Cartago

Veröffentlicht am 2022-06-05 In Kampagne

Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn mich besuchen sollte?

COSTA RICA, Andrés Salas •

Die Koordination der Pilgernden Gottesmutter von Cartago und die Kathedrale von Cartago führten miteinander das Projekt: Der „Große Evangelisationsweg der Mutter Gottes“ durch. Und das Ergebnis war ein großes Fest. Am 31. Mai 2022, dem Gedenktag der Heimsuchung, wurden 75 neue Missionare der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt in Cartago ausgesandt, die sich in ihrem Wunsch, Gott zu dienen, mit Maria verbündet haben, um mit ihr auf Pilgerfahrt zu gehen. —

Der Große Evangelisationsweg der Mutter Gottes entstand mit dem Ziel, die Gläubigen zu motivieren, in die Kirchen zurückzukehren und durch das Gebet des Heiligen Rosenkranzes zu evangelisieren.

Cartago

Hier das Zeugnis von Mary Cruz Coto Cordero:

Maria bricht eilig zu ihrer ersten Mission auf, auf dem Weg zum Haus ihrer Cousine Elisabeth, um ihr zu helfen, denn sie ist schwanger und schon alt.

Auch heute noch geht Maria in viele Häuser, um jeden Menschen zu treffen, der ihre Hilfe braucht, und trägt Jesus bei sich. Der heilige Bernhard sagte: „Maria ist der unermessliche Kanal, durch den die Güte Gottes jedem von uns eine bewundernswerte Menge an Gnaden, Wohltaten und Segnungen zukommen lässt“.

Durch die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter hat die Gottesmutter von Schönstatt bisher 5.900 Familien in ganz Costa Rica erreicht. Diejenigen, die sie mit großem Glauben in ihrem Haus, an ihrem Arbeitsplatz und in ihrer Gemeinde aufgenommen haben, waren bereit, durch sie die Gnaden zu empfangen, die vom Heiligtum ausgehen. Die Jungfrau Maria tut dies, indem sie unsere Zerbrechlichkeit als Menschen erkennt, uns entgegenkommt und bereit ist, sich um uns zu kümmern, wie sie es bei ihrer Cousine Elisabeth tat.

Cartago

Fünfundsiebzig neue Missionare

CartagoDer Große Evangelisationsweg der Mutter Gottes entsteht mit dem Ziel, die Gläubigen zu motivieren, in die Kirchen zurückzukehren und mit dem Gebet des Heiligen Rosenkranzes zu evangelisieren, um dem Aufruf von Papst Franziskus zu folgen, der uns einlädt, eine Kirche zu sein, die hinausgeht. Und zwar, indem wir die Gläubigen einladen, sich an der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Cartago zu beteiligen. Diese großartige Initiative wurde von Pfarrer Hernán Chaves Redondo von der Kathedrale von Cartago vorgeschlagen, der zusammen mit dem Kampagnenteam daran arbeitete, dieses Apostolat zu motivieren und bekannt zu machen.

Am 31. Mai 2022, dem Gedenktag der Heimsuchung, wurden 75 neue Missionare der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt ausgesandt, die sich in ihrem Wunsch, Gott zu dienen, mit Maria vereinen, um mit ihr auf Pilgerfahrt zu gehen. Die Messe wurde von Pater José Luis Correa, Berater der Schönstatt-Bewegung, zusammen mit Pfr. Hernán Chaves und zwei weiteren Priestern der Kathedrale Santiago Apostól in Cartago gefeiert.

Bereitwillige Herzen

In seiner Motivation hinterlässt uns Pfr. Hernán diese großartige Botschaft: Was braucht man, um ein Mitglied Schönstatts zu sein? Ein Herz, das die Güte und den Wunsch hat, Gott zu lieben, den Glauben zu verbreiten und Apostel zu sein. Das ist die Essenz der Bewegung und dieses Apostolats der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt.

Und gerade während dieser Erfahrung der Großevangelisation trafen wir eine ältere, einfache Dame, die an den Anmeldestand herantrat und uns sagte: „Ich kann kein Missionar sein, aber ich möchte diesen Betrag (600¢) für die Vervielfältigung der Bilder der Pilgernden Gottesmutter abgeben.“ Sie spendete mehr als jeder andere! – Sie hat mehr als alle anderen beigetragen – wie die Witwe im Evangelium; das ist ihr Gnadenkapital. Das ist das Herz, das es braucht, um Missionarin zu sein, wie diese gute Frau.

Cartago

Evangelisationswege der Mutter Gottes

Durch die Schönstatt-Rosenkranz-Kampagne von Costa Rica ist geplant, auch andere Diözesen mit dieser Initiative zu erreichen und uns weiterhin von den damit verbundenen Wundern überraschen zu lassen.

Lasst uns deshalb für die Früchte dieses Apostolats und dieser Aussendung beten, damit immer mehr von uns Maria annehmen, die uns zur Begegnung mit Jesus führt.

Cartago

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.