Kampagne der Pilgernden Gottesmutter Schlagwort

ermita

Veröffentlicht am 12.08.2022In Leben im Bündnis

Liebe… kennt keine Grenzen

ARGENTINIEN, Juan Barbosa • In der Redaktion von schoenstatt.org in Deutschland ging eine E-Mail ein, in der ein möglicher Vandalismusakt an einem Bildstock der Muttergottes von Schönstatt in Argentinien kommentiert wurde. Sofort ging eine WhatsApp-Nachricht zurück über den Ozean, um mehr herauszufinden und möglicherweise bei der Wiederherstellung zu helfen. Dann ging eine weitere Nachricht an diesen Ort und… wir sollten die Fakten der Reihe nach bringen! — Eine Trauer, die zum Handeln bewegt Sie können sich nicht vorstellen, welches „Leben“ sich hinter einem Bildstock oder Heiligenhäuschen verbergen kann. Normalerweise siehtWeiterlesen
Cartago
COSTA RICA, Andrés Salas • Die Koordination der Pilgernden Gottesmutter von Cartago und die Kathedrale von Cartago führten miteinander das Projekt: Der „Große Evangelisationsweg der Mutter Gottes“ durch. Und das Ergebnis war ein großes Fest. Am 31. Mai 2022, dem Gedenktag der Heimsuchung, wurden 75 neue Missionare der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt in Cartago ausgesandt, die sich in ihrem Wunsch, Gott zu dienen, mit Maria verbündet haben, um mit ihr auf Pilgerfahrt zu gehen. — Der Große Evangelisationsweg der Mutter Gottes entstand mit dem Ziel, die Gläubigen zu motivieren, inWeiterlesen
Radio LT 6 Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • Am 31. Januar wurde die Heilige Messe zum 69. Jahrestag des Radiosenders L.T.6 in Goya gefeiert, in dessen Programm die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter jeden Sonntag von 12.30 bis 13.30 Uhr ihren Platz hat. — Wie jedes Jahr am 31. Januar feierte die große Radiofamilie von LT6, AM 1200 eine Dankesmesse für dieses Volksradio, das vor 69 Jahren gegründet wurde. Die Eucharistiefeier wurde von P. Boris Javier Escobar Sejas, Redemptoristen-Missionar, geleitet. An der Feier nahmen der Bürgermeister Mariano Hormaechea, Beamte, Mitarbeiter des Senders, Moderatoren, Journalisten, BetreiberWeiterlesen
Música de Dios

