Kampagne der Pilgernden Gottesmutter Schlagwort

Veröffentlicht am 19.04.2018In Kampagne

Pilger aus Ife beim Victory Shrine

NIGERIA, Schönstatt-Patres  • Über 50 Mitglieder der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von der Auferstehungs-Kapelle der Universität Obafemi Awolowo in der Diözese Oshogbo, Ife, haben erstmals das Victory Shrine, das Siegesheiligtum in Ibadan, besucht. Für sie war dieser Besuch ein Moment der persönlichen Begegnung mit der Gottesmutter im Heiligtum.  Es wurde für sie um 9 Uhr die Messe gefeiert, unmittelbar gefolgt von Beichtgelegenheit, einer Zeit der Anbetung des Allerheiligsten und  dem Rosenkranzgebet. Dann gab P. Charles eine Reihe von Reflexionen über Schönstatt und die Kirche. Die Studenten Dansuma und Emmanuel OkekeWeiterlesen

Veröffentlicht am 05.03.2018In Kampagne

Ein Marathon in Goya

ARGENTINIEN, mit Material von Inés Petiti und powernoticias.com • Zwei Wochen Marathon durch die Stadt Goya, von Einrichtung zu Einrichtung ohne Atempause, eine Lawine von Fotos, Kommentaren, Rührung – das war der Besuch der Auxiliar von Corrientes in der Stadt Goya Anfang Februar. — Bischof Adolfo Canecin von Goya regte die Gläubigen der Diözese an, Unserer Lieben Frau von Schönstatt „mit Andacht zu folgen“. Diese marianische Mission, so der Bischof, „soll und die gleiche Erfahrung schenken, die Elisabeth gemacht hat, als sie den Besuch der Mutter Gottes erhielt.“ Die Auxiliar,Weiterlesen
PARAGUAY, Amada Girett • “Auftrag erfüllt, liebe Gottesmutter von Schönstatt! Danke, dass wir deine kleinen Esel sind!“, so lautete das Gebet der Missionare aus der kleinen Stadt Santa Rita, die am letzten Sonntag vor den Sommerferien in Paraguay ihre Wallfahrt zum Heiligtum in Ciudad del Este unternahmen. Dort erneuerten sie ihre Missionarische Verpflichtung, es wurden die Bilder der Pilgernden Gottesmutter für ein weiteres Jahr registriert, und eine Gruppe schloss mit großer Freude das Liebesbündnis. Zur Erneuerung der missionarischen Verpflichtung beteten sie: „So wie du uns eines Tages als deine MissionareWeiterlesen
INTERNATIONAL, Ana C. de Echevarría • Anfang der zweiten Novemberwoche gingen die Fotos der ersten 250 Bildstöcke, die aus verschiedenen Teilen der Welt angekommen sind, per DHL-Express auf den Weg nach Belmonte. Es kommen immer mehr und es hoffentlich noch sehr viele. Doch diese sind es, die den Weg frei gemacht haben.  Die  uns gezeigt haben, dass Maria offensichtlich Freude hat an diesem vor gut einem Jahr entstandenen Projekt, alle ihre Bildstöcke in einem großen digitalen Mosaik der Ur-Peregrina zu sammeln, das einmal den João Luis Pozzobon-Saal im Internationalen ZentrumWeiterlesen

Veröffentlicht am 03.09.2017In Leben im Bündnis

Ein Trost in schwierigen Zeiten

USA, Carlos Cantú Die Schönstatt-Bewegung der Diözese Brownsville tief im Süden von Texas hat wie jedes Jahr am 22. August das Fest Maria Königin am 22. August 2017 gefeiert. In diesem Jahr fand die Feier in der Katholischen Kirche St. Mary in Santa Rosa statt. Die Pfarrgemeinde zeichnet sich dadurch aus, dass sie eine der zwei Gemeinden ist, in denen Schönstatt im tiefen Süden von Texas angefangen hat. Damals kamen zwei Marienschwestern, um in der Pfarrei St. Francis Xavier in La Feria und deren Mission in St. Mary in SantaWeiterlesen
Der Jugendsynode entgegen: „Jugend, Franziskus will dir zuhören“ • Hallo zusammen! Ich bin  Fabián Daniel López Cuevas, 26 Jahre alt, studiere Rechnungswesen an der Katholischen Universität “Nuestra Señora de la Asunción”, gehöre zur Apostolischen Schönstatt-Bewegung und bin auf dem Weg zur Ehe. Die Geschichte beginnt so: Von ganz klein an habe ich zu Hause eine ausgeprägt katholische Erziehung erhalten. Jeden Tag kamen wir zusammen und haben mit meinen Geschwistern und meiner Mutter den Rosenkranz gebetet. Mein Vater machte da nicht mit, auch wenn er sein Leben lang ein guter KatholikWeiterlesen
ARGENTINIEN, Analía Guaragna • Am Sonntag, dem 6. August, wurden im Rahmen des Patroziniums des heiligen Dominikus, des Patrons der Kathedrale und der Diözese Nueve de Julio,  die „Tausend Ave Maria“ vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten gebetet.  Diese Zeit intensiven Gebetes fand von 8.00 Uhr morgens bis 18.00 Uhr abends  in der Pfarrkirche Unsere Liebe Frau von Fatima auch im Rahmen der 100 Jahre der Erscheinungen in Fatima statt, am letzten Tag vor der Schließung dieser Kirche wegen Renovierungsarbeiten. Am kommenden 13. Oktober wird die Fatima-Kirche der Stadt Nueve de JulioWeiterlesen
AKTUELLE GEBETSANLIEGEN VON PAPST FRANZISKUS • Nach dem Angelusgebet am ersten Sonntag im Juli begrüßte Papst Franziskus wie immer die Pilger aus Rom und aller Welt, die sich auf dem Petersplatz eingefunden hatten, und bat dabei eindringlich um Gebet für den Frieden in Venezuela. „Am 5. Juli wird das Fest der Unabhängigkeit Venezuelas begangen. Ich versichere mein Gebet für diese geliebte Nation und drücke meine Nähe zu den Familien aus, die Kinder in den Demonstrationen verloren haben. Ich rufe auf zum Ende der Gewalt und zum Finden einer demokratischen undWeiterlesen
BRASILIEN, Joao Luiz Pozzobon (Enkel), 27. 06. 2017 • Heute Morgen ging eine große Gruppe von Pilgern in Prozession vom Haus von Joao Luiz Pozzobon zum Tabor-Heiligtum, im Gedenken an seinen 32. Todestag. Genau vor 32 Jahren am selben Tag und zur selben Stunde hat der Diener Gottes Joao Luiz Pozzobon seinen Schritt hinein ins ewige Leben getan. In den drei Tagen zuvor war alles Vorbereitung und Feier zu seiner Ehre. In diesen Tagen war es möglich, die Momente seiner Freude, seines Glaubens, aber auch seiner Schwierigkeiten und Traurigkeit zuWeiterlesen
ITALIEN, Maria Fischer • Sonntag, 18. Juni. In Italien wird an diesem Tag wie in fast allen Ländern der Welt das Fronleichnamsfest gefeiert. So gingen auch in Marineo, einer Kleinstadt in der Metropolitanregion von Palermo, Sizilien, die Menschen auf die Straße, um Jesus im Eucharistischen Sakrament in ihre Stadt zu tragen. Viele hatten sich daran beteiligt, die Straßen für Jesus Christus mit Blumenteppichen zu schmücken. Es gibt kein Heiligtum in Sizilien. In ganz Italien gibt es überhaupt nur zwei Schönstatt-Heiligtümer, und die liegen weit weg in Rom. Doch die Menschen,Weiterlesen