Veröffentlicht am 20. Juli 2016 In Leben im Bündnis

„The Gathering“ – Ein Symbol, das bald in Belmonte zu sehen ist

AUSTRALIEN/BELMONTE, Fr. Denis Foley •

Australien hat bereits das Kreuz gebracht, das eines Tages denen, die eine Nacht oder länger im Gästezimmer 102 in Belmonte verbringen, von der Kultur und Geschichte Australiens erzählen wird. Es trägt den Namen: „The Gathering“, die Versammlung.

Der Künstler, der das Kreuz „The Gathering“ gemalt hat, ist ein Ältester eines Stammes der Aborigines südlich von Sydney. Ihr Land erstreckt sich in einem Bereich von den Bergen bis zum Meer. Die Wellenlinie auf dem Kreuz stellt die Meereswellen dar. Jeder Punkt im Bild steht für eine Person. Die Australier kommen aus dem Ausland.

Es gibt einen Kreis von weißen Punkten dort, wo die Arme des Kreuzes sich treffen; das bezeichnet eine Versammlung. Aborigines haben sich jahrhundertelang versammelt zum Austausch ihrer Geschichten, zu Handel und Bildung. Die Dauer des Treffens war abhängig von der Nahrungsquelle. In mehr als zehntausend Jahren haben die Aborigines eine Spiritualität entwickelt, die eng mit dem Land verbunden ist, für das sie sorgen und das ihnen Nahrung liefert.

Christus ist in der Mitte der Versammlung und versorgt uns mit der Nahrung für das ewige Leben. Im Inneren der Versammlung gibt es acht tanzende Figuren; sie beschreiben die Freude, mit Christus vereint zu sein.

In Schönstatt ist das Heiligtum unser Land, wo die Gottesmutter Gnaden austeilt, die ihr Sohn am Kreuz erworben hat. Wie die Taufe für die Kirche, so bringt uns unser Liebesbündnis mit der Gottesmutter, unserem Gründer Pater Kentenich, im Heiligtum in diese Versammlung und gibt uns die Verantwortung für die Pflege des Landes und der Menschen, die es trägt.


Mehr zu den „Länderzimmern“ auf Belmonte

www.roma-belmonte.info

Newsletter von Belmonte

Original: Englisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland/mf

Schlagworte: , , , ,