Kapelle Schlagwort

Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher/ Maria Fischer • „Und schließlich kommen wir im Jahr 1977 an, dem Jahr des Baus und der Einweihung des Heiligtums in Santa Cruz, dem sechsten Heiligtum in Brasilien, dem hiesigen Diözesanheiligtum. Wir begannen dieses Jahr mit neuem Enthusiasmus und der großen Überzeugung, dass dies das Jahr sein würde, das vom Himmel geprägt ist, damit besondere Gnaden auf dieser Erde gewirkt werden. „Die Spuren des Vaters erzeugen Leben. „Genau drei Tage vor dem 30. Jahrestag des Besuchs des Vaters und Gründers in Santa Cruz begannen die Bauarbeiten fürWeiterlesen
Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher • Wir möchten einige Momente und Bilder vom zweiten Tag unseres Triduums (9. Dezember) in unserer „Kapelle“ – dem Heiligtum in Santa Cruz do Sul – teilen. Unser Kapellchen, unser Heiligtum feiert. Die Gottesmutter und ihr göttlicher Sohn heißen uns freudig willkommen. — Wir erinnerten uns an Schlüsselmomente in der Geschichte unseres Heiligtums, das vor 45 Jahren eingeweiht und viele Jahre zuvor erobert wurde. Die Texte wurden von einer Gruppe aus dem Zweig der Mütterliga vorbereitet, basierend auf Recherchen in den „Chroniken der apostolischen Bewegung zur ZeitWeiterlesen
Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher • Die Stürme sind vorbei. Das Heiligtum von Santa Cruz do Sul („die Kapelle“) wurde nicht abgerissen, die Pilger haben sich nicht in alle vier Winde zerstreut und die von den Marienschwestern verlassenen Häuser haben sich mit Kindern und ihren Lehrern gefüllt. Und jetzt? Jetzt folgt die tägliche Verpflichtung, der Mutter von Schönstatt zu zeigen, dass du sie wirklich liebst. Um es mit Taten zu zeigen. Mit Taten wie dem Rosenkranz aus Spielzeug, mit Taten aufrichtiger Mitarbeit in der örtlichen Gemeinde. — „Letzten Sonntag haben wir inWeiterlesen
Jefa de Obra
CHILE, Trinidad Vergara • Das Heiligtum von Valle de María wurde im Mai 2010 eingeweiht und befindet sich in der Provinz Maipo, 40 km südlich von Santiago de Chile. In einer ländlichen Umgebung, wo der Maipo-Fluss die Fruchtbarkeit seines Tals mit sich bringt, wollen wir auch unser Leben und unsere spirituelle Fruchtbarkeit mit Maria mitbringen, wie ein Strom von Gnaden. Die Traditionen des chilenischen Landlebens und die Volksfrömmigkeit durchdringen unser Ideal und treiben uns an, ein authentisches Familiensiegel zu pflegen. — Wir befinden uns noch in der Gründungsphase und führenWeiterlesen
Santuario Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Maria Fischer • Abgeschrieben, seiner Inneneinrichtung beraubt – und das ist nicht mehr und nicht weniger als ein Altar, ein Gnadenbild, Heiligenfiguren -, Tür und die Fenster herausgebrochen, der Name weggenommen, heilige Geschichte und Worte von „heiligem Land“ und „für immer“ mit Füßen getreten, die Gefühle der Älteren, die es gebaut haben, ignoriert… und es lebt. Erstaunlich, wie „resilent“ das kleine Heiligtum von Santa Cruz do Sul angesichts all der Versuche ist, es von der Landkarte und aus dem Gedächtnis der Herzen zu löschen. Der Widerstand einer Gruppe vonWeiterlesen
santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Maria Fischer • 12. August, Fest des seligen Karl Leisner, des ersten seliggesprochenen Schönstätters, eines großen Apostels der Jugend. In Paraguay wird der Monat der Kinder gegangen. An diesem Tag sendet Dequeni eine Botschaft: „Alle Kinder haben das Recht auf Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung, die ihnen das nötige Rüstzeug gibt, um ihre Träume zu verwirklichen“. Und an diesem Tag wurde, wie wir aus der lokalen Presse erfahren, die Schule „Mãe de Deus“, die „Mutter-Gottes-Schule“, im ehemaligen Haus der Schönstatt-Bewegung und im ehemaligen Haus der Marienschwestern auf demWeiterlesen
Acompañados por oración y aportes al capital de gracias por parte de schoenstattianos de La Plata y más allá, desde el 17 hasta el 24 de julio de 2022, se llevaron a cabo las Misiones Familiares de La Plata en la ciudad de Saladillo.

Veröffentlicht am 01.08.2022In Misiones

Familienmissionen in Saladillo

ARGENTINIEN, Rocío Filipo • Begleitet von Gebeten und Beiträgen zum Gnadenkapital durch Schönstätter aus La Plata und darüber hinaus, fanden vom 17. bis 24. Juli 2022 die Familienmissionen von La Plata in der Stadt Saladillo statt. Die erste Nachricht kam jedoch nicht von den Missionaren, sondern von der Zeitung Noticias Saladillo. — Im Barrio 31 von Saladillo Unser Zentrum war das Barrio 31 von Saladillo in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Fatima, wo wir jeden Tag eine Messe feierten und mit der Gemeinde zusammenlebten. In verschiedenen Zentren des ViertelsWeiterlesen
ARGENTINIEN, Juan Barbosa • Nach einer Zeit des Wartens, die nie zu enden schien, wurde am vergangenen 12. September die Erweiterung der Kapelle der Gottesmutter von Schönstatt auf dem Gelände des Heiligtums des Lebens und der Hoffnung in Cerro de las Rosas, Córdoba, eingeweiht. Tage der Aussetzung der Arbeiten, der totalen Isolation wegen der Pandemie, der zurückgehaltenen Erwartungen… Heute herrscht eine Freude, die ansteckend ist, denn die große Kapelle ist bereits Realität. — Ein seit Jahren gehegter Traum Das Gelände des Centro P. Kentenich (CPK) ist groß. Dort befinden sichWeiterlesen
CHILE, Luis Cortés und Patricia Meneses • An einem Tag in diesem besonderen Monat Mai 2020 hatte eine Freundin, die auch zu Schönstatt gehört, eine Routineuntersuchung im Regionalkrankenhaus von Copiapó. Einige Stunden später meldete sie sich bei mir und sagte, dass sie in einer kleinen Kapelle gebetet habe, dass sie, obwohl sie bis dahin geschlossen war, trotzdem noch hineingegangen sei, sie habe gebetet und in ihrem Herzen einen sehr starken Ruf gespürt, dass die Gottesmutter dort sein sollte. Sie hat ein Bild gemacht, und als wir es gemeinsam betrachteten, drängteWeiterlesen

Veröffentlicht am 03.06.2018In Projekte

„Das Haus gehört uns“

URUGUAY, Bildungszentrum Providencia, Juan Andrés Nopitsch • Das Bildungszentrum Providencia feiert! Und das ist kein Wunder. Die Erweiterung der Schulkapelle hat begonnen! Wie oft war in der Weltgeschichte das Kleine und Unansehnliche die Quelle des Großen und Größten. Die Geschichte von Providencia ist tief geprägt durch diese Aussage von Pater Kentenich: „Wie oft war in der Weltgeschichte das Kleine und Unansehnliche die Quelle des Großen und Größten.“ Vor 24 Jahren erfuhr eine Gruppe von Missionaren der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von dem, was Lucía, eine frühere Schülerin des Colegio MTAWeiterlesen