Brasil Schlagwort

iglesia fraterna
DILEXIT ECCLESIAM und Geschwisterlichkeits-Kampagne 2021, Maria Fischer “Wie fruchtbar unser Zeugnis sein wird, hängt auch von unserer Fähigkeit zum Dialog ab”, sagt Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Beginn der Geschwisterlichkeits-Kampagne 2021 in Brasilien, in dieser zweiten Fastenzeit, die von der Pandemie geprägt ist, „einer Zeit der intensiven Reflexion und der Revision unseres Lebens.“ In den vergangenen Wochen haben wir  mit großer Freude zwei Texte von Ana Beatriz Dias Pinto, einer bekannten Journalistin und Theologin aus dem nicht-organsierten Schönstatt veröffentlicht. Wir teilten die Freude über ökumenische Schritte, Schritte zum Dialog,Weiterlesen
abusos
BRASIL, Luciana Rosas • Angesichts der Resonanz auf den Artikel „Missbrauch in Schönstatt – darüber müssen wir reden“ ist mir klar geworden, dass es sehr wichtig ist, das Thema und die Diskussion darüber weiterzuführen, um mehr Wissen, Bewusstsein und Empathie zu schaffen.  In diesem zweiten Artikel, Sind wir in Schönstatt darauf vorbereitet, Missbrauchsanzeigen entgegenzunehmen?, der Teil einer Serie von drei Artikeln ist, stellen wir einige der Schwierigkeiten vor, auf die Missbrauchsopfer stoßen, wenn sie in Schönstatt Anzeige erstatten (möchten), und wie die Struktur der Schönstatt-Bewegung dies zusätzlich erschwert. Ziel ist,Weiterlesen
abusos
BRASILIEN, Luciana Rosas • Angesichts der Resonanz auf den Artikel „Missbrauch in Schönstatt – darüber müssen wir reden“ist mir klar geworden, dass es sehr wichtig ist, das Thema und die Diskussion weiterzuführen, um mehr Wissen, Bewusstsein und Empathie zu schaffen. Das Thema wird in einer Folge von drei Artikeln angegangen, die heute und in den kommenden beiden Wochen erscheinen: Reden wir über die Kommentare, in dem ich  die Diskussion über die häufigsten Themen in den Kommentaren, die bei der Veröffentlichung des ersten Artikels auf  schoenstatt.org veröffentlicht wurden, aufgreife; Sind wirWeiterlesen
Pozzobon
PARAGUAY, Martín Pereira Ortiz • Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter begann vor 70 Jahren, und vor 35 Jahren wurde sie in Paraguay gegründet. An diesem Samstag, dem 12. Dezember, dem Jahrestag der Geburt ihres Initiators João Pozzobon, fand ein virtuelles Treffen über die Plattform Zoom zum jährlichen Abschluss der Aktivitäten der Kampagne statt. Mit großer Freude wurde die Gründung des Sekretariats João Luiz Pozzobon in Paraguay bekannt gegeben, dessen Aufgabe es ist, seine Werke zu verbreiten, seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und die Zeugnisse, Bitten und Gebete der lokalen Gläubigen entgegenzunehmen,Weiterlesen
Santa Cruz do Sul Santuario
BRASILIEN, RUY ALBERTO KAERCHER • Schönstätter und Tausende von Menschen aus der Gemeinde von Santa Cruz do Sol und der Region sowie aus anderen Orten des Bundesstaates Rio Grande do Sul sind seit mehr als vierzig Jahren mit dem Heiligtum der Gottesmutter von Schönstatt in Santa Cruz do Sul, Rio Grande do Sul, verbunden, eine lange Tradition, eine Geschichte, die weit vor dem 11. Dezember 1977, dem Tag der Einweihung, begann. An diesem Tag nahmen die Dreimal Wunderbare Mutter diesen Gnadenort in Besitz, und seitdem hat sie in diesem heiligenWeiterlesen
Luciana Rosas, Brasilien • Angesichts der Diskussionen über die Vorwürfe gegen Pater Kentenich, den Gründer der Schönstatt-Bewegung, und vor allem über die Art und Weise, wie die Angelegenheit in verschiedenen Kreisen in Schönstatt, einschließlich des Generalpräsidiums, behandelt wurde und wird, ist es zwingend notwendig, den Dialog und die Diskussion über das Thema „Missbrauch“ in Schönstatt in einer offenen, transparenten und objektiven Weise zu führen. Bisher ist viel über sexuellen Missbrauch gesprochen worden – was verständlich ist wegen seiner Folgen für das Leben der Menschen, weil es in der Regel MinderjährigeWeiterlesen
AMAZONAS, Maria Fischer • „In Bolivien erleiden wir eine beispiellose Umwelttragödie. Wir brauchen eure Gebete“, schreiben Alexandra Kempf und Roberto Henestrosa von Santa Cruz de la Sierra. Ein Teil des Amazonas-Regenwaldes, zwei Drittel davon in Brasilien, wird derzeit von Flammen vernichtet, aber viel schneller als in den letzten sechs Jahren. Was ursprünglich auf brasilianischem Gebiet begann, hat heute die Grenzregionen zu Peru und Bolivien erreicht. In der Gegend von Santa Cruz, wo in wenigen Monaten ein neues Schönstatt-Heiligtum eingeweiht wird, gibt es Dutzende von verheerenden Waldbränden. —   Die grüneWeiterlesen
BRASILIEN, Priscila Bernardo • Der 30. März 2019 war ein Tag, der  im Heiligtum “Cor Unum in Corde Patris” in Jaraguá, São Paulo/SP von großen Gefühlen und Freude geprägt war. Ungefähr 20 Frauen, die zu verschiedenen Zeiten zur  JUFEM (Schönstattjugend Mädchen und junge Frauen) gehört hatten, trafen sich, um erneut den Reichtum und die Freude zu teilen, Mitglieder der JUFEM zu sein. — Ungefähr neuen Monate zuvor hatte sich dieselbe Gruppe schon einmal getroffen; damals beschlossen sie,  einen Beitrag zum Gnadenkapital zu bringen, um die Krone der Dreimal Wunderbaren MutterWeiterlesen
BRASILIEN, Vitor H. Possetti Kinder und Heranwachsende der Inobhutnahme-Einrichtung des Pädagogischen Zentrums Catarina Kentenich beim Heiligtum Jaragua/Sao Paulo haben zu Weihnachten und zum Jahreswechsel 2017/2018 mehrere solidarische Aktionen durchgeführt und so ein Beispiel solidarischen Tuns gegeben. Hilfe für die am stärksten Bedürftigen Angeregt durch die weihnachtliche Atmosphäre und das Jahresende beschlossen Kinder und Heranwachsende aus dem  Inobhutnahmedienst für Kinder und Jugendliche Catarina Kentenich verschiedene Solidarprojekte in der Stadt São Paulo durchzuführen. Viele der Kinder und Jugendlichen, die sich beteiligten, gehören zur Schönstattjugend. Die Inobhutnahme-Häuser sind Teil des Erziehungszentrum Catarina Kentenich.Weiterlesen
BRASILIEN, Karen Bueno • Stell Dir vor, Du wohnst in Manaus/AM und möchtest das berühmte “grüne Büchlein” der Pilgernden Gottesmutter kaufen: Das nächste Filialheiligtum, wo es im Laden daneben verkauft wird, befindet sich in zweitausend Kilometer Entfernung. Oder Du bist in Campo Grande/MS und würdest Deinen Freunden gerne einen “Materttone” (ein Panettone in einem Karton mit MTA-Bild, das in Brasilien typische ursprünglich italienische Weihnachtsgebäck, ähnlich bekannt und beliebt wie der Christstollen in Deutschland) zum Weihnachtsfest schenken. Du brauchtest mehr als 600 km mit dem Auto, um Dir diesen Wunsch zu erfüllen.Weiterlesen