Gründergeneration Schlagwort

P. Ignacio Cruz
CHILE, Maria Fischer, Luciana Rosas und Claudia Echenique • Am 3. März hat Pater Ignacio Cruz, Schönstattpater aus Chile, seinen Kampf gegen Covid-19 verloren, nachdem er sich – wie auch andere Patres der Filiale der Älteren in Bellavista – infiziert hatte, und nicht nur in Chile und Brasilien, sondern in vielen anderen Ländern viel für ihn und die erkrankten Patres gebetet wurde. Dank der Kommuniqués von Pater Miguel Kast erfuhren viele davon, und viele erinnerten sich an Pater Ignacio, der irgendwann ihren Bündnisweg gekreuzt hatte, als Pfarrer, als Berater, alsWeiterlesen

Veröffentlicht am 14.08.2017In Urheiligtum

Schönstatt, verjüng dich!

URHEILIGTUM, Juan Barbagallo – Führerschule • Nicht jeden Tag lernt man ein neues Heiligtum kennen… es sei denn, man ist in der internationalen Führerschule. Vier Wochen waren wir zwanzig zusammen, und ehrlich gesagt ist die Zeit viel zu schnell vergangen. Tag für Tag, Heiligtum für Heiligtum, mit jedem Witz, Scherz und Gespräch wurde aus uns eine Gemeinschaft. Wir haben uns im Gebet und im Diskutieren über Neoliberalismus, Sozialismus und das unglaubliche Essen der Marienschwestern geschult. Beim Reden über die Ungereimtheiten in der Kirche und wie sehr wir all das lieben,Weiterlesen
COSTA RICA, Maria Fischer • Sie kommt. Die Gottesmutter kommt zu ihrem Heiligtum. Hunderte Hände mit weißen Fähnchen, in die das Logo der Einweihung gestanzt ist, erheben sich, während auf einer überschwänglich mit weißen Blüten geschmückten Trage Maria, die Mutter des Herrn und unsere Mutter, in ihrem Gnadenbild sich nähert, Schritt für Schritt, auf diesem leicht geschwungenen und so liebevoll geschmückten Weg, der zum Heiligtum führt … Der Chor „San José“ singt aus voller Seele. Viele umarmen sich, viele können die Tränen nicht zurückhalten. Alles Sehnen, Opfern, Kämpfen, alle Erwartungen,Weiterlesen
PARAGUAY, Morocha  und Carlos Etchegaray • Maria, hier sind wir, die Tayi-Gruppe, vierzig Jahre, nachdem du uns gerufen hast. Wir möchten dir danken,  dass du uns berufen hast, Teil der Schönstattfamilie unseres Landes und Teil der ersten Generation zu sein. Wenn wir auf die Gegenwart schauen und sehen, wie die Bewegung in Weite und Fruchtbarkeit gewachsen ist, können wir mit Demut und Freude behaupten, dass das Motto, das uns damals geleitet hat und alles, was wir eingesetzt haben, nicht vergeblich war: „Um deiner Hingabe willen steige Maria hernieder in Tupãrendá.“Weiterlesen
CHILE, von Juan Enrique Coeymans • Am 12. Januar ist Hernán Krause verstorben. Er war einer derjenigen, die die Gründung Schönstatts in Chile, Argentinien, Paraguay, Bolivien und Ecuador mitgetragen haben. Er war einer von denen, die die Mission des 31. Mai sehr ernst genommen haben. Er war, so möchte ich sagen, ein Apostel des 31. Mai. Er gehörte zur ersten Gruppe, die P. Ernesto Durán im Jahr 1950 geistlich begleitete und deren Ideal das Feuer war: “Sicut Luminis sui claritatem infundet” (inspiriert von der Osterliturgie, in der es heißt: „luminisWeiterlesen