Veröffentlicht am 11. September 2014 In 100 Häuser, Solidarisches Bündnis, Werke der Barmherzigkeit

100 solidarische Häuser gebaut – „Jetzt ist die Fruchtbarkeit dieses hausgewordenen solidarischen Bündnisses Realität“

100 SOLIDARISCHE HÄUSER, mda. „Was für eine Nachricht und was für eine Freude für uns alle, die wir beigetragen haben, dass dieser wunderbare Traum Wirklichkeit geworden ist“, so Rodolfo Monedero aus Madrid zu der Information, die schon am Abend des 8. Juli die Runde machte. „Was für ein schönes Geschenk an Papst Franziskus im Jubiläumsjahr. Herzlichen Glückwunsch, schoenstatt.org, zu diesem guten Werk!“ Zu diesem guten Werk, das an diesem 8. Juli 2014, dem Tag der Priesterweihe Pater Kentenichs, sein Ziel erreicht hatte mit der Spende des 100. solidarischen Hauses, geschenkt von einem Hausheiligtum in Recife, Brasilien. Jetzt musste nur noch die Überweisung in Paraguay ankommen und der sintflutartige Regen dort aufhören, damit die Gruppe der ehrenamtlichen Bauleute hinausfahren und zusammen mit den Familien die nächsten Häuser bauen könnte, ohne dass Autos und Material im Schlamm versinken würden. Doch inzwischen tat sich etwas in Australien…


Wegen des vielen Regens wurden die Häuser, die noch an den 100 fehlten, erst an den beiden letzten Augustwochenenden gebaut – die Häuser, die vom bzw. im Namen des Heiligtums der Anbetungsschwestern in Deutschland (vom Gebetskreis), das Heiligtum am Niederrhein und das Heiligtum in Waldstetten gestiftet wurden, und dazu Häuser, die zeigen, das reale Lebensströmungen immer die vorgegebenen Strukturen sprengen – denn mittlerweile wollen nicht nur Hausheiligtümer (diesmal aus Paraguay, Peru, Brasilien und Deutschland), sondern auch Firmen (mit Firmenheiligtum), Gruppen (Mütterbund in Deutschland) und Projekte ein solidarisches Haus bauen…

Und einmal mehr zeigte sich das Wehen des Heiligen Geistes und Marias gütige Hand in dem, was man nicht planen und machen kann. Das solidarische Haus des Hausheiligtums „Wunder der Liebe“ in Ciudad del Este, Paraguay, wurde am 24. August gebaut, genau drei Tage, bevor das dort Tag für Tag erbetene Wunder der Liebe Wirklichkeit wurde als Frucht hunderter Briefe, die voller Vertrauen und Hingabe an Maria im Urheiligtum geschickt wurden und eines Netzes solidarischer Liebe im Bündnis…

Mission erfüllt. Wunderbar.

Ein Jahr zuvor gab es gerade einmal 4 Häuser und wenig Echo. Und jetzt 100, von „solidarischen Häuserbauern“ aus Spanien, der Schweiz, Österreich, Peru, Brasilien, Argentinien, Paraguay, Deutschland, Italien, England, USA und Chile.

Dankbarkeit, Glück, ein bisschen Stolz… und ein wenig Blues, weil etwas so Schönes zu Ende ist.

Setzen wir dem Heiligen Geist keine Grenzen und Mauern!

 

Mehrere Wochen zuvor, Anfang Mai, hatte ein Ehepaar aus Australien nach den solidarischen Häusern gefragt und sich nach Zahlungsmöglichkeiten erkundigt: „Wir hier in Australien überlegen, wie wir ein Haus stiften können – könnten Sie uns bitte die Kosten eines Hauses mitteilen und wie wir von Australien aus überweisen können?“ Nachdem sie die Antwort zusammen bekommen hatte, zusammen mit dem gerade tags zuvor ins Englische übersetzten neuesten Artikel (mit dem Kommentar an den Übersetzer, Carlos Cantú: Bisher hat es nicht eine einzige Reaktion aus dem englischsprachigen Raum gegeben, aber machen wir es dieses eine Mal noch…), antwortete Pat Tage: „Ich habe den Artikel über die solidarischen Häuser gelesen, den Sie an die Mail angehängt haben, und denke, es wäre doch genial, wenn Australien auch mitmachte. Ich nehme alle Informationen, die Sie geschickt haben, zu unserem Treffen heute mit. Danach gehe ich auf unsere Schönstattfamilien zu, vielleicht können wir doch Spenden zusammenbringen, aber das dauert seine Zeit. Sobald es etwas Neues gibt, melde ich mich. Ich hoffe, wir haben Erfolg. Ich finde, die solidarischen Häuser sind eine wunderbare Sache.“ Danach war Funkstille. Bis zum 10. Juli. Jahrestag der Primiz Pater Kentenichs. Eine Mail aus Australien. Denkbar schlicht, glücklich und pragmatisch kommt der Hinweis, dass sie jetzt die gesammelten Spenden für solidarische Häuser in Paraguay überweisen könnten. Häuser. Beim Umrechnen des Betrags in Australischen Dollar kommt man auf 18 Häuser, die durch die Initiativen im Osten und Westen Australiens gebaut werden können. 18.

Und was jetzt? „Der symbolische Wert von 100 Jahren – 100 Haus-Heiligtümern, ist erreicht… Jetzt ist die Fruchtbarkeit dieses hausgewordenen solidarischen Bündnisses Realität … und 18 ist ein schönes Zeichen für sie und für uns alle“, so die Antwort von P. José María García. „Ich würde ohne Probleme weitermachen… das ist FRUCHTBARKEIT IN SOLIDARISCHER LIEBE … und die kann man nicht wegen einer Form, wertvoll, aber Form, abschneiden. Setzen wir dem Heiligen Geist keine Grenzen und Mauern…!“

„Die Antwort war überwältigend“

„Diese Idee mit dem Bau von ‚Jubiläumshäusern‘ in Paraguay ist einfach wunderbar. Vor ein paar Monaten habe ich versucht, die Schönstattfamilie hier dafür zu begeistern“, schreibt Schwester M. Georgina Heger aus Australien. „Erst vor gut einer Woche habe ich ein paar Mails mit dem Artikel von schoenstatt.org vom 10. Mai verschickt.“ Jenem Artikel, der übersetzt wurde unter der Ansage: „Einmal machen wir es noch.“

„Die Antwort war überwältigend“, so Schwester Georgina weiter, für die das Weiterbauen keine Frage ist: „Ich denke, dass wir mehr als 100 Häuser brauchen! Wir können nochmal 100 Häuser bauen für die nächsten 100 Jahre Schönstatt. Was soll uns denn hindern? Gibt es kein Land mehr? Oder hat die Armut aufgehört? Nur heute nach einem Treffen mit der Müttergruppe hat eine Frau mir einen Umschlag mit 300 A$ in die Hand gedrückt. Und während ich diese Mail schreibe, hat jemand mir einen Scheck über 100 A$ für die Häuser gegeben…“

Und so entstehen in Paraguay bald 18 Haus-Heiligtümer im Namen des Nationalheiligtums in Mulgoa, des Heiligtums in Perth, des Bildstocks in Queensland und des Heiligtums in Kew bei Melbourne…

Und nicht nur diese 18 von Australien. Mittlerweile kamen Spenden für solidarische Häuser im Namen des Heiligtums von Weiskirchen, Deutschland, eines Hausheiligtums in Dinslaken, und von einem Ehepaar aus Anlass seiner Goldhochzeit. Auch ein Heiligtum, eine Ehe von 50 Jahren… Die Initiatorin der Prayerrally für Papst Franziskus, Karin Schmitz aus Sankt Augustin, wollte der Redaktion von schoenstatt.org für die Unterstützung bei der Verbreitung ihres Projektes danken. Und entschied sich, fünf solidarische Häuser zu stiften als Dank „an Gott Vater, Jesus Christus, den Heiligen Geist, Papst Johannes Paul II. und die Engel“.

Der Garten oder: Gnade ist grün

Auf einem der Fotos vom letzten Bauwochenende sieht man einige sauber gezogene Reihen von Gemüsen und Salat, sorgfältig gepflegt.

Man meint, die Fruchtbarkeit solidarischer Liebe mit Händen greifen zu können. Gnade zu berühren. Aus der Sicherheit eines Daches, das schützt und birgt, hat eine Familie angefangen, einen Garten anzulegen, um Salat und Gemüse zu verkaufen.

Eine Familie, die ein Haus hat, beginnt, ihre Zukunft zu gestalten. Manchmal hat solidarisches Bündnis die Gestalt von Salatköpfen.

100 Familien – 100 solidarische Häuser

Die Initiative zum Bau von 100 solidarischen Häusern entstand in einer kleinen Gruppe von Schönstättern aus dem Team von schoenstatt.org bei der Suche danach, – zusammen mit Gebet und dem Angebot all ihrer Aufgaben und ihres Einsatzes in solidarischer Liebe – ihr am 31. Mai 2013 geschlossenes solidarisches Bündnis mit Papst Franziskus in konkreten Taten auszudrücken. Die private Initiative einer von ihnen, im Jubiläumsjahr im Herzen Paraguays die Rohbauten für Häuser zu errichten, die von den bedürftigen Familien in Eigenarbeit auf- und ausgebaut werden sollten, führte zu der Entscheidung, dass das Geschenk an Papst Franziskus in diesem solidarischen Bündnis mit Hilfe von Freunden, Bekannten und Besuchern der Webseite darin bestehen sollte, 100 Familien, die in extremer Armut leben, 100 Häuser zu schenken. Diese Häuser sind lebendige Erinnerung an dieses Bündnis mit Franziskus und etwas, das vom Jubiläum von 100 Jahren Liebesbündnis bleibt. Die solidarischen Häuser tragen die Namen von Filialheiligtümern, Hausheiligtümern und Herzensheiligtümern als Ausdruck des „Jubiläumsschrittes“ von den Heiligtümern hinaus an die existentiellen Peripherien, um die Welt, wie Papst Franziskus sagt, zu „verheiligtumen.“

Unser Heiligtum ist dabei! (Stand 11.09. 2014)


001 04.08.2013 Ulm-Söflingen, Deutschland
002 05.08.2013 München, Deutschland
003 05.08.2013 Tabor, Schoenstatt (Männersäule)
004 08.08.2013 Würzburg, Deutschland
005 09.08.2013 Aulendorf, Deutschland
006 09.08.2013 Madrid, Spanien – Serrano 1
007 09.08.2013 Madrid, Spanien – Serrano 2
008 09.08.2013 Madrid,Spanien – Pozuelo
009 12.08.2013 Recife, Brasilien
010 12.08.2013 Florianopolis, Brasilien ∩
011 18.08.2013 Manchester/Kearsley – England
012 18.08.2013 Dietershausen, Deutschland
013 31.08.2013 St. Gallen, Schweiz
014 01.09.2013 URHEILIGTUM
015 12.09.2013 Horw, Schweiz
016 12.09.2013 Luzern,Schweiz
017 12.09.2013 Oberkirch, Deutschland
018 13.09.2013 Familie Patri Unita, Reginaberg, Schoenstatt
019 14.09.2013 Isingiro, Tansania
020 15.09.2013 Heiligtum der Familien, Schoenstatt
021 15.09.2013 BELMONTE, Roma, Italien
022 01.10.2013 Memhölz, Deutschland 1
023 01.10.2013 Memhölz, Deutschland 2
024 01.10.2013 Freiburg-Merzhausen, Deutschland
025 02.10.2013 Mutumba, Burundi (über Schweiz)
026 02.10.2013 Swider, Polen (über Schweiz)
027 02.10.2013 Nuevo Belén, Santiago, Chile (über Schweiz)
028 18.10.2013 Essen, Deutschland
029 18.10.2013 Wien, Österreich
030 18.10.2013 Puffendorf, Deutschland
031 23.11.2013 Quarten, Schweiz
032 24.11.2013 Fribourg, Schweiz
033 25.11.2013 Köln, Deutschland
034 26.11.2013 Herxheim, Deutschland
035 09.12.2013 Liebfrauenhoehe, Deutschland
036 12.12.2013 Heiligtum der Akademikerinnen, Deutschland
037 15.12.2013 Dietershausen 2, Deutschland
038 21.12.2013 Cordoba – Valle Warcalde, Argentinien
039 21.12.2013 Brig, Schweiz
040 01.03.2014 Gossau, Schweiz
041 01.03.2014 Würzburg 2
042 01.03.2014 Miami, USA
043 01.03.2014 Patri Unita-Heiligtum, Schoenstatt (Haus Regina)
044 01.03.2014 Wien 2
045 01.03.2014 Wien 3
046 01.03.2014 Wien 4
047 01.03.2014 Wien 5
048 15.04.2014 Santiago Providencia, Chile
049 15.04.2014 Ulm-Soeflingen 2, Deutschland
050 15.04.2014 ohne Angabe, Deutschland
051 15.04.2014 Koblenz-Metternich, Deutschland
052 15.04.2014 Cambrai, Frankreich
053 15.04.2014 Bethanien, Federación de Madres, Deutschland
054 15.04.2014 Familia libertate in Patre, Familienbund, Deutschland 1
055 01.05.2014 Paderborn-Benhausen 1, Deutschland
056 01.05.2014 Paderborn-Benhausen 2, Deutschland
057 01.05.2014 Paderborn-Benhausen 3, Deutschland
058 01.05.2014 Paderborn-Benhausen 4, Deutschland
059 01.05.2014 Paderborn-Benhausen 5, Deutschland
060 01.05.2014 Tuparenda, Paraguay
061 01.05.2014 Weiskirchen, Deutschland
062 01.05.2014 Familia libertate in Patre,Familienbund, Deutschland 2
063 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
064 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
065 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
066 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
067 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
068 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
069 01.05.2014 ohne Angabe, Österreich
070 01.l05.2014 ohne Angabe, Österreich
071 01.05.2014 ohne Angabe, Österreich
072 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
073 01.05.2014 ohne Angabe, Schweiz
074 01.05.2014 ohne Angabe, Deutschland
075 01.05.2014 ohne Angabe, Fulda, Deutschland
076 01.05.2014 ohne Angabe, Fulda, Deutschland
077 01.05.2014 ohne Angabe, Fulda, Deutschland
078 01.05.2014 ohne Angabe, Fulda, Deutschland
079 01.05.2014 HAUSHEILIGTUM Alcántara, Madrid, Spanien
080 01.06.2014 Hausheiligtum „Milagro de Amor“, Ciudad del Este, Paraguay
081 02.06.2014 Hausheligtum Getsemani, Madrid
082 03.06.2014 Hausheiligtum, Madrid
083 04.06.2014 Memhölz, Deutschland – Nachbarn
084 05.06.2014 Heiligtum Berg Sion, Schönstatt-Patres
085 06.06.2014 Würzburg 3, Deutschland
086 07.06.2014 Büroheiligtum Fa. Hirschmugl, Österreich
087 07.06.2014 Büroheiligtum Fa. Hirschmugl, Österreich – Kunden
088 07.06.2014 Büroheiligtum Fa. Hirschmugl, Österreich – Kunden
089 07.06.2014 Heiligtum der Anbetungsschwestern, Schönstatt
090 07.06.2014 Hausheiligtum „Land des Vaters“, Ebikon, Schweiz
091 07.06.2014 Hausheiligtum „Land des Vaters“, Ebikon, Schweiz – Kinder
092 18.06.2014 Maria Ayuda, Spanien
093 18.06.2014 Oermter Berg, Deutschland
094 18.06.2014 Hausheiligtum „Mutter der schönen Liebe“, Sonsbeck, Deutschland
095 20.06.2014 Hausheiligtum „Ecclesiola“, Deutschland
096 24.08.2014 Heiligtum Waldstetten, Deutschland
097 24.08.2014 Heiligtum Ciudad del Este, Paraguay
098 24.08.2014 Gruppenheiligtum „Pfingstgnade“, Deutschland
099 24.08.2014 Hausheiligtum „Angelus“, Lima, Perú
100 24.08.2014 Hausheiligtum „Sintonia“, Recife, Brasilien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte hier melden für Kontakt für Barverfügung über Moneygram

Überweisung auf Spendenkonto (für den SEPA-Raum am günstigsten)

A. Souberlich/M. Fischer
IBAN DE08400602650062268615 (Kto: 62268615, BLZ 40060265, DKM Münster)

BIC GENODEM1DKM

Verwendungszweck: Techo Paraguay

Das alles geht nicht? Dann einfach melden: [email protected]

Eine Bitte: es sind auch Spenden ohne Bezug auf ein konkretes Heiligtum gekommen. Bitte vermerken, wenn das Geld für ein spezifisches Heiligtum gedacht ist. Hinweis für Deutschland: Spendenbescheinigungen sind nicht möglich.

100 Häuser der Solidarität“ ist ein Jubiläumsprojekt der Mitarbeiter von schoenstatt.org und ein Jubiläumsgeschenk an Papst Franziskus


 

Weitere Artikel zum Thema in der Kategorie „Solidarisches Bündnis“ (auch im Archiv)

100 Jahre, 100 Häuser, 100 Familien – ein Netz solidarischen Bündnisses

100 solidarische Häuser für unser solidarisches Haus

Artikel in Zenit (spanisch): Paraguay: Schoenstatt ofrece cien casas solidarias

Fast 70 Familien unter einem „solidarischen Dach“ – Welches Heiligtum ist wohl noch dabei?

AGUIJÉ NDEVE – Dass in dieser Heiligen Nacht Jesus in jedem solidarischen Haus geboren werde …

AGUIJÉ NDEVE – Danke Belmonte, Urheiligtum, Dietershausen, Horw…

AGUIJÉ NDEVE – danke München, Manchester, Madrid …

Hundert Häuser für hundert Jahre „unser Haus“ in Schönstatt – „Unser Heiligtum ist dabei!“

Drei oder vier Häuser können gebaut werden… und sie werden gebaut

Für ein schützendes Dach

 

087 07.06.2014 Büroheiligtum Fa. Hirschmugl, Österreich – Kunden