Veröffentlicht am 17. August 2017 In Franziskus - Botschaft, Im solidarischen Buendnis mit Franziskus

Beten wir mit Papst Franziskus … für die Opfer der Naturkatastrophen und der Gewalt

Redaktion •

Nach dem Angelusgebet am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel bat Papst Franziskus die Mutter Gottes um die Gabe des Trostes und eine Zukunft für die vielen Menschen, die unter Naturkatastrophen und den vielen bewaffneten Konflikten in der Welt leiden.

„Maria, der Königin des Himmels, die wir heute in der Glorie des Paradieses betrachten, möchte ich heute erneut die Sorgen und Leiden der Menschen anvertrauen, die in vielen Teilen der Welt unter Naturkatastrophen, sozialen Spannungen und Konflikten leiden“, sagte der Papst.

„Möge unsere himmlische Mutter allen Trost und eine Zukunft in Frieden und Eintracht schenken“, bat er.

In Solidarität mit Sierra Leone

Papst Franziskus zeigt sich bestürzt über die Schlammlawine, die am Montag in Sierra Leone Hunderte Menschen in den Tod gerissen hat. In einem Telegramm an den Erzbischof von Freetown, Charles Edward Tamba, versicherte der Papst die Überlebenden seiner Nähe „in diesen schwierigen Zeiten“. Er bete für die Toten und erbitte göttlichen Segen, Stärke und Trost für deren trauernde Freunde und Familienangehörige.

Des Weiteren verleihe der Papst seiner Solidarität mit den Nothelfern und all denen, die für die „dringend benötigte Unterstützung der Opfer dieses Desasters“ sorgten, Ausdruck, so das wie üblich von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichnete Schreiben.

 

Mit Material von ACIprensa und Radio Vatikan

 

Schlagworte: , , , , ,