Retiro Mallorca

Veröffentlicht am 2021-11-22 In Leben im Bündnis

Tagung auf Mallorca: Begleiten und Lernen

SPANIEN, Pilar de Beas •

Am vergangenen Wochenende (13. und 14. November) hatten wir unsere erste Schönstatt-Tagung, eine Art Gründungstagung, auf der Insel Mallorca. —

Zunächst muss ich sagen, dass diese spanische Insel wunderschöne Landschaften, ein sehr gutes Klima und spektakuläre Aussichten zu bieten hat.

Ich denke, dass viele Europäer, vor allem Deutsche, Engländer und Franzosen, dies bezeugen können, denn die Insel lebt weitgehend vom Tourismus.

Los madrileños que fuimos a ayudar en Mallorca

Gruppe aus Madrid, die bei der Tagung unterstützte

Mission der Gründer

Mallorca - Herr Lambert

Herr Lambert

Meine Tochter Fátima Alvarado wurde dort als Ärztin eingesetzt und gründete die Bewegung, die, wie überall, nach und nach und langsam wächst. Das ist weitgehend auf einen Mangel an Spiritualität in vielen Bereichen zurückzuführen, trotz der Tatsache, dass das Opus Die hier eine große Zahl von Anhängern hat; es fehlt auch an Priestern, die begleiten und sich den Suchenden widmen, trotz der großen Zahl der Kirchen in Palma de Mallorca.

Besonders erwähnen möchte ich einen Deutschen, Herrn Lambert, der sich in die Insel verliebte, sich nach seiner Pensionierung dort niederließ und sich mit Leib und Seele dem Dienst an Schönstatt widmete.

Ich erinnere mich, dass dieser ältere Mann, der kein Spanisch konnte, an jedem 18. zu den Messen und Gebeten des Bündnistages mit einem Bild von Pater Kentenich erschien, das ihm Papst Johannes Paul II. selbst auf einer der von ihm organisierten Wallfahrten geschenkt hatte; er war nämlich Busfahrer gewesen. Aufgrund seiner Loyalität und Nähe hat er sich einen großen Platz in der Schönstattfamilie der Balearen geschaffen. Er war ein großer Bewunderer Schönstatts und Pater Kentenichs, dem er eine besondere Verehrung entgegenbrachte.

Retiro Mallorca

Berührung mit der Realität der Pilgernden Kirche

Es waren Exerzitien von fast zwei Tagen, an denen fünf Personen aus Madrid und Pater José María García mitwirkten. Es hat viel Mühe gekostet, Teilnehmer zusammenzubringen, und schließlich kamen mehr als 20 Personen.

Ich habe viel darüber nachgedacht, was mich persönlich von den vielen Erfahrungen, die ich gemacht habe, am meisten beeindruckt hat, und das Wichtigste ist der drastische „gesellschaftliche Wandel“, den wir gerade erleben. Eine Gesellschaft, die zwar alles hat, aber grundlegende Werte wie die Familie verliert.

Wir dachten, wir würden Eheleute finden, glückliche und religiöse Menschen mit einem bequemen und gelösten Leben, und die Gottesmutter hat uns stattdessen Frauen geschenkt, die erleben, dass ihre Ehemänner sie verlassen, Paare, die nicht kirchlich heiraten können, weil sie keine Annullierung bekommen… Und ich frage mich: Was will Gott mit all dem? Und aus der Tiefe meines Herzens erhalte ich die Antwort: „Begleiten und lernen“ von diesen Menschen, die leiden und die „lebendige Beispiele“ für diese Realität sind, die wir leben.

Und als Schönstätter müssen wir „unsere Augen öffnen“ für diese Realität dieses unseres 21. Jahrhunderts. Wir können uns nicht in unserer „kleinen Welt“ einer Familie voller Wohlbefinden und Komfort einschließen.

Papst Franziskus lädt uns ein, „einen Aufstand zu machen“, als Christen und Schönstätter zu kommen, um die Gesellschaft zu verändern, in der wir allmählich untergehen.

Es waren Tage des Austauschs, des Kennenlernens unserer Mutter und des Erlebens dessen, was es bedeutet, „ihre Verbündeten“ zu sein.

Retiro Mallorca

„Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?“

Das Motto „“Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?“ hat uns unsere Kleinheit und Demut erkennen lassen, um zu wissen, dass wir Werkzeuge in Marias Händen sind, wie es bei Marias Besuch bei ihrer Cousine Elisabeth der Fall war.

Und ich kann aus tiefster Seele nur die Worte eines jeden ihrer Verbündeten wiederholen: Nichts ohne dich, nichts ohne uns.

Retiro Mallorca

Original: Spanisch. Übersetzung: Maria Fischer @schoenstatt.org

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.