Brasil Schlagwort

Santa Cruz do Sul

Veröffentlicht am 16.10.2021In Leben im Bündnis

Wo ist Gott?

BRASILIEN, Dr. Antônio Manoel de Borda, Neurologe • Es heißt, dass er überall ist. Als solcher kann er nirgendwo weggenommen werden. — Ich bin sehr traurig über die Ereignisse im Zusammenhang mit der Entfernung des Schönstatt-Heiligtums von dem Ort, an dem die Pilgernde Gottesmutter vor mehr als 40 Jahren in diesem Land Aufnahme gefunden hat. In meiner Kindheit erlebte ich seine Errichtung und beobachtete mit Freude die Euphorie der Menschen, die an seinem Bau und seiner Errichtung beteiligt waren. Ich habe viele Reden über die vielversprechende Zukunft des Ortes gehört.Weiterlesen
Santa Cruz do Sul
BRASILIEN, Ruy Kaercher/Maria Fischer • „Ich habe gehört, dass Schwester Lilian Goerck, die Provinzoberin der Marienschwestern von Rio Grande do Sul, auf einer „Pilgerreise“ in Schönstatt ist. Vielleicht sucht jemand von schoenstatt.org sie auf, um die wahren Gründe für den „Abbau“ des Heiligtums hier in Santa Cruz do Sul zu erklären?“ Diese Empfehlung von Ruy Kaercher kam mir am 17. Juni in den Sinn, als ich auf dem Weg zum Besuch bei einem Kunden in Koblenz kurz am Urheiligtum vorbeikam. — Diese verlassene Kapelle in Vallendar, in der Josef KentenichWeiterlesen
Coraje
ARGENTINIEN – Juan Barbosa • Ein Lied des argentinischen Komponisten Victor Heredia zitiert den Titel dieses Textes, wobei bei ihm ein Wort doppelt vorangestellt ist: Mut, Mut… Wenn man auf dieser Seite liest, was mit dem Heiligtum von Santa Cruz do Sul geschehen ist, wo niemand gewonnen zu haben scheint und alle zweifellos geschlagen wurden (aber NICHT besiegt!), dann sind im Gespräch unter den Betern des Rosenkranzes der Madrugadores einige Überlegungen entstanden, die ich gern weitergeben möchte. — Unüberbrückbare und schwer verständliche Differenzen: Uneinigkeit Carlos erzählt, dass die Verteilung desWeiterlesen
Santuario de Santa Cruz do Sul
BRASIL, Maria Fischer • „Was wäre, wenn wir eine große internationale Gnadenkapital-Kampagne machen, um unseren Brüdern und Schwestern aus Santa Cruz do Sul zu helfen, das Heiligtum zurückzuerobern und wieder aufzubauen? Wir schaffen eine große Strömung der Unterstützung und Begleitung für sie und wir zeigen, dass es auch in Schönstatt Gemeinschaft gibt. Es ist eine Idee…“ Eine Idee, die Claudio Ardissone aus Asunción, Paraguay, seinen internationalen Mitstreitern von schoenstatt.org vorstellte, als er die Fotos vom Innenraum des Heiligtums sah, mit einem kleinen Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter, ein paar einfachenWeiterlesen
iglesia fraterna
DILEXIT ECCLESIAM und Geschwisterlichkeits-Kampagne 2021, Maria Fischer “Wie fruchtbar unser Zeugnis sein wird, hängt auch von unserer Fähigkeit zum Dialog ab”, sagt Papst Franziskus in seiner Botschaft zum Beginn der Geschwisterlichkeits-Kampagne 2021 in Brasilien, in dieser zweiten Fastenzeit, die von der Pandemie geprägt ist, „einer Zeit der intensiven Reflexion und der Revision unseres Lebens.“ In den vergangenen Wochen haben wir  mit großer Freude zwei Texte von Ana Beatriz Dias Pinto, einer bekannten Journalistin und Theologin aus dem nicht-organsierten Schönstatt veröffentlicht. Wir teilten die Freude über ökumenische Schritte, Schritte zum Dialog,Weiterlesen
abusos
BRASIL, Luciana Rosas • Angesichts der Resonanz auf den Artikel „Missbrauch in Schönstatt – darüber müssen wir reden“ ist mir klar geworden, dass es sehr wichtig ist, das Thema und die Diskussion darüber weiterzuführen, um mehr Wissen, Bewusstsein und Empathie zu schaffen.  In diesem zweiten Artikel, Sind wir in Schönstatt darauf vorbereitet, Missbrauchsanzeigen entgegenzunehmen?, der Teil einer Serie von drei Artikeln ist, stellen wir einige der Schwierigkeiten vor, auf die Missbrauchsopfer stoßen, wenn sie in Schönstatt Anzeige erstatten (möchten), und wie die Struktur der Schönstatt-Bewegung dies zusätzlich erschwert. Ziel ist,Weiterlesen
abusos
BRASILIEN, Luciana Rosas • Angesichts der Resonanz auf den Artikel „Missbrauch in Schönstatt – darüber müssen wir reden“ist mir klar geworden, dass es sehr wichtig ist, das Thema und die Diskussion weiterzuführen, um mehr Wissen, Bewusstsein und Empathie zu schaffen. Das Thema wird in einer Folge von drei Artikeln angegangen, die heute und in den kommenden beiden Wochen erscheinen: Reden wir über die Kommentare, in dem ich  die Diskussion über die häufigsten Themen in den Kommentaren, die bei der Veröffentlichung des ersten Artikels auf  schoenstatt.org veröffentlicht wurden, aufgreife; Sind wirWeiterlesen
Pozzobon
PARAGUAY, Martín Pereira Ortiz • Die Kampagne der Pilgernden Gottesmutter begann vor 70 Jahren, und vor 35 Jahren wurde sie in Paraguay gegründet. An diesem Samstag, dem 12. Dezember, dem Jahrestag der Geburt ihres Initiators João Pozzobon, fand ein virtuelles Treffen über die Plattform Zoom zum jährlichen Abschluss der Aktivitäten der Kampagne statt. Mit großer Freude wurde die Gründung des Sekretariats João Luiz Pozzobon in Paraguay bekannt gegeben, dessen Aufgabe es ist, seine Werke zu verbreiten, seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und die Zeugnisse, Bitten und Gebete der lokalen Gläubigen entgegenzunehmen,Weiterlesen
Santa Cruz do Sul Santuario
BRASILIEN, RUY ALBERTO KAERCHER • Schönstätter und Tausende von Menschen aus der Gemeinde von Santa Cruz do Sol und der Region sowie aus anderen Orten des Bundesstaates Rio Grande do Sul sind seit mehr als vierzig Jahren mit dem Heiligtum der Gottesmutter von Schönstatt in Santa Cruz do Sul, Rio Grande do Sul, verbunden, eine lange Tradition, eine Geschichte, die weit vor dem 11. Dezember 1977, dem Tag der Einweihung, begann. An diesem Tag nahmen die Dreimal Wunderbare Mutter diesen Gnadenort in Besitz, und seitdem hat sie in diesem heiligenWeiterlesen
Luciana Rosas, Brasilien • Angesichts der Diskussionen über die Vorwürfe gegen Pater Kentenich, den Gründer der Schönstatt-Bewegung, und vor allem über die Art und Weise, wie die Angelegenheit in verschiedenen Kreisen in Schönstatt, einschließlich des Generalpräsidiums, behandelt wurde und wird, ist es zwingend notwendig, den Dialog und die Diskussion über das Thema „Missbrauch“ in Schönstatt in einer offenen, transparenten und objektiven Weise zu führen. Bisher ist viel über sexuellen Missbrauch gesprochen worden – was verständlich ist wegen seiner Folgen für das Leben der Menschen, weil es in der Regel MinderjährigeWeiterlesen