Veröffentlicht am 2016-02-11 In Kampagne

Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Uruguay ist glücklich!

URUGUAY, von Maria del Rosario de Armas •

image003Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter in Uruguay ist glücklich! Ja, glücklich, weil sie seit 30 Jahren in Uruguay unterwegs ist.

Das Datum des Beginns ist der 13. Mai 1985, der Ort: Punta del Este, Stadtteil Maldonado.

Ja. Glücklich, weil die Gottesmutter nach dreißig Jahren dort, an einem der schönsten Orte Uruguays, in Punta del Este, „angekommen“ ist. Hier hat sie ihren Weg zu den Menschen begonnen. Und wollte jetzt in einer der Kirchen, mit der die Menschen dort und auch den Touristen, von denen Punta del Este lebt, sehr stark verbunden sind, „sesshaft“ werden – in der Candelaria-Kirche.

Die Wegrand-Kapelle dort vor der Kirche wurde am 15. November 2015 eingeweiht.

Die Missionare der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Punta del Este sind in der Pfarrgemeinde sehr aktiv. Viele Kinder gehören zur Pfarrei und letztes Jahr wurde ein Chor gebildet.

An jedem 18. des Monates kommen sie zusammen und beten den Lichter-Rosenkranz. Am 18. Januar beteten sie ihn für alle Kinder in der Welt, die unter Gewalt, Verwahrlosung, Krieg und Krankheiten leiden. Am kommenden 18. Februar beten sie für die Wohltäter, Mitarbeiter und Begünstigten des Schulprojektes für Kinder aus sozial schwachen Familien, das Sarita Ruibal, eine der Missionarinnen, in der Sozialpastoral des Bistums koordiniert.

Große Feier am 2. Februar

An diesem 2. Februar, dem Fest der Darstellung des Herrn oder Maria Lichtmess, Candelaria, waren die Missionare glücklich, dabei zu sein. Die Gottesmutter zu verehren als diejenige, die uns das Licht Christi bringt und die Heimat, Wandlung und Sendung schenkt.

Es war ein großes Fest für das ganze Volk, mit dem Erzbischof von Montevideo, Kardinal Daniel Sturla, begleitet von den Bischöfen Milton Tróccoli (Diözese Montevideo), Alberto Sanguinetti (Diözese Canelones), Romero (Diözese Canelones), Arturo Fajardo (Diözese S. José), Carlos Collazi (Diözese Soriano), Raúl Scarrone (Diözese Florida), Jaime Fuentes (Diözese Lavalleja), Rodolfo Wirz (Diözese Maldonado).

image013

Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ist unsere Sache!

In diesem Heiligen Jahr der Barmherzigkeit übernimmt die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter mit allen Pilgerbildern die Verpflichtung, die Verbundenheit mit den Pfarreien noch mehr zu verstärken. Dabei sind wesentliche Elemente Rosenkranzgebet und eucharistische Anbetung, dem Wunsch von Papst Franziskus entsprechend.

Manches mag dunkel erscheinen in dieser Zeit, doch das Vertrauen auf die Gottesmutter ist stärker. In der Predigt am 2. Februar hieß es: Maria ist unser Stock und Stab. Sie unterstützt und hält uns, hilft und gibt Sicherheit.

Darum: Mit Maria heraus zur Begegnung!

image005

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.