im Jahr 2000  verfassten Lizenziaturarbeit in Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar im Bereich der Pastoralpsychologie. Die Arbeit wurde im Jahr 2001 vom Patris-Verlag Deutschland unter dem Titel „Das seelsorgliche Gespräch. Grundhaltungen nach Josef Kentenich“ herausgegeben (3. Auflage 2011), die Arbeit wurde damals mit dem Preis des Josef-Kentenich-Institutes ausgezeichnet.  Das nach der deutschen und portugiesischen (2016) Fassung nun auch in Spanisch vorliegende Buch richtet sich an alle, die Leben begleiten und fördern möchten: Erzieher, Eltern, Mitarbeiter in der Pastoral, Geistliche Begleiter, Personal Coaches oder einfach alle, zu denen öfters Menschen kommen, um sich Rat zu holen, und die oft nicht wissen, was sie dann tun oder sagen sollen.

Das Anliegen eines jungen Theologiestudenten

Das Anliegen, Menschen, die ihn in bestimmten Situationen um Rat fragten, besser helfen zu können, steht am Anfang dieser Forschungsarbeit von Pater Alexandre Awi. Als Theologiestudent suchte er nach einem Thema für seine Arbeit verbunden mit dem Anliegen, das Leben von P. Kentenich besser kennenzulernen. Er fragte P.  Paul Vautiér in der Schweiz und der schlug vor, ein Thema zu nehmen, das noch nicht näher untersucht wurde. Ausgehend von der „personenzentrierten Psychotherapie“ des US-amerikanischen Gesprächstherapeuten Carl Rogers (1902-1987) und seiner „Gesprächspsychotherapie“ unternahm P. Alexandre Awi eine profunde pastoral-psychologische Analyse der Gedanken Pater Josef Kentenichs zur Geistlichen Begleitung.

Der Gründer Schönstatts beherrschte wie wenige die „Kunst des Deutens seelischer Vorgänge, und das ist Psychologie, das Kennen der menschlichen Psyche, wozu auch die übernatürliche Dimension gehört“, so der Verfasser. Das Buch betrachtet Josef Kentenich und Carl Rogers in ihrer Art und Methode der Begleitung. Die Texte von Pater Kentenich, die dazu herangezogen und  ausgewählt wurden, stammen größtenteils aus den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts, besonders aus der Pädagogischen Tagung 1931 und den „Seelenführerkursen“ aus den zwanziger Jahren. Das Buch enthält zahlreiche Texte Pater Kentenichs, von denen viele zuvor noch nicht in Spanischer Übersetzung vorlagen, was das Buch für Leser des spanischen Sprachraums zusätzlich interessant macht.

 

Begegnung von Person zu Person

Oft meinen der Priester, der Seminarist oder Laie, er müsse eine Lösung des Problems, das ihm anvertraut wird, schaffen oder zeigen, während in der Mehrzahl der Fälle die Menschen nur jemanden suchen, der ihnen zuhört. Begleitung wird zu einer Begegnung von Person zu Person und umfasst drei Grundhaltungen: Authentizität, Wertschätzung und empathisches Verstehen. Ausgehend davon sucht der Begleiter der Person zu helfen, selbst Antworten zu finden, um die Situation oder den Konflikt zu lösen.

Pater  Kentenich empfiehlt dazu als Schlüsselhaltungen Ehrfurcht, Liebe, Öffnen, Zuhören und erleuchtetes Führen. In Kentenich-Sprache können wir geistliche Begleitung als „väterlich-mütterlichen Dienst am Leben“ beschreiben.

„Es war eine dialogische Reflexion…“ P. Alex Menningen

Pater  Kentenich entwickelte diese Art der Begleitung zahlreicher Menschen seit seiner Priesterweihe im Jahr 1910. In den Zeugnissen, die in diesem Buch enthalten sind, sticht vor allem das von Pater Alex Menningen heraus, in dem er seine Gespräche mit Pater Kentenich als „dialogische Reflexion“ beschreibt, denn im Verlauf des Dialogs war er selbst es, der die Antworten entdeckte, nicht Pater Kentenich, der sie ihm eben nicht unmittelbar nach seiner Frage gab.

In Deutschland wird das Buch seit Jahren in der Ausbildung von Führungskräften Schönstatts benutzt, vor allem in der Familienakademie sowie in einzelnen Gemeinschaften der Bünde und Institute. Pater  Awi hofft, dass die spanische Ausgabe ein Beitrag für ganz Lateinamerika im Bereich Begleitung und Counselling wird, wo die Mehrzahl der vorhandenen Texte von angelsächsischen Autoren stammen.

Begleitung bei Papst Franziskus

Abschließend erzählte Pater Alexandre drei Beispiele dieser Art der Begleitung, die er bei Papst Franziskus erlebt hat, mit dem er – noch Kardinal Bergoglio –  bei der Konferenz der Lateinamerikanischen Bischöfe in Aparecida (/2007) eng zusammengearbeitet hat und dann, bereits als Papst, beim Weltjugendtag 2013 in Rio de Janeiro (und nun im Vatikan). Ganz am Schluss gab es Autogramme in gekauften Büchern und Zeit zum Gespräch.

Mitschnitt der Vorstellung von P. Alexandre Awi (spanisch)

Fotos: Lis und Juan Álvarez

Das Buch kaufen:

Spanische Ausgabe: in Argentinien in den Buchhandlungen bei den Heiligtümern

Editorial Patris Chile bietet das Buch auf seiner Webseite zum Online-Kauf an. Versand weltweit.

ISBN: 978-987-46356-1-7

INHALTSVERZEICHNIS

 

 

 

Deutsche Ausgabe (3. Auflage 2011)

ISBN 978-3-87620-235-8

In jeder guten Buchhandlung bestellbar oder beim Patris-Verlag Deutschland

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer, schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.