Begleitung Schlagwort

vida
SPANIEN, Redaktion • „Als spanische Kirche und spanisches Schönstatt laden wir Sie ein, uns an diesem Tag zu begleiten…“, schreiben spanische Mitglieder des Redaktionsteams von schoenstatt.org. Die spanische Bischofskonferenz (CEE) rief die Katholiken am vergangenen 16. Dezember zu einem Fasten- und Gebetstag auf,  um „den Herrn zu bitten, Gesetze zu inspirieren, die die Sorge um das menschliche Leben respektieren und fördern“. Anlass war die Parlamentsabstimmung zur Legalisierung der Euthanasie; die Entscheidung fiel zugunsten der Euthanasie. Wir veröffentlichen hier das Atement der spanischen Bischöfe „Das Leben ist ein Geschenk, Euthanasie istWeiterlesen
Gonzalo Génova, Charo González, Spanien • In der katholischen Kirche ist es seit langem Tradition, dass Mitglieder eines Ordens oder einer anderen religiösen Gemeinschaft ihr Gewissen gegenüber ihrem Vorgesetzten öffnen und Rat und Führung für ihr geistliches Leben suchen. Dies ist keineswegs nur theoretische Frage oder ein Thema der Kirchengeschichte. Kürzlich wurde auf einer Tagung der Katholischen Akademie der Diözese Dresden-Meißen in Deutschland über Seelenführung/Geistliche Begleitung und geistlichen Missbrauch die notwendige Trennung von Forum internum und Forum externum in Orden und geistlichen Gemeinschaften hervorgehoben. Da wir in Schönstatt sehr vielWeiterlesen
Jugendsynode, Interview mit Lucas Galhardo • Einen Monat nach der Jugendsynode sprachen wir mit  Lucas Galhardo aus der Schönstatt-Jugend von Brasilien, der an der Synode wie auch an mehreren Vorbereitungstreffen teilgenommen hat. Wir haben ihn gefragt, was für ihn die wichtigsten Momente waren und was jetzt zu tun ist, damit die Synode nicht auf dem Papier bleibt.— In deiner Videobotschaft an die Schönstattfamilie am Schluss der Synode hast du davon gesprochen, dass dich das „Dilexit Ecclesiam“ sehr tief berührt hat bei der sehr verantwortlichen Teilnahme an einem kirchlichen Ereignis. WieWeiterlesen
ARGENTINIEN, Claudia Echenique • In der Mitte zwischen der Sitzung beim Psychologen und dem Gespräch mit Freunden an der Bar steht der „Berater, Coach, Counselor oder Begleiter“, der einen ratsuchenden Menschen begleiten kann. Counseling oder Geistliche Begleitung ist die Kunst, anderen zu helfen, sich selbst zu helfen. So definiert P. Alexandre Awi das Thema seines soeben in Spanisch erschienenen Buches bei der Buchvorstellung am 24. Mai im Schönstattzentrum Confidentia im Stadtzentrum von Buenos Aires, wenige Tage vor der Verkündigung seiner Berufung zum Sekretär des Dikasteriums für Laien, Leben und FamilieWeiterlesen