Veröffentlicht am 2014-09-26 In Franziskus - Initiativen und Gesten

Papst Franziskus inspiriert 20 neue Ehepaare zum Einsatz für ein Familienprojekt

VATIKAN, red. Den Aufruf von Papst Franziskus, an die Peripherien zu gehen, haben die 20 Ehepaare, die am 14. September im Petersdom von Papst Franziskus getraut wurden, ernst genommen, und ihm ein Familienzentrum für Familien und Jugendliche in Schwierigkeiten geschenkt.

Wie Caritas Rom berichtet, arbeiteten die Paare während ihrer Vorbereitung auf die Ehe an diesem Projekt mit der Caritas Rom zusammen, und mit diesem Beitrag hoffen sie einen Weg der Nächstenliebe zu beginnen, um die ärmsten Familien in Rom zu unterstützen.

Ihr Geschenk wird dank der Hilfe der Caritas im Stadtteil Colli Aniene am Standrand von Rom verwirklicht werden. Das Zentrum wird in den kommenden Monaten fertiggestellt und wird eine Reihe von Programmen entwickeln mit dem Ziel, das entwicklungsmäßige Wachstum von Kindern, besonders in Situationen von Krankheit und sozialer und kultureller Ausgrenzung zu fördern.

„Ich danke den Ehemännern und Ehefrauen für ihre Aufmerksamkeit für die jungen Leute, und ich wünsche den neuen Familien, die heute ihren Weg begonnen haben, ihre Liebe zu denen zu leiten, die in Not sind, weiterhin ihre Begegnungen und Beziehungen mit anderen, mit ihren Nachbarn, zu pflegen, denn dieses sakramentale Zeichen charakterisiert mehr als jedes andere Ehe und Leben eines jeden Christen“, sagte der Caritasdirektor von Rom, Mons. Enrico Feroci.

Kindern und Eltern dienen

Das Projekt besteht aus einem Treffpunkt für Kinder und ansässige Familien, die an der Entwicklung der Fürsorge für Familien mitwirken können durch Unterstützung der Eltern in ihren Erziehungsaufgaben.

Dafür gibt es die Entwicklung von Aktivitäten, die zum Bildungsprozess der jungen Menschen beitragen, zum Lernen und zu sozialer Kompetenz, zum Aufbau einer positiven Beziehung mit der Welt der Erwachsenen durch Unterstützung in Bildung und Beziehung und durch das Angebot von Möglichkeiten für die jungen Leute

Insbesondere ist dieses Zentrum vorgesehen und gedacht, den Familien einen Raum zum Spielen zu geben – Spielen als ein grundlegender Wert für Kultur, Bildung und menschliche Erfahrung. Dieses Zentrum für Kinder wird ihnen die Möglichkeit bieten, sich frei zu engagieren in Aktivitäten, die sie möchten, neue Freunde zu treffen und von dieser persönlichen Erfahrung zu profitieren.

Darüber hinaus wird das Zentrum verschiedene Aktivitäten und Dienste anbieten: Kunst- und Theaterworkshops, Lesen, Organisieren und Planen von Partys, Treffen, Events, Ausstellungen und Seminaren.

Quelle: Aciprensa, EWTN

 

Original: Spanisch. Übersetzung: Ursula Sundarp, Dinslaken, Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.