Veröffentlicht am 14.12.2021In Kampagne

Maria, die Sängerin Gottes

ARGENTINIEN, Pater. José Maria Iturrería • Wir nähern uns bereits dem neuen Jahr und sehen ein 2022, das musikalisch gesehen voll von Auftritten und Open-Air-Konzerten von Big Bands sein wird. Nach zwei Jahren Pandemie und trotz der Unklarheit über die neuen Erreger und ihre Folgen haben mehrere Künstler bereits begonnen, ihre „Welttournee“ zu bewerben. So wurde in Argentinien viel über die bevorstehende Welttournee von Coldplay gesprochen, deren Konzert in Buenos Aires in nur zwei Stunden ausverkauft war. — Aber es gibt noch eine weitere Künstlerin mit noch größerem Bekanntheitsgrad undWeiterlesen
Cartago
COSTA RICA, Andrés Salas/Maria Fischer • Im Oktober besuchte die Pilgernde Gottesmutter die Pfarrei Unbeflecktes Herz Mariens und die dreizehn Filialkapellen von Santa Cruz de Turrialba in der Diözese Cartago, Costa Rica. — Andrés Salas, Koordinator der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in dieser Diözese, ist beeindruckt von der Mission, die im Oktober in Santa Cruz de Turrialba stattfand, und erzählt: „In Costa Rica haben wir die Auxiliar der Pilgernden Gottesmutter (ein Bild, das größer ist als die üblichen der Pilgernden Gottesmutter), und wir haben beschlossen, dass sie im Oktober, demWeiterlesen
misioneros
COSTA RICA, Paola Segura • Missionare und Pilger versammelten sich in der Pfarrei Lourdes de Pérez Zeledón, um ihr Engagement als Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter der Diözese San Isidro del General zu erneuern. — San Isidro de El General ist der erste Bezirk und das Verwaltungszentrum des Kantons Pérez Zeledón, im Süden der Provinz San José, in Costa Rica. Die Kampagne kam in dieses Gebiet durch die Missionen, die Schönstatt vor Jahren durchgeführt hat und die den Samen gesät haben, der heute in der Kampagne Früchte trägt. MitWeiterlesen
Venezuela
VENEZUELA, Xiomara Mora, Koordinatorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter Valencia, Staat Carabobo • Am 107. Jahrestag der Gründung der Schönstatt-Bewegung am 18. Oktober fand die Einweihung des Hausheiligtums von sieben Mitgliedern der Schönstatt-Gruppe im Staat Carabobo, Venezuela, statt. Es geschah im Zusammenhang einer Heiligen Messe, die von Pfr. Esteban Casquero zelebriert und über YouTube aus Buenos Aires, Argentinien, übertragen wurde. — Während der Messe erhielten die Venezolaner, die die „Schule des praktischen Vorsehungsglaubens“ (ebenfalls virtuell) besuchen, auch den besonderen Segen für die Erarbeitung des Vatersymbols für ihre jeweiligen Hausheiligtümer. InWeiterlesen
Ermita en Goya
ARGENTINIEN, Inés Petiti • „Neunzehn Monate haben wir uns nicht getroffen, weil wir nicht durften, Lockdown“, sagt Inés Petiti, Koordinatorin der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Goya, Corrientes. Am 18. Oktober feierten sie das Wiedersehen mit dem ersten persönlichen Treffen am Bildstock. — „Seit März 2020 hatten wir uns nicht mehr zum Gebet am Bildstock getroffen. Das durften wir nicht. An diesem Montag, dem 18., werden wir uns, so Gott will, versammeln, um die Tausend Ave Maria zu beten“, erzählt Inés wenige Tage vor einem neuen Jahrestag der Gründung Schönstatts,Weiterlesen
Rauch
ARGENTINIEN, María Valeria Palazzo / María Fischer – Die Apostolische Schönstatt-Bewegung gibt mit Freude bekannt, dass am 16. Oktober das Bild der Dreimal Wunderbaren Muttergottes von Schönstatt in der Pfarrkirche St. Peter der Apostel in Rauch in dem eigens dafür errichteten Bereich im Altarraum angebracht wird. – Ein weiterer Jahrestag des Liebesbündnisses steht vor der Tür,  und in ganz Argentinien und weltweit wird gefeiert. Wenn Sie sich im Südosten der Provinz Buenos Aires befinden, laden wir Sie ein, an den Feierlichkeiten in Rauch teilzunehmen. Am 16. Oktober werden wir dieWeiterlesen
P Rómulo Aguilar

Veröffentlicht am 14.10.2021In Schönstätter

P. Rómulo Aguilar, bitte für uns

PANAMA, P. José Luis Correa/Maria Fischer • Monsignore Rómulo Aguilar, Pfarrer von San Francisco de La Caleta, ist am 13. Oktober 2021 gestorben, wie der Erzbischof von Panama, Monsignore José Domingo Ulloa Mendieta, am gestrigen Nachmittag mitteilte. Pfr. Rómulo, ein Schönstatt-Diözesanpriester, lernte Schönstatt in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts durch Pater Esteban Uriburu kennen, und er gründete Schönstatt in Panama. Seine Pfarrei San Francisco de La Caleta, mit einem schönen Bildstock, ist Herz und lokale Mitte der Schönstatt-Bewegung von Panama und war das Zuhause der Schönstatt-Jugend während des WeltjugendtagsWeiterlesen