Pasaje Padre José Kentenich

Veröffentlicht am 2021-07-11 In Kentenich

Pater-Josef-Kentenich-Passage

ARGENTINIEN, Maria Fischer •

„Meine Tochter gehörte zu der Gruppe, die die Gottesmutter gebeten hat, sich an diesem Ort niederzulassen! Das bewegt mich sehr“, so Inés Petiti, Koordinatorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Goya, Argentinien, als sie die überraschende Nachricht aus Ituzaingó mitteilte. Am 10. Juli 2021 wurde die bisher namenlose Passage zwischen den Straßen 25 de Mayo und Pago Largo in Anerkennung des Evangelisierungswerkes von Pater Josef Kentenich „Pasaje Padre José Kentenich“ benannt.

Es wird von der Gemeinde Ituzaingó durch die Koordinationsstelle für Bildung und Kultur organisiert. Diese Straße, die zum Bildstock der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt auf dem Platz Unserer Lieben Frau von Schönstatt führt, hatte keinen Namen, und man hielt es für angemessen, sie nach dem Gründer der Schönstatt-Bewegung zu benennen: Pater Josef Kentenich.

„Erinnern wir uns daran, dass Josef Kentenich (Gymnich, Deutschland, 16. November 1885 – Schönstatt, 15. September 1968), auf Spanisch José Kentenich und auf Englisch Joseph Kentenich, ein deutscher katholischer Priester, Mitglied der Gesellschaft des Katholischen Apostolates und Gründer der Apostolischen Bewegung von Schönstatt war“, heißt es in der Mitteilung der Gemeinde.

In diesen Zeiten vieler Fragen über Pater Kentenich, seinen Platz und seine Rolle in Schönstatt und die Beziehung zu ihm, gibt die Anerkennung seines evangelisierenden Wirkens eine Spur nicht nur für Ituzaingó. Gehen wir über die Kentenich-Passage.

Pasaje Padre José KentenichMitarbeit: Inés Petiti, Goya, Argentina

Original: Spanisch, 10.07.2021. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.