Einfachheit Schlagwort

Charlie Paternina Francisco me irrita
Von Charlie Paternina, Spanien/USA • Ja, Franziskus irritiert mich. Aber ich habe ein kleines Problem. Wir sind schon seit zwanzig Jahren befreundet. Ich betrat sein Büro im ersten Stock der Avenida Rivadavia 415 in Buenos Aires zum ersten Mal am 7. Juni 2001. Ich wusste, dass es ein kurzes Treffen werden würde. — „Herr Erzbischof“, sagte ich sehr höflich, „danke, dass Sie mich empfangen. Ich werde nicht viel von Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Die Situation ist folgende: Ein großzügiger Kunde von mir hat angeboten, etwas Geld zu spenden, damitWeiterlesen
Santa Cruz do Sul

Veröffentlicht am 16.10.2021In Leben im Bündnis

Wo ist Gott?

BRASILIEN, Dr. Antônio Manoel de Borda, Neurologe • Es heißt, dass er überall ist. Als solcher kann er nirgendwo weggenommen werden. — Ich bin sehr traurig über die Ereignisse im Zusammenhang mit der Entfernung des Schönstatt-Heiligtums von dem Ort, an dem die Pilgernde Gottesmutter vor mehr als 40 Jahren in diesem Land Aufnahme gefunden hat. In meiner Kindheit erlebte ich seine Errichtung und beobachtete mit Freude die Euphorie der Menschen, die an seinem Bau und seiner Errichtung beteiligt waren. Ich habe viele Reden über die vielversprechende Zukunft des Ortes gehört.Weiterlesen

Veröffentlicht am 16.05.2016In Misiones

“Nichts, aber gleichzeitig alles”

PARAGUAY, Misiones Universitarias Catolicas (MUC) 2016, von Melanie Wenger • In der diesjährigen Karwoche kam ich zum letzten Malwieder in ein Dorf weit entfernt von zu Hause, das Buena Vista heißt. Buena Vista hat keinen Luxus, ist auch nicht voll mit Autos oder mit eiligen Menschen. Es gibt nicht an jeder Ecke Geschäfte und man hört keine Lautsprecher derer, die – nervös – zur Arbeit gehen. Hier gibt es nicht die Annehmlichkeiten der Stadt, und man sieht nicht die großen Gruppen von Menschen, die sich mobilisieren. Man kann sagen, dassWeiterlesen