Bewegung Schlagwort

parroquia
COSTA RICA, Zuhey Flores • Mein Name ist Zuhey Flores, zusammen mit meinem Mann Giovanny Azofeifa gehören wir zur Schönstatt-Familienbewegung, wir sind in der Gruppe G03 in Alajuela. Im Moment leben wir in Quepos, Puntarenas. — Im Juli 2022 erzählte uns Pater José LuisCorrea, dss er einen Schönstatt-Diözesanpriester in der Gemeinde Patriarca San José de Parrita besuchen würde. Der Pfarrer ist ein Schönstatt-Diözesanpriester, Pfr. Luís Herrera, aus San José, der hierher ausgeliehen wurde. Er sagte uns, wenn wir eine Gruppe von Paaren hätten, die sich für die Bewegung interessieren, könntenWeiterlesen
Manuel de la Barreda
KOMMENTAR, Manuel de la Barreda, Spanien •  Schönstatt ist mein Zuhause. Ich bin vor 22 Jahren hier angekommen. Nun, meine Frau und ich kamen an und fanden unser geistliches Zuhause, wo wir im Glauben wachsen und reifen konnten. Wir haben unsere Beziehung zu Christus dank der Begleitung der Gottesmutter vertieft. — Dank der Gnaden des Heiligtums hat sie uns aufgenommen, erzogen und verwandelt, indem sie uns ihren Sohn schenkte, zeigte und übergab. Es gibt zwei Bilder, die mir gefallen, um dieses Werk der Gottesmutter zu zeigen. Eine davon ist dieWeiterlesen
Sinodo
SPANIEN, Paz Leiva • Wir haben die Arbeit zur Teilnahme an der diözesanen Phase der Synode mit großer Begeisterung aufgenommen. Es war wichtig, mitzumachen, sorgfältig über die Fragen nachzudenken, die uns gestellt wurden, und unsere Meinung zu allem zu sagen, was für die Kirche notwendig sein könnte. Wir sind die Kirche, und wir hatten wir die einmalige Gelegenheit, in ihre Geschicke einzugreifen. — In der Gemeinde gab es aus Angst vor Covid noch keine Arbeitsgruppen, aber die Gemeindemitglieder wurden eingeladen, ihre Vorschläge und Antworten einzureichen. Der Gemeindepfarrer und sein TeamWeiterlesen
Patricio Young, Chile, Familienbund • Auch wenn die Bedeutung von Schönstatts im Herausgehen betont wird, reicht das Wort allein nicht aus. Auf der einen Seite ist es nicht irgendein Herausgehen, sondern erfordert, dass das Apostolat die Perspektive, das Siegel und die Vision hat, die unserer Mission angemessen sind; auf der anderen Seite verlangt genau diese Betonung des Herausgehens, des apostolischen Aufbruchs, auch, dass wir die Formen und Strukturen überprüfen, die wir heute als Familie haben. — Jesus sagt:  “Niemand näht ein Stück neuen Stoff auf ein altes Gewand; denn derWeiterlesen
GUATEMALA, Adrián Vieto und Laura Solís • Am Sonntag, 9. Februar, fand in Guatemala-Stadt die erste Schönstatt-Tagung des Jahres 2020 statt. Dabei gab es den Temperamente-Workshop und den Workshop „Persönliches Ideal“; Mitglieder der Familienbewegung, der Müttergruppen, der  Junge Berufstätigen und der Kampagne der Pilgernden Gottesmutter nahmen teil. Ein ganzes Land in einer gemeinsamen Einführungstagung! —   Die Entfernung spielte keine Rolle für diejenigen, die die Workshops leiteten, wie die Ehepaare Valverde Royo und Escorriola Morera, beide aus Costa Rica, die erneut begeistert ihr „Ja“ zur Gottesmutter von Schönstatt gaben, umWeiterlesen
URHEILIGTUM, Zachary E. Larson • Mit 15 jungen Männern aus sechs Ländern bot die Internationale Schönstatt-Führerschule einer neuen Generation von Führungskräften die Möglichkeit, ihre Ausbildung zu vertiefen. 33 Tage lang wohnten Mitglieder der Internationalen Mannesjugend Schönstatts beim Urheiligtum, der Quelle der Gnaden. Sie folgten den Spuren Pater Kentenichs, trafen die von ihm gegründeten Gemeinschaften und studierten die Meilensteine seines Lebens. Vor allem konzentrierten diese Schönstattführer, egal aus welchem Land, ihre Energie auf die Förderung einer fröhlichen, zielgerichteten internationalen Gemeinschaft. In der Führerschule fühlte man sich mit dem Eifer einer neuenWeiterlesen
DEUTSCHLAND, Pressestelle Bistum Fulda, Maria Fischer • Ein großer Festtag für das ganze Bistum Fulda steht bevor: Am Sonntag, 31. März, wird der neue Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber (49) im Hohen Dom zu Fulda feierlich in sein Amt eingeführt. Die Amtseinführung erfolgt um 15 Uhr durch den zuständigen Metropoliten, Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), im Rahmen eines festlichen Pontifikalamts. Das HR-Fernsehen überträgt den Gottesdienst live aus dem Fuldaer Dom. Es werden mehr als 1.000 Gäste erwartet.— Zur Amtseinführung des neuen Oberhirten werden der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. NikolaWeiterlesen
Es ist jetzt sechs Tage her,[1] seit wir offiziell die Internationale Führerschule 2018 eröffneten, die am 10. Juli begonnen hat. Zwanzig junge Schönstätter, Studenten und Berufstätige, umfasst die Schule: vier aus Mexiko, Chile und Argentinien und zwei aus den USA, Costa Rica, Brasilien und Spanien. – Das Ziel und die Mission der Internationalen Führerschule ist, unser Wissen über Schönstatt zu vertiefen mit einem starken Fokus darauf, Führer zu sein in der Bewegung, in der Kirche und in der Welt. Über Werktagsheiligkeit und ein paar andere wichtige Dinge etwas in Erfahrung Weiterlesen
BRASILIEN, Cássio Leal, Mitglied der Redaktion von schoenstatt.org • Heute (28.3.) haben wir einen Priester verabschiedet, der Geschichte geschrieben und ein Erbe hinterlassen hat. Pater Ottomar Schneider, in ganz Brasilien sehr bekannt und sehr beliebt. Ein Mann, der „den guten Kampf gekämpft“ hat. Als junger Mann, noch Student der Schönstatt-Patres, hatte er die Gelegenheit, Pater Josef Kentenich kennen zu lernen, eine Begegnung, die sein Leben für immer prägen sollte.— Pater Ottomar Schneider war ein unermüdlicher Marienapostel. Es ging immer über das hinaus, was sie von ihm erwartete. Im höchsten GradeWeiterlesen
BRASILIEN, Karen Bueno • Die Schönstattfamilie Brasiliens lebt in der Vorfreude auf die Einweihung des 23. Filialheiligtums im Land; es wird in der Stadt Caieiras im Staat Sao Paulo gebaut. In der Überzeugung, dass die Dreimal Wunderbare Mutter und Königin von Schönstatt von jedem Heiligtum aus eine besondere Sendung für das Ursprungsland und die ganze Welt hat, laden wir die internationale Schönstattfamilie, unsere Brüder und Schwestern im Liebesbündnis, ein, diesen besonderen Augenblick mit ihrem Gebet und ihren Beiträgen zum Gnadenkapital zu begleiten. Von jedem Land, von jedem Ort der WeltWeiterlesen