Warning: include_once(x_include/xzz-include-einstellungen.php) [function.include-once]: failed to open stream: No such file or directory in /homepages/29/d69818482/htdocs/schoenstatt/news2007/11/7t1149de-usa-crete-shrine-blessing.php on line 10

Warning: include_once() [function.include]: Failed opening 'x_include/xzz-include-einstellungen.php' for inclusion (include_path='.:/usr/lib/php5') in /homepages/29/d69818482/htdocs/schoenstatt/news2007/11/7t1149de-usa-crete-shrine-blessing.php on line 10
Einweihung des Heiligtums in Crete, Nebraska
Nachrichten - News - Noticias
 published: 2007-11-20

Ein kostbares Juwel im Herzland der USA

Einweihung des Cor Mariae-Heiligtums in Crete, Nebraska, USA

 

Ein neuer Gnadenort im Herzland der USA: das Cor Mariae-Heiligtum in Crete, Nebraska

Un nuevo lugar de gracias en el corazón de los Estados Unidos: el Santuario Cor Mariae en Crete, Nebraska

A new place of grace in the Heartland of the USA: the Cor Mariae Shrine in Crete, Nebraska

Ein neuer Gnadenort im Herzland der USA: das Cor Mariae-Heiligtum in Crete, Nebraska

 

Nach der Einweihung: Jugendliche bilden einen lebendigen Ring ums Heiligtum

Despues de la bendición: jovenes abrazan el Santuario

After the blessing: young people form a circle around the Shrine

Nach der Einweihung: Jugendliche bilden einen lebendigen Ring ums Heiligtum

 
P. Gerold Langscg (li,) und Bischof Fabian Bruskewitz  

P. Gerold Langsch (izq.), Mons. Fabian Bruskewitz

Fr. Gerold Langsch (left), Bishop Fabian Bruskewitz

P. Gerold Langscg (li,) und Bischof Fabian Bruskewitz

 
Festbankett in der Johannes-Pfarrei in Lincoln, Nebraska  

El banquete en la parroquia San Juan en Lincoln, Nebraska

The banquet at St. John’s parish, Lincoln, Nebraska

Festbankett in der Johannes-Pfarrei in Lincoln, Nebraska

 
Blick ins Festzelt vor der Einweihung und heiligen Messe  

El escenario en la carpa antes de la  Misa y bendición

The scene in the large tent prior to the dedication and Holy Mass

Blick ins Festzelt vor der Einweihung und heiligen Messe

 
Marienschwestern richten den Altar im Heiligtum für die Eucharistiefeier

Hermanas de Maria preparando el altar en el Santuario para la eucharistía

Two Schoenstatt Sisters prepare the altar in the shrine for the Liturgy of the Eucharist

Marienschwestern richten den Altar im Heiligtum für die Eucharistiefeier

 
Das neue Heiligtum unter dem strahlend blauen Himmel Nebraskas  

En nuevo Santuario bajo el cielo radiante de Nebraska

The new Shrine against the glorious blue sky of Nebraska

Das neue Heiligtum unter dem strahlend blauen Himmel Nebraskas

Fotos: John Kenkel © 2007

Álbum de fotos – photo album – Fotoalbum

 

 

 
USA, Lois Kenkel. "Ein kostbares, wundervolles Juwel" und "ein herrlicher, strahlender Schatz": Worte von Bischof Fabian Bruskewitz, Diözese Lincoln, Nebraska, zur Beschreibung des jüngsten Schönstatt-Heiligtums. Es gibt derzeit 187 Heiligtümer weltweit www.santuarios.schoenstatt.de, acht davon stehen in den USA.

Am 17. November w007 wurde Schönstatts jüngstes Heiligtum im Cor Mariae Schönstatt Zentrum in Crete, Nebraska, offiziell eingeweiht. Bischof Fabian Bruskewitz von Lincoln feierte die heilige Messe mit gut 600 frohen Menschen beim neuen Heiligtum. Die Texte für die Messe waren in Englisch und Spanisch gedruckt worden, womit alle, die gekommen waren, sich im gemeinsamen Gebet verbunden erlebten. " Ihr seid nicht mehr Fremde ohne Bürgerrecht, sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes", sagt Paulus. "Unser Herz gehört allen Nationen", sagt Pater Kentenich. Sprachgrenzen überwinden: Liebesbündnis konkret. Die Provinzoberin der Marienschwestern, Schwester Virginia Riedl, hatte am Abend vor der Heiligtums-Einweihung beim Festbankett betont, dass die Kirche universal ist und alle Nationen umfängt, und dass Vielfalt und Universalität zur Charakteristik Schönstatts gehören.

Päpstlicher Segen für das neue Heiligtum

Papst Benedikt XVI. sandte einen Gruß und Apostolischen Segen mit der Bitte um Frieden und Freude zur Einweihung.

Bischof Bruskewitz erhielt viele anerkennende Worte an diesem Tag und an den beiden Abenden. Dem Bischof der Diözese Lincoln galt der aufrichtige Dank für dieses Heiligtum: er hatte Schönstatt in seine Diözese geholt, den Marienschwestern dieses Stück Land geschenkt und unterstützt die Schönstatt-Bewegung in allem.

Nach der heiligen Messe und den Einweihungsriten, bildeten die Anwesenden ein fröhliches Gemisch, besuchten das Heiligtum, lernten einander kennen, erzählten viel, und genossen den außergewöhnlich schönen, warmen, sonnigen Novembertag. Kuchen, Kekse und Punsch sorgten für gelockerte Festatmosphäre.

Als lebendiges Heiligtum leben

Am Abend war ein Festbankett in der Johannes-Pfarrei in Lincoln. Die Schönstatt-Mädchenjugend trug mit zwei sehr schön vorgetragenen Liedern zur festlichen Atmosphäre bei. Vertreter der Schönstattzentren in New York, Minnesota, Wisconsin und Florida gratulierten der Schönstattfamilie von Nebraska zum neuen Heiligtum.

Pater Gerold Langsch, Leiter der Schönstatt-Bewegung, hielt einen bewegenden Vortrag. Er betonte, es sei relativ einfach, das Heiligtum aus Stein zu errichten; doch wer zur Schönstatt-Bewegung gehöre, sei aufgerufen, selbst als lebendiges Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt seinen Alltag zu gestalten. Schwester Marie Day, die als erste Marienschwester nach Nebraska gekommen war, dankte in ihrer Ansprache Bischof Bruskewitz und dem Ehepaar, das den Bau des Heiligtums finanziell möglich gemacht hat.

Die Einweihung des Heiligtums war ein frohes, bedeutungsvolles und anregendes Ereignis für alle.

 

 

Zurück/Back: [Seitenanfang / Top] [letzte Seite / last page] [Homepage]
Impressum © 2007 Schönstatt-Bewegung in Deutschland, PressOffice Schönstatt, all rights reserved, Mail: Editor /Webmaster
Last Update: 20.11.2